1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erschließungskosten bei Bau eines Einfamilienhauses

Dieses Thema im Forum "Kabel Deutschland, Unitymedia Kabel BW, Kabelkiosk" wurde erstellt von HaiScore, 20. Juli 2006.

  1. HaiScore

    HaiScore Guest

    Anzeige
    Hallo Leute,

    ist hier im Forum jemand anwesend, der mir mit den Erschließungskosten für einen Anschluss von Kabel Deutschland beim Bau eines Einfamilienhauses weiterhelfen kann?
    Im Idealfall natürlich ein KDG-Mitarbeiter. :)
    Wir könnten das ganze natürlich auch privat abwickeln.

    Die Sache ist nämlich die, dass ich aus dem Preis-PDF auf der Website nicht ganz schlau werde.

    Prinzipiell würde ich gerne wissen, ob es einen Preisunterschied bei einer Einzeleinführung des Kabel-Anschluss im Vergleich zu einer Einführung über einen Mehrsparten-Anschluss gibt.

    Würde mir echt weiterhelfen, wenn sich hiermit jemand auskennt.

    Auf Hilfe hoffend,
    HaiScore
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.545
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Erschließungskosten bei Bau eines Einfamilienhauses

    Nimm doch SAT Empfang rechnet sich leichter und ist billiger.
     
  3. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.657
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Erschließungskosten bei Bau eines Einfamilienhauses

    Bei einem Privathaus würde ich in gar keinem Fall zum Kabelanschluss greifen!!! Lass die Finger davon.
     
  4. HaiScore

    HaiScore Guest

    AW: Erschließungskosten bei Bau eines Einfamilienhauses

    Hallo Leute,

    vielen Dank für Eure Antworten, damit ist mir aber überhaupt nicht geholfen.

    Die Sache ist nämlich ohnehin die, dass ich definitiv via Satellit fernsehen werde.

    Es geht einzig und alleine darum, den Kabelanschluss einfach gleich ins Haus legen zu lassen, denn man weiß ja nicht, was mal noch alles kommt. Und da wär ich doch blöd, wenn ich mich nicht für die Zukunft absichere.

    Mir geht's also nur um die Erschließungskosten, zur Ausführung - wie es so schön heißt - kommt der Kabel-Anschluss ohnehin nicht.

    Sorry, dass ich vergessen habe, dies zu erwähnen.

    Also, wie schaut's aus? Kennt sich jemand mit den Kosten aus?
     
  5. satfan-

    satfan- Junior Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    68
    Ort:
    66957 Trulben
    Technisches Equipment:
    Satanlage
    AW: Erschließungskosten bei Bau eines Einfamilienhauses

    Es gibt da so einen Antrag bei kabeldeutschland.
    Heist Multimediagestattung und damit erlaubst du kabel deutschland seine Dienste anzubieten.
    Im vertrag steht auch das keine kosten entstehen wobei ich da vorsichtig wäre wenn ich diese AGB sehe .
     
  6. doku

    doku Guest

    AW: Erschließungskosten bei Bau eines Einfamilienhauses

    Hi. :)

    Weiß nicht, ob sich das mittlerweile geändert hat aber vor 8 Jahren, als ich baute, wurde das Kabel automatisch mit dem Telefonkabel ins Haus gelegt. Wollte ich eigentlich garnicht, war aber irgendwie mit im Paket. Der Kabelanschluß wurde verplombt und bis jetzt nicht genutzt, da ich froh war endlich ne Sat-Schüssel zu haben. Hab mich jahrelang mit schlechtem Kabelbild und den paar Senden rumgeärgert und das wollte ich dann im eigenen Haus nicht mehr.

    Fürchte, dass hilft dir jetzt auch nicht wirklich weiter...
     
  7. HaiScore

    HaiScore Guest

    AW: Erschließungskosten bei Bau eines Einfamilienhauses

    Nope, hilft mir leider nicht wirklich, dennoch danke.
    Ich werd heut mal in nen T-Punkt fahren und da mit einem Angestellten quatschen bzgl. des DSL-Anschlusses. Im gleichen Atemzug frag ich ihn, ob er sich da mit der Einspeisung des Kabel-Signals auskennt.
    Aber ich bin schon froh, wenn er mir überhaupt definitiv bestätigen kann, dass ich DSL kriege. ;)

    Bis vor einem Jahr war das bei uns wohl auch so, dass die Stromfirma die Koordination bei der Einspeisung von Kabel Deutschland mit übernommen hat. Allerdings platzte diese Partnerschaft, weil Kabel Deutschland nichts auf die Reihe gekriegt hat. So der O-Ton der Firma, die sich um die Hausanschlüsse kümmert.

    Naja, den Antrag bei Kabel Deutschland hab ich vor drei Tagen gestellt, jetzt muss ich wohl nur drei bis vier Wochen warten. Aber ich fürchte, dass ich aus dem Schreiben, das ich bekommen werde, auch nicht schlau werde. Freue mich schon auf die Nachfrage via Hotline. :(
     

Diese Seite empfehlen