1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erweiterung analog nach digital: nur LNB tauschen

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Spüli_2, 27. Mai 2005.

  1. Spüli_2

    Spüli_2 Neuling

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo,

    zweiter Anlauf, nachdem ich mir gestern meinen schönen Text zerschossen habe...

    Ich habe eine TWIN-LNB SAT-Anlage für ASTRA mit einem 3/4 Multischalter und drei analogen Receivern. Der LNB ist nicht digitaltauglich und empfängt nur LO-Band. Nun habe ich einen USB-SAT Receiber geschenkt bekommen und möchte ihn in die Anlage integrieren.

    Ich habe mir überlegt, einen Quatto-Switch LNB von Invacom zu kaufen und an zwei Ausgängen die alte Analoganlage weiterzubetreiben (Switch und 3 Analogreceiver). Da habe ich noch eine Reserve für einen weiteren Analogempfänger.

    An den beiden übrigen Ausgängen des LNB will ich dann direkt das USB-Teil anhängen und habe auch hier noch eine Reserve (digital oder analog).

    Funktioniert das so? Ist dieses Vorgehen sinnvoll oder gibt es Nachteile (z.B. bei späterem aufrüsten)? Taugen die Invacom-Teile was? Vom LNB bis zum Verteilerraum sind es ungefähr 5m. Muß ich sonst noch etwas beachten?

    Kann man das TV-Signal am USB-Empfänger (hängt an einem Netzwerkcomputer) ins hausintern LAN streamen, so dass ich auf allen Rechnern den SAT-Kanal empfangen kann? Hat damit jemand Erfahrung? VideoLAN habe ich bisher nicht zum Laufen gebracht. Das wäre echt toll!

    Ich hoffe dass ich ein paar Tips und Ideen reinbekomme, wäre super. Vielen Dank schon mal im voraus

    Gruß Volker
     
  2. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
  3. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Erweiterung analog nach digital: nur LNB tauschen

    Wenn ich das richtig sehe will Spüli aber lediglich den LNB austauschen.
    Und den alten analogen 3/4 Multischalter mit 2 Leitungen des Quad LNB beliefern. Und die beiden übrig gebliebenen Ausgänge vom Quad LNB sollen für den Direktanschluss mit Endgeräten dienen.
    In dem Falle bräuchte er theoretisch keinen neuen Multischalter.

    Allerdings weiß ich nicht, ob man in der Praxis an einen Quad LNB überhaupt noch nen Multischalter anschließen kann, oder ob die doppelte Multischaltung durch einmal Multischalter selber + integrierter Multischalter im LNB überhaupt noch ein korrektes Signal an einen Receiver liefert.

    Aber wenn man auf die Reserveanschlüsse verzichten kann, und keine Terrestrik einspeisen will, könnte man ja auch die 3 analogen Receiver + die digitale USB Lösung direkt anschließen.

    Zum Streamen wird hauptsächlich Videolan verwendet. Was aber auch gehen soll ist Prog DVD.
    Alternativ geht auch RealServer + Client in der Basic Version oder Microsoft Media Encoder + MediaPlayer.
    Führ nähere Infos müsstest du mal etwas googeln, weil ich mich damit noch nicht so weitläufig beschäftigt habe.

    Gruß Indymal
     
  4. Spüli_2

    Spüli_2 Neuling

    Registriert seit:
    26. Mai 2005
    Beiträge:
    2
    AW: Erweiterung analog nach digital: nur LNB tauschen

    Hallo Indymal,

    Du hast den Nagel ziemlich auf den Punkt getroffen - genau diese Art der Verschaltung hatte ich vor. Natürlich kann ich auch alle Geräte erst mal an den SWITCH-LNB hängen, das ist wahr. Die Anschlüsse enden eh alle an der Ecke, wo ich mit den 4 Leitungen vom LNB reinkomme - dann lasse ich erst mal den alten Multischalter links liegen bis ich Kapazitätsprobleme bekomme :) Aber von der Idee her funktioniert mein Vorschlag wohl?

    Das war's ja auch unter anderem, was ich abklären wollte: Switch an Switch. Aber ich bilde mir ein, dass schon mal im Prinzipschaltbild gesehen zu haben.

    Empfielt sich eigentlich so ein 4-fach SAT-Kabel, das sieht ja schon besser aus? Sollte man da eher auf Dämpfung achten oder auf Abschirmung?. Es sind ja eigentlich nur ca. 6m bis zum Verteiler (die vierer SAT-Kabel sind nämlich atzelich dürr).

    Taugen die INVACOM LNB's was für's Geld (erst mal nur ASTRA, wie gehabt, sehe eh nicht so viel fern).

    Und an den Stream-Lösungen muß man basteln. Mit Videolan habe ich (unter Windows) erst mal nix hinbekommen, das wäre echt sauber, wenn's klappt. Die anderen Vorschläge sagen mir nix, aber ich bin erstmal für alles offen und werde mich mal umsehen.

    Gruß Volker
     
  5. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Erweiterung analog nach digital: nur LNB tauschen

    Von der Idee her schon. Kannst das ja mal austesten, wenn du den neuen LNB hast. Kaputt gehen dann dabei ansich nichts.

    Invacom ist schon ganz gut. Man sollte nur nicht die billigsten Noname LNBs wie zum Beispiel "Gold Edition" verwenden. Bei billigen Quad LNBs kommt es des öfteren mal zu gewissen Spinnereien. So das zum Beispiel ein Anschluss merkwürdiger Weise keine Horizontalen Sender sehen kann.
    Bei Quatro LNBs + Multischalter, der etwas teureren Variante passiert das ansich nicht.
    Das heisst jetzt allerdings nicht, daß Quad LNBs grundsätlich so Macken haben. Kommt aber des häufigeren mal vor.

    In den meisten Fällen wirst du selbst mit 2fach geschirmten Kabeln keine Probleme bekommen. Hauptsächlich kommt einem ein 4fach geschirmtes Kabel bei DECT Telefonen zu gute. Weil die in der selben Frequenz senden, wie das umgesetzte Sat1/Pro 7 Signal in der Leitung. Das kann dann bei einem schlecht geschirmten Kabel bis hin zu einem Totalausfall dieses Transponders führen. Je nachdem, wie nahe das Telefon an den Kabeln betrieben wird.
    Die Dämpfung ist hauptsächlich bei langen Kabeln entscheident, wo ein hoher Signalverlust zu erwarten ist. Der kann dadurch etwas ausgeglichen werden. Kann aber auch bei dem DECT Problem einen größeren Puffer bringen.

    Gruß Indymal
     

Diese Seite empfehlen