1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Es geht (am Mac) HD Dolby 5.1 TV-Aufnahmen für ATV in H.264, 1280x720, Dolby 5.1 konv

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von Terrier, 25. April 2010.

  1. Terrier

    Terrier Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Für mich hat sich die Frage gestellt, wie ich Fernsehaufnahmen in HD 1280x720, Dolby 5.1 für die AppleTV in H.264, 1280x720, Dolby 5.1 konvertieren kann.

    Bislang waren alle meine Konvertierungen trotz 5.1 Sat-Receiver-Aufnahme nur in Stereo.

    Warum will ich überhaupt konvertieren: Die Dateigröße einer Aufnahme des Sat-Receiver als TS-File liegt bei HD-Aufnahmen um 10GB.

    Obwohl die Festplatten immer günstiger werden ist die Dateigröße doch entschieden zu gross.

    Zudem liegt die Video Frame Rate bei 50.000 fps.

    Die AppleTV schafft in der "überarbeiteten" Version mit XBMC und der CrystalHD Card (BCM970012) maximal H.264 1080i, 40.000 fps .

    Das sonst so abgeschaffte Ruckeln bei allen bisherigen Videos wäre bei diesen TS-Files wieder da.

    Was die Konvertierung betrifft beschränke ich mich auf H.264 (mp4/m4v)



    Zur Aufnahme eines HD-Films verwende ich den Comag PVR 2 100CI HD.

    Der Receiver nimmt ohne Voreinstellungen automatisch in Dolby 5.1 auf, wenn der Sender so ausstrahlt.

    Die Aufnahme wird auf der integrierten Festplatte in einem Rec-Ordner in durchnummerierten 2GB-grossen Rec.TS Files abgelegt. Nur der erste File hat die Dateiendung .TS. Die nachfolgenden nicht.

    Der Export in den Mac erfolgt über USB. Die USB-Verbindung kann auch zwischen dem Sat-Receiver und der TimeCapsule hergestellt werden und dann wie bekannt über Lan oder wLan. Leider ist die Sat-Receiver USB Datenrate nicht gerade die schnellste. Alternativ könnte man den SATA-Anschluss des Sat-Receives nach aussen führen und über eine externe 2,5" HD…..aber das wäre ein anderes Thema.

    Um alle Files als ein File zusammenzufügen muss die Dateiendung und die Nummerierung stimmen.
    Die Umbenennung lässt sich mit dem Programm "Renamer4Mac.app 1.8" vereinfachen und automatisieren.

    Haben alle Aufnahme-Files ihre Bezeichnung + Suffix so markiert man alle und schiebt sie in das Programm "MPEG Streamclip.app"

    Dort werden sie zusammengefügt und ein Vorschaufenster sowie eine Zeitleiste des Films ist zu sehen.

    Auf der Zeitleiste sucht man den Anfang und das Ende des Films (Bearbeiten/Auswahl), und setzt jeweils eine Marke. Der eigentliche Film ist nun festgelegt und markiert und mit Ablage/Sichern unter…. exportiert man den Rec.TS File geschnitten, zusammengefügt und unkonvertiert.

    Zeitlich dauert das je nach Mac wenige Minuten.


    So wie gerade beschrieben funktioniert das NUR mit NICHT-HD-Aufnahmen.


    Bei HD-Aufnahmen zeigt das Programm "MPEG Streamclip.app" KEIN Vorschaubild, sondern nur eine Zeitleiste. Und es dauert manchmal bis zu 1/2 Stunde bis die Zeitleiste zu sehen ist.

    Somit weiss man nicht, wo der Film in der eingefügten Aufnahme beginnt.

    Egal ob Timer-Aufnahme oder manuelle Aufnahme. In der Regel wird zur Sicherheit mit der Aufnahme einige Minuten Am Anfang und einige Minuten am Ende hinzugegeben (Aufnahme eher begonnen und später beendet).

    Somit ist die Sendung vor dem eigentlichen Film nur in Stereo und nicht in 5.1.


    So wird's gemacht:

    Gehen wir zurück auf die Festplatte des Sat-Receivers.

    In dem Aufnahme-Ordner des Filmes befinden sich die Rec.TS Files (bereits umbenannt als Arbeitskopie auf dem Mac).

    Der erste Rec01.TS File mit dem die Aufnahmen begonnen hat, hat in Stereo begonnen und in dem File hat der Wechsel in 5.1 stattgefunden.

    Mit dem Programm "MediaInfo Mac.app" kann man sich die Filminformationen anzeigen lassen.

    Den ersten Rec01.TS Filei in "MediaInfo Mac.app" per Drag and Drop einfügen.
    Dort sind 3 Audio Streams zu sehen.
    Im letzten sollte "Audio Channel's Positions -> Front: L C R, Surround: L R, LFE" zu sehen sei.
    Dort steht aber "Audio Channel's Positions -> L R"

    Bei den Rec.TS Files 02/03/04….. und sogar dem letzten der auch nur Stereo am Ende hat, steht
    "Audio Channel's Positions -> Front: L C R, Surround: L R, LFE"

    Würde man so alle Rec.TS Files zusammenfügen zeigt der File NUR "Audio Channel's Positions -> L R".

    Es ist also wichtig, am ersten Rec.TS File den Stereo-Film abzuschneiden.

    Nur wie macht man das, wenn man .TS-Files schneiden will aber kein Vorschaufenster sieht.
    Außer "MPEG Streamclip.app" habe ich kein anderes Prog. dafür gefunden.
    Selbst unter Windows (Parallels) zeigt "MPEG Streamclip.exe" kein Vorschaubild.


    Da kommt der Elgato-Turbo.264HD-USB-Stick ins Spiel.


    Turbo-Stick in USB stecken und Software öffnen.
    Den ersten Rec.TS File per Drag and Drop einfügen.
    Das Filmbild anklicken und dadurch ein Index erstellen
    Damit sehe ich ein Vorschaubild!!!!!!
    Auf der Zeitleiste den Anfang des eigentlichen Filmes suchen
    Zeit ablesen z.B. 3:39:10


    Nun den gleichen Rec.TS File in "MPEG Streamclip" einfügen
    Warten…….. (kann bis zu 15 Minuten Dauern)
    Es erscheint KEIN Vorschaubild, sondern nur eine Zeitleiste
    Die Zeitleiste auf 3:40.00 verschieben (aufrunden!!! Begründung folgt)
    Auswahl Anfang (Bearbeiten/Auswahl) eine Marke setzen.
    Auswahl Ende muss nicht gesetzt werden
    Mit Ablage/Sichern unter…. exportiert man den TS-File geschnitten und unkonvertiert als .TS-File.
    Der Export dauert etwa 20 Sekunden.

    "MPEG Streamclip.app" nicht schliessen (siehe weiter unten)

    Diesen geschnittenen Rec.TS File per Drag and Drop in "MediaInfo Mac.app" einfügen.
    Es sollte "Audio Channel's Positions -> Front: L C R, Surround: L R, LFE" zu sehen sei.
    Ist das der Fall SUPER.


    Wenn nicht und nur
    "Audio Channel's Positions -> L R" angezeigt wird,

    dann im noch offenen "MPEG Streamclip" den Anfang um eine Sec (3:41:00) neu setzen und erneut exportieren und wieder überprüfen.

    Es kann vorkommen das man, obwohl der Film mit zB. 3:40:00 beginnt, der Ton erst innerhalb der ersten 3 Sekunden später in 5.1 vom Sender gesendet wird und den Marker Schritt für Schritt bis auf 3:43:00 gesetzt werden muss. Um nicht grob sekundenweise "vorzuspulen" kann man auch kleinschrittiger pro Tastendruck auf die Pfeiltaste in ¼ Sekunden-Schritten (die nicht angezeigt werden) den Anfang neu setzen, bis in der Anzeige eine Sekunde weiterspringt.


    Zeigt der geschnittene erste Rec.TS File "Audio Channel's Positions -> Front: L C R, Surround: L R, LFE" an, so den originalen ersetzen und alle in "MPEG Streamclip" einfügen.
    Bis zu einer 1/2 Stunde auf die Zeitleiste warten und alles als zusammengefasster Rec.TS File exportieren.

    Dieser File zeigt "Audio Channel's Positions -> Front: L C R, Surround: L R, LFE" an.


    Als letztes diesen File per Drag and Drop in das Turbo-Stick Fenster schieben.
    Das Filmbild anklicken und dadurch ein Index erstellen
    Damit sehe ich ein Vorschaubild!!!!!!
    Auf der Zeitleiste das Ende des eigentlichen Filmes suchen und markieren.

    Exportieren in der Voreinstellung "AppleTV"
    Man kann alles auf automatisch stehen lassen.

    Die Konvertierung einer 90Min .TS File dauert bei mir 25 Minuten und macht aus 10GB TS = 3GB m4v/mp4.

    Es kann vorkommen, das am Ende der final geschnittenen .TS Gesamtaufnahme der noch vorhandene und noch nicht abgeschnittene Stereo-Teil nach dem eigentlichen Film NICHT im Vorschaufenster des "Elgato-Turbo.264HD" angezeigt wird.
    Wichtig und NUR bei Stereoaufnahmen so vorgehen!!! Einfach ignorieren keinen Endpunkt eingeben (geht ja nicht) und den fertig konvertierten .m4v File nochmals mit "MPEG Streamclip" am Ende schneiden und als .mp4 (wird vorgegeben) exportieren wie mit den .TS Files - nicht konvertieren!!! Es bleibt NUR der AAC AudioStream. Die 5.1 Spur wäre nämlich so weg!!!

    Für den evtl. eintretenden Fall solle man das Ausgangsmaterial noch haben und auch den letzten zB. .Rec07.TS File vorher genau so schneiden wie oben beschrieben den ersten. Dabei ist nur auf die Bildgenauigkeit Augenmerk zu legen und der vorherige Tonaufwand zu ignorieren. Schön wäre natürlich am Ende nicht noch ein Stück WerbeJingle des ZDF zu hören. Der Schnitt ist am Ende so genauer bzw. exakt als mit dem Turbo.264HD-Stick-Software der den gesetzten Schnittpunkt am Ende des HD-Films nicht so genau nimmt.


    Ein kleiner Schönheitsfehler. Bei der Auswahl der Tonspur zB. an der ATV unter XBMC wird die 5.1 Spur nur als "Englisch (AC3) (5.1 ch)" angezeigt. Sie ist aber deutsch.
    Das liegt/macht der Turbo Stick.

    FERTIG



    PS: Jetzt könnte vielleicht die Frage kommen, warum ich die TS Files nicht gleich mit dem "Elgato-Turbo.264HD-USB-Stick" schneide und zusammenfüge.
    Nach meinen Erfahrungen ist der Schnitt am Anfang ungenau und ist auch nicht immer da wo ich ihn in der Vorschau gesehen und gesetzt habe, die Schnittmöglichkeiten sind zudem zeitlich gröber und beim Zusammenführen wird der Film manchmal asynchron.

    Das Schneiden des Films am Comag Sat-Receiver hat auch etwas besonderes. Schneidet man den Stereo-Anfang sogar bis weit in den 5.1Film weg, so ist IMMMER eine 1/2 Sekunde des eigentlich weggeschnittenen Stereo-Teils vor dem 5.1 Film und gibt somit beim konvertieren nur Stereo vor.

    Man könnte auch die Konvertierung des fertig geschnittenen .TS Files mit der bekannten Software mit der Ananas durchführen. Das dauert aber entschieden (Stunden) länger als mit dem Turbo-Stick und man muss in der Audioeinstellung in jedem Fall AC3 Passthru wählen. So hat der mp4 File nur einen AudioStream AC3 (6 Channels, 448kbps) und läuft somit nicht mit Ton auf der original AppleTV. Wird zwar in iTunes als Film angenommen, aber nicht zur ATV übertragen.
    Der .m4v File mit dem Turbo.HD hat 2 (AAC (Stereo 160kbps) & AC3 (6 Channels, 448kbps) und wird als HD in iTunes und der orig. ATV erkannt und in 5.1 !!! abgespielt sowie mit XBMC auf der "aufgebohrten" ATV in den 2 Varianten Stereo und 5.1 Surround.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2010

Diese Seite empfehlen