1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erweiterung der Sat-Anlage um Hotbird

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von beavis, 12. Dezember 2005.

  1. beavis

    beavis Neuling

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Hallo!

    Ich möchte meine derzeitige Sat-Anlage (Multischalter 5/4) ausgerichtet auf Astra, um Hotbird erweitern. Es reicht wenn 2 Teilnehmer Hotbird+Astra haben, der Rest wie gewohnt nur Astra. Also habe ich mir gedacht da mach ich ne Multifeed-Halterung dran, plus neues Twin-LNB und für die zwei Anschlüsse jeweils einen simplen 2/1 DiSEqC Schalter.
    Das wäre dann wohl die billigere Lösung neben einem weiterem Universal LNB mit 9/4 Multischalter.

    Nur frage ich mich, kann ich so eine Multifeedhalterung problemlos an meine Schüssel montieren (Hirschmann 80er)? Funktioniert der Aufbau wie ich mir das so ungefähr vorstelle?
     
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Erweiterung der Sat-Anlage um Hotbird

    Wenn du einen Multifeedhalter nimmst, der vorne am Feedarm befestigt werden muss, dann muss der Multifeedhalter auch für die Antenne ausgelegt sein.
    Ansonsten gibt es aber auch Möglichkeiten einen zweiten LNB über den Feedhals des ersten LNBs zu montieren. Also mit so etwas wie z.B. hier.
    Falls du noch einen alten Hirschmann LNB mit Spezialaufnahm dran hast, musst du diesen gegen einen normalen 40mm LNB tauschen und dir so einen Adapter hier besorgen.

    Von der Verschaltung her waren deine Überlegunden schon alle korrekt.

    Gruß Indymal
     
  3. beavis

    beavis Neuling

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    12
    AW: Erweiterung der Sat-Anlage um Hotbird

    Ok, danke für deine Antwort.
    Dann muss ich mir das mal anschauen ob ich da noch nen alten Hirschmann LNB dran hab.
     
  4. beavis

    beavis Neuling

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    12
    AW: Erweiterung der Sat-Anlage um Hotbird

    Nun... so ganz sicher bin ich mir da nicht. Wie erkenne ich denn ob es sich um ein altes Hirschmann LNB handelt? Hat das nicht 40mm oder wie ist das? Und falls es das wäre, müsste ich mir so einen Adapter besorgen und ein neues LNB, damit ich oben genannte Erweiterung durchziehen kann?

    Falls es das nicht ist, habe mir mal folgende Komponenten zusammengestellt:
    - Inverto Silver Tech _Plus_ Uni Twin LNB 0,3 dB
    - Multifeedhalter universell Alu für 2 LNB
    - DiSEqC 2.0 2/1 Schalter Red Point
     
  5. graupe1

    graupe1 Junior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    33
    AW: Erweiterung der Sat-Anlage um Hotbird

    hier kannst du schauen was du brauchst,denke daran du bist jetzt beim erweitern deiner satanlage nimm nicht zu wenig anschlüsse sonst kaufst
    du bald wieder was neues,meine empfehlung ist 9/8 multischalter,denn hab mal in gewisser zeit eine oder zwei twin receiver,du weist was twin ist
    es sind zwei anschlüsse weg,da sind es dann nur noch sechs u.s.w.

    hier gibt es paar tips

    hier ist die ganze übersicht

    gruß graupe1
     
  6. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Erweiterung der Sat-Anlage um Hotbird

    Es gab früher eine ganze Menge Hersteller, die keine LNBs mit rundem Feedhals produziert haben, sondern die LNBs mit einer herstellerspezifischen Spezialaufnahme versehen haben.
    Zum Beispiel Hirschmann, Fuba, Technisat, Kathrein usw.
    In der Regel kommen solche LNBs ohne Schellen/Halterungen aus und sind einfach auf irgend eine Art und Weise direkt mit dem Feedarm verschraubt.

    Kathrein und Technisat setzen auch heute noch auf Spezialaufnahmen, während eigentlich alle anderen Hersteller auf 40mm "Standartaufnahmen" umgestellt haben.
    Den Unterschied zwischen 40mm Aufnahme und Spezialhalterung solltest du eigentlich erkennen können, wenn du dir das alte LNB einmal genauer anschaust.

    Außerdem gab es noch Hersteller, die statt 40mm Aufnahmen 60er oder 23er Aufnahmen verwendet haben. 60er Aufnahmen lassen sich mit einem Distanzring auch leicht für 40mm LNBs nutzen, bei 23mm Aufnahmen muss man hingegen aufpassen auch ein 23mm LNB zu nehmen oder die Halterung zu tauschen, da 40mm LNBs dort nicht passen.


    Die Auswahl ist OK. Allerdings würde ich nicht so einen billigen Diseqc Schalter nehmen, sondern einen guten von Axing oder Spaun.
    Es hat schon seine Gründe, warum der Red Cross nur 4 Euro kostet, wogegen die beiden anderen um die 15 Euro kosten.

    Gruß Indymal
     
  7. beavis

    beavis Neuling

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    12
    AW: Erweiterung der Sat-Anlage um Hotbird

    Danke für die rasche und kompetente Antwort. Eine Frage hätte ich da noch: Da an dem Twin-LNB eine dbox und eine SkyStar2 ran sollen, bin ich mir nicht sicher ob die SkyStar2 das auch mit Versorgung schafft, hab da mal sowas in diese Richtung gelesen dass Satkarten da sehr schwach sind, und Twin-LNBs ja generell mehr Strom ziehen... Dazu kommt dann noch die längere Kabelstrecke zur SS2 (Dachboden bis Keller + 20m Kabel)...

    Kanns da Probleme geben?
     
  8. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Erweiterung der Sat-Anlage um Hotbird

    Ab etwa 25 m empfiehlt sich die Verwendung von MS mit hinreichender Verstärkung ( wegen der Leitungsverluste) und möglicht eigenem Netzteil, besonders bei PC-Karten, da die LNB-Versorgung sonst ja vom Netzeil des PC bereitgestellt werden muss.
    Also besser ein zweites Quatro LNB und ein 9/8-MS. Gut und seinen Preis wert: TechniSat 9/8 G.

    Gruß Hajo
     
  9. beavis

    beavis Neuling

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    12
    AW: Erweiterung der Sat-Anlage um Hotbird

    Ich denke ich werds mal so probieren, wenns nicht funktioniert muss ich halt noch zB nen 3/4 Multischalter dazwischen tun. Wenn ich gleich nen 9/8 MS nehme kostet mich die Erweiterung das 5-10fache und das wäre mir dann schon zu teuer...

    Sollte die Satkarte nicht genug Strom liefern, kann ich da evt. die dbox zusätzlich einschalten, damit das LNB genug Saft hat?
     
  10. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Erweiterung der Sat-Anlage um Hotbird

    Wenn du einen 3/4 Multischalter nehmen willst, musst du beachten, daß du von den 4 Ausgängen dann nur zwei nutzen kannst.
    Ansonsten ergeben sich technische Probleme.

    Solange du nur zwei Teilnehmer anschließen willst ist das OK. Wenn du aber zukunftsorientiert investieren willst und irgendwann mehr als 2 Geräte anschließen willst, macht es hingegen mehr Sinn sich gleich einen 5/X Multischalter und einen Quatro LNB zu kaufen.

    Bei Bedarf lässt sich diese Kombination durch einen zweiten Quattro LNB und einen zusätzlichen 5/X Multischalter auch für den Multifeedempfang aufrüsten.
    Die beiden Multischalter können dann mit Diseqc Schaltern verbunden werden.
    Alternativ kann man auch nur einen Sat über den MS laufen lassen und den anderen Sat per Single, Twin oder Quad LNB empfangen.

    Wenn die TV Karte zu wenig Strom liefert, lässt sich dies auch über einen zweiten eingeschalteten Receiver ausgleichen. Wenn man beim Kauf allerdings gleich auf eine recht niedrige Leistungsaufnahme achtet funktioniert es in der Regel aber auch mit der TV Karte alleine.
    Twin LNBs sind auch noch nicht ganz so leistungshungrig wie Quad LNBs.

    Der Multischalter bietet vor allem einen besseren Empfangspegel, da er das eingehende Signal noch einmal etwas verstärken kann.
    Außerdem fallen die etwas filigranen, verhältnismäßig störungsanfälligen Schaltungen direkt im LNB weg. Dies erhöht etwas die Zuverlässigkeit.
    Allerdings sind Quatro LNBs auch nicht gerade unkaputtbar.

    Gruß Indymal
     

Diese Seite empfehlen