1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

es lebe der fortschritt

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von johannes9999, 9. Februar 2006.

  1. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    Anzeige
    FRK fordert langfristige parallele Analog- und Digital-Verbreitung
    Simulcast, die parallele Verbreitung von analogen und digitalen TV-Programmen, ist der Königsweg in die Digitalisierung. Die unabhängigen mittelständischen Kabelnetzbetreiber plädieren deshalb für eine zeitlich unbegrenzte parallele Weiterverbreitung der digitalen und analogen TV-Programme der ProSieben Sat1Media AG und der RTL-Programmfamilie im Kabel", erklärte Heinz-Peter Labonte, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des FRK-Fachverbandes Rundfunkempfangs- und Kabelanlagen. Deshalb begrüße er die Einigung der Sender mit Kabel Deutschland und Unity Media über die digitale Programmeinspeisung und erwarte jetzt ein Angebot der Sender für die weitere Kooperation mit den unabhängigen mittelständischen Kabelnetzbetreibern, erläuterte Labonte weiter. "Es darf aber keine Diskrimierung der analogen Free-TV-Programme geben, die weiterhin mehrheitlich von Mietern und der Wohnungswirtschaft genutzt werden." Die analogen Programme seien so lange notwendig, bis es eine hinreichend große Verbreitung digitaler Set Top Boxen gebe. Der Zwang für TV-Haushalte, sich eine digitale Set-Top-Box zu kaufen, sei nicht notwendig, so Labonte. Mit attraktiven Programmen und Diensten würden die Zuschauer ohnehin zügig auf den Digitalempfang umstellen. Die Netze der unabhängigen mittelständischen KNB seien ohnehin für Simulcast tauglich.

    Für die künftigen neuen Pay-TV-Programme von ProSieben SAT.1 Media und RTL seien mit den unabhängigen mittelständischen Kabelnetzbetreibern, die rund die Hälfte aller deutschen Kabelfernsehhaushalte erreichten, gemeinsame Modelle für die Vermarktung der neuen Pay-TV-Programme zu entwickeln, da sonst die Refinanzierung der Programme gefährdet sei. "Vorbild kann die offene Programmplattform visAvision sein, " betont Labonte, die von dem Satellitenbetreiber Eutelsat angeboten wird. Jeder Kabelnetzbetreiber könne die visAvision-Programme, den jeweiligen lokalen und regionalen Wünschen der Kabelkunden entsprechend, vermarkten. www.kabelverband-frk.de


    sagt mal wo sind den die ausgelassen worden :mad:

    wäre der einzige markt weltweit wo das so funktionieren sollen. überall anders hat sich ein rascher umstieg von analog auf digital bewährt.

    am besten noch bis 2100 analog senden und schwarz weis wieden einführen :D
     
  2. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: es lebe der fortschritt

    Quelle, Quelle, Quelle.....
     
  3. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    AW: es lebe der fortschritt

    presseausseendung kabelverband! (link zu kabelverband ist ja angegeben)
     
  4. Ron Hunter

    Ron Hunter Senior Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    257
    AW: es lebe der fortschritt

    Was du denn haben dagegen? Dich doch keiner zwingen analog zu gucken.
     
  5. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    AW: es lebe der fortschritt

    analog ist technisch veraltet und zeigt für mich wie rückständig deutschland mittlerweile geworden ist!

    durch analog werden ressourchen verschwendet (alleine ca. 45 transponder auf astra) und wird inovative technik (z,b hdtv) verhindert weil durch analog die dafür notwendigen kapazitäten unnötig blockiert werden.

    das ist der grund wieso jetzt 23°o als zweite satposition für deutschland aufgebaut werden muss weil dort noch platz für neue sender ist!

    von den ca. 60 sendern die in europa noch analog über sat(ku band) zu empfangen sind (mit schüsseln bis ca. 120 cm) kommen ca. 45 aus deutschland!

    die meisten anderen länder haben mittlerweile sat analog schon komplett abgeschalten.

    ich schaue auch kein analog tv mehr und dass schon seit einigen jahren.
     
  6. Martin G

    Martin G Platin Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    2.092
    Ort:
    Dachau
    AW: es lebe der fortschritt

    Wenn das ganze Geld, das für die Analogtransponder verbraten wird, in die Programmqualität gesteckt werden würde, wäre uns allen geholfen.

    Es sollte endlich mal ein verbindlicher Termin für die Analogabschaltung festgesetzt werden, die Analogschauer werden nach kurzem Aufjaulen ruckzuck umsteigen, da bin ich mir sicher.
     
  7. matti-man

    matti-man Senior Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Schweiz
    Technisches Equipment:
    ADR Empfänger Lasat, D-Box, Humax BTCI 5900, Triax DVB 63S, Sky Digibox, Teleclub-Settopbox mit Abo , Premiere komplett Abo,
    Astra 19,2 &28,2 , Eurobird 28,5 , Eutelsat
    AW: es lebe der fortschritt

    Genau, die eiern viel zu lang rum, sollten sagen , 1/2 Jahr Parallelbetrieb und dann nur noch digital. Da stöhnen Sender wegen hohen Kosten und senden " ewig " noch kostenintensiver analog. Schlimmer ist ja das mit dem Steinzeit UKW , wenn alle Sender und vor allem viele mehr mit Auswahl digital verbreitet werden würden, würden auch die Settopboxen gekauft werden dazu, jedoch wenn das gleiche oder weniger als auf UKW dann Interesse begrenzt . Und auch die älteren Zuschauer würden sich eine Settopbox kaufen, wenn der Bildschirm dann wirklich schwarz, erst vielleicht zetern, aber dann glücklicher wie vorher *gg* . Gut war, wie es in Berlin mit DVB-T gemacht wurde und es wurden viele Boxen gekauft. Aber wahrscheinlich sind die fetten Töpfe der analogen Kabelplätze noch heiss begehrt .....

    Gruss Matti-Man
     
  8. areich

    areich Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    1.918
    Ort:
    Karlsruhe
    Technisches Equipment:
    Kabel (ausgebaut): Humax Fox Pro, Dreambox 800/8000

    Sat: 2x Dreambox DM7000S, Tevion DFA 203, 60cm Antenne, 80cm Antenne, Moteck SG 2100A
    AW: es lebe der fortschritt

    da bin ich froh, dass kabel bw analoge abbauen möchte:

    ich finde es schwachsinnig die programme ewig weiterlaufen zu lassen. ich hätte gesagt: die privaten noch 1 oder 2 jahre und dann abschalten. wenigstens baut kabel bw nun bald die 1. analogen ab. dann kaufen sich die leute eh automatisch ne kabel box.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2006
  9. Johof

    Johof Silber Member

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    619
    Ort:
    Nottuln
    AW: es lebe der fortschritt

    2008 ist schon viel zu spät. Man könnte auch ruhig jetzt schon anfangen, die analogen Kapazitäten schrittweise abzuschalten. Das ist langsam lächerlich mit dem Beharren auf dem analogen Verbreitungsweg.
     
  10. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    AW: es lebe der fortschritt

    solange sie noch ard, zdf, ihre 3., sat1pro7 und rtlgroup haben (ca. 12 analoge) werden die meisten wohl kaum auf digital umsteigen :mad:

    da hilft nur eine radikaler umstieg! ein halbes jahr vorher ankündigen und dann einfach abschalten.

    das es funktioniert zeigt ja der umstieg von terrest. analog auf dvb-t!
     

Diese Seite empfehlen