1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Es sollten 'Köpfe rollen' ...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von living2gether, 3. März 2003.

  1. living2gether

    living2gether Junior Member

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hi Leute ,

    mir wird übel wenn man dieses miese Abblocken der 'Medienpolitiker' miterleben darf. Ich glaube fast, daß der überwiegenden Mehrheit der Verantwortlichen die Probleme Ihrer Kunden (!) grundsätzlich sprichwörtlich 'am A**** vorbeigehen' entt&aum

    In diesem Sinne kann man sich nur darauf freuen, wenn aus wackligen Stühlen alsbald Schleudersitze werden.

    Es geht hier letztlich gar nicht einmal um das Hauruck-Verfahren, das man den betroffenden Bürgern und Haushalten zumutet, sondern vielmehr um die Tatsache, daß man offenbar Features suggeriert hat, die bei der Einführung von DVB-T nicht eingehalten worden sind. Und das ist noch sehr zurückhaltend ausgedrückt.

    Ich finde Toleranz hat auch seine Grenzen, wenn man einmal den zeitlichen Vorlauf (Erprobungsphase) von DVB-T berücksichtigt.

    Apropos Haushalte: Inzwischen wurden ca. 170000 Decoder an den Mann oder die Frau gebracht, ergo ca 35-40 Millionen EURO sind da rübergewachsen. Die Quintessenz ist dabei: Ist das 'Produkt' DVB-T nun technisch ausgereift oder nicht? Wenn letzteres zuträfe, müßte man zwangsläufig von einer gigantischen Abzocke sprechen und die Verantwortlichen sich auf Sammelklagen einstellen.

    Greetings
     
  2. croellwitz

    croellwitz Neuling

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    19
    Ort:
    16259 Freudenberg
    jow;
    aber wenn den 170.000 die Schnur platzt und nur die Hälfte davon ihre Box in die Tonne haut und zu Kabel oder Sat übergeht, dann ist ja auch wieder der "Kunde" schuld. Praktisch, oder?
    Dann stirbt das Ding wegen mangelnder Nachfrage(erinnert irgendwie an digitales Radio).
    Aber die netten Herren auf der Garv-Seite (Gruppenbild mit Dame) haben dann ja sicher ihre Schäfchen im Trockenen. Grins.
     
  3. DVB-T2

    DVB-T2 Senior Member

    Registriert seit:
    15. November 2002
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Berlin
    Antwort darauf: ein eindeutiges JA.
    Man muss das ganze bloss richtig umsetzen bzw. umsetzen wollen. DVB-C, DVB-S und DVB-T sind vom Entwicklungsstand her auf einer linie, und bei DVB-C und DVB-S läufts von der technischen Seite ja auch recht gut.
     
  4. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Wie lange dauert jetzt der Regelbetrieb von DVB-T?
    Drei Tage oder drei Wochen oder drei Monate??

    Hätten sie bloß nie das Farbfernsehen genehmigt....
    sch&uuml
     
  5. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Die Digitalen Systeme sind ausgereift, nur die Verantwortlichen mißbrauchen einfach nur die Parameter.
    Das gilt auch für DVB-s und DVB-c.
    Es werden Bildformate heruntergerechnet, um Datenraten zu verringern.
    Daraufhin zu viele Programme auf einen Transponder gelegt.
    Um es kurz zu machen: es wird die Quantität vor die Qualität gesetzt.
    Solche Verhaltensweisen sind höchst bedenklich, und leisten dem Fortschritt einen schlechten Dienst.
    Am Ende rächt sich der Verbraucher, jeder auf seine Weise.
    Alles zusammen wird dem Analogfernsehen noch ein langes Leben erhalten.

    <small>[ 03. M&auml;rz 2003, 23:15: Beitrag editiert von: P800 ]</small>
     
  6. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Die Entwickler waren einfach zu tolerant. Die hätten Mindeststandards festschreiben sollen, damit es solche Katastrophen nicht gibt.
    Aber man kann allen die sich in Berlin jetzt ärgern nur sagen: Leute das war am Anfang per Satellit GENAUSO. Ich hab seit 1996 einen digital Receiver, und was glaubt ihr was da alles abging, Bildausfälle, Stillstand etc.
    Ich bin mir sicher dass das auch per DVB-T besser wird und zwar schneller als seinerzeit per Satellit.
    MfG
    Terranus
     
  7. living2gether

    living2gether Junior Member

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Berlin
    ... genauso sehe ich das auch. Man sollte einmal versuchsweise 6 Programme auf einen Kanal quetschen, und die Problematik wird im wahrsten Sinne des Wortes noch sichtbarer ...

    Unter technischer Reife eines Produktes verstehe ich generell auch die einwandfreie (sprich störungsfreie) praktische Anwendung.

    Angenommen, die Technik ist okay, und ich kann dem durchaus folgen:

    Einigen postings entnehme ich, daß die Wurzel des Übels in der gewollt unzulänglichen technischen Umsetzung liegt? Das macht das Ganze nur noch skandalöser (wenn nicht gar kriminell) ...

    Greetings
     
  8. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Ich würde nicht soweit gehen (kriminell) sondern einfach nur unwissend.
    Es gibt ein deutlicheres Wort dafür, welches ich nicht benutzen möchte.
     
  9. living2gether

    living2gether Junior Member

    Registriert seit:
    24. Oktober 2002
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Berlin
    Hi P800 !

    Okay, einigen wir uns auf das deutlichere Wort ... winken
     
  10. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Abschließend will ich nur nochmal Terannus zitieren:
    Die Entwickler waren einfach zu tolerant. Die hätten Mindeststandards festschreiben sollen, damit es solche Katastrophen nicht gibt.
     

Diese Seite empfehlen