1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erweiterung / Umbau bestehender Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von goldensurfer, 6. März 2013.

  1. goldensurfer

    goldensurfer Neuling

    Registriert seit:
    14. Juni 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Hier mal ein etws spezielleres Problem... aktuelle Situation bei mir ist eine Schüssel mit Quattro-LNB auf Astra, montiert an der Hauswand. Die Kabel kommen im 1. Stock an und gehen auf einen 6fach Multischalter (Kathrein EXR 156).
    Von den 6 Ausgängen geht einer zu unserem Sohn ins Zimmer, einer ist unbelegt, die restlichen vier gehen durch entsprechende Löcher, die ich beim Einzug gebohrt habe, ins EG und dort auf einen Twin- und zwei Einzelreceiver. In die Anordnung wird noch ein terrestrisches Signal eingeschleust (DVB-T und UKW), welches im EG via Dose wieder herausgetrennt wird.
    Soweit, so gut - Anlage funktioniert seit 2006 (außer bei starkem Regen, ich vermute da muss ich noch was an der Schüsselausrichtung optimieren).

    Da wir nun einen neuen HD-Fernseher haben, plane ich die Anschaffung eines Panasonic BluRay-Brenners mit eingebautem HD-Twin-Receiver, möchte aber die bisherigen Receiver weiter verwenden. Folglich fehlen mir zwei Leitungen - genauer gesagt eigentlich drei, denn der Fernseher selbst hat auch noch einen eingebauten, bisher nicht genutzten DVB-S-Tuner. Den vorhandenen Switch gegen einen größeren auszutauschen ist keine Option, da ich dann immer noch 2-3 weitere Leitungen durch die Decke legen müßte, was größere Umräumarbeiten nach sich ziehen würde und nicht Ehefraukompatibel ist ;) - ich muss also mit den vier Sat-Leitungen klar kommen.
    Als Lösung schwebt mir vor, oben einen kleinen, kaskadierbaren Multischalter zu installieren, über die vier Leitungen die Stammleitungen nach unten zu führen und dort einen normalen 8-fach-Multischalter zu installieren.

    Ich war jetzt deswegen auf der Suche nach passender Hardware und bin irgendwie bei der Firma Spaun hängen geblieben, nur irgendwie komme ich mit deren Komponentenbeschreibungen nicht so ganz klar... die aufgeführten Beispiele sind alle hemmungslos überdimensioniert für meine Zwecke (Anlagen für hundert und mehr Teilnehmer, mit Kopfverstärker etc.)

    Ich habe mir mal die Kaskaden-Multischalter angeschaut: es gibt Modelle (SMK 55xx3 F) die nur mit einem Basisgerät (Vorverstärker) zusammen betrieben werden können (kriegen vermutlich ihren Strom darüber), dann gibt es dieselben noch mit dem Buchstaben "FA" hinten dran, das sind dann "Aktive Multischalter" - die funktionieren auch ohne Vorverstärker, brauchen dann aber ein Netzteil; die entsprechende Netzteil-Anschlussbuchse gibt es aber nur für die Geräte ab 8 Ausgänge aufwärts.

    Nicht einfach das Ganze... bin schon am überlegen ob ich doch lieber auf Kathrein ausweiche, die sagen mehr oder weniger klar und deutlich, dass man den EXR 2554 in Verbindung mit dem EXR 2508 nehmen soll.

    Sind die Qualitätsunterschiede eigentlich deutlich zwischen Kathrein und Spaun, oder eher nur marginal / messbar? Oder - das wäre mir am liebsten :D - hat schon mal einer eine ähnliche Aufgabe mit den Spaun-Komponenten gemeistert?

    Danke für Tipps!
    Ralf
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.446
    Zustimmungen:
    216
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Erweiterung / Umbau bestehender Anlage

    Kaskadierbarer Multischalter "unten" schön und gut. Aber neue Kabel zu den Empfangsplätzen wären dann immer noch nötig. Ist das "Ehefraukompatibel"?

    Falls der Sat-Tuner im Fernseher, wie das beim Rekorder von Panasonic der Fall ist, mit Unicable (EN 50494) kompatibel wäre, könnte man vor den EXR 156 einen EXR 2541 setzten und so den Fernseher und den Rekorder über nur ein bereits verlegtes Kabel in vollem Umfang nutzen. Falls an diesem Empfangsplatz bisher ein Twinreceiver eingesetzt wird, wäre dieser über das zweite Kabel zumindest noch eingeschränkt weiterhin zu verwenden. Sollte auch der alte Receiver Unicable können, wäre eine Umstellung auf Einkabelversorgung auch für den alten Receiver machbar.

    Oder sollen die Geräte anders auf die offenbar drei Empfangsplätze unten verteilt werden?


    Für nur zwei zusätzliche Anschlüsse unten könnte man für den Weg mit konventioneller Versorgung einem EXR 2554 für oben im Prinzip auch den vorhandenen EXR 156 nachschalten. Nur dürfen die Leitungswege nicht exorbitant lang sein, und man muss die Terrestik-Pegel angleichen (EXR 2554 ist passiv, EXR 156 aktiv in der Terrestrik).
     

Diese Seite empfehlen