1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erfahrungen mit Selfsat H21D-SCR Unicable Antenne 2 Legacy?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von MM194, 5. September 2016.

  1. MM194

    MM194 Neuling

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Hallo,

    gibt es schon erste Erfahrungen mit der neuen Selfsat H21D-SCR Unicable Antenne 2 Legacy?

    Ich habe bisher die Kathrein Flachantenne B65? mit 2 Anschlüssen, reicht aber nicht mehr.

    Danke und viele Grüße aus Berlin
     
  2. MM194

    MM194 Neuling

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo,

    ist wohl noch zu neu, naja noch habe ich etwas Zeit. Vielleicht meldet sich zwischdurch ja noch jemand. Sonst kommt ann von mir meine Erfahrungen, kann aber noch dauern.

    Grüße aus Berlin
     
  3. MM194

    MM194 Neuling

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo,

    sie ist da und eingerichtet.

    Ich habe sie mit dem "normalen" Anschluß ausgerichtet. Signalqualität ca. 5% geringer als die Kathrein BAS 65, ist aber am TV nicht zu sehen.
    Jetzt hat der TV wieder seinen SAT-Anschluß.
    Dann den Recorder angeschlossen an denEinkabelausgang, auf Einkabel umgestellt, Kanal 1 und 2 zugewiesen -> kein Empfang -> doch mal das Handbuch gelesen -> andere Frequenzen als bei Panasonic voreingestellt (Kanal 1: Panasonic 1284, Selfsat: 1240), am Panasonic Recorder so eingestellt, Sendersuchlauf gestartet -> alles OK.

    alt: 2 Anschlüsse am Recorder und TV über den Recorder oder DVB-T
    jetzt: Einkabelanschluß am Recorder, 2 Kanäle zugewiesen, 1 "normaler" Anschluß am TV, ein normaler Anschluß und 2 Kanäle Einkabel noch frei für Schlafzimmer in Zukunft.

    Grüße aus Berlin
     
  4. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.734
    Zustimmungen:
    4.930
    Punkte für Erfolge:
    213
    Es wäre dann ratsam die Unicable-Frequenzen neu zu ordnen.
    Der am weitesten entfernte Receiver soll immer die niedrigste Frequenz bekommen.;)
     
  5. MM194

    MM194 Neuling

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo,

    danke für den Tip, behalte ich im Hinterkopf.

    Grüße aus Berlin an die Schlei.
     
    KeraM gefällt das.
  6. PetraL

    PetraL Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo nach Berlin,
    ich bin gerade kurz davor mir diese Antenne zu bestellen, nachdem ich leider feststellem musste, dass der Kauf vor 14 Tagen ein Fehlkauf war. Habe einen Panasonic Twin-Receiver und somit möchte ich gerne 2 Sender gleichzeit aufnehemen können. Dass dies mit o.g. Antenne funktioniert kann aus der Beschreibung lesen. Aber so mit Null-Technikverständnis habe ich mal eine Frage. Mit diesem System kommt ein Kabel ins Haus. Daran schließe ich direkt meinen Reseiver an. Soweit ok. Es können lt. Beschreibung 4 Geräte angeschlossen werden. Aber wie macht man das? Wäre ja prima, wenn ich meinen TV auch anschließen könnte, dann wäre theoretisch ein 3. Empfang möglich. Aber wie mit einem Kabel? Vielleicht kannst Du mir weiterhelfen / es erklären ...?
    Oder jemand , der sich damit auskennt?
    DANKE
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2017
  7. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.536
    Zustimmungen:
    243
    Punkte für Erfolge:
    73
    Wie man auf mehrere Empfangsgeräte verteilt, hängt davon ab, wie man am einfachsten verkabelt. Bietet es sich an, ein Kabel von der Antenne über den ersten Hausanschluss zu einem zweiten zu führen, würde ich dafür geeignete Antennensteckdosen in Reihe schalten.

    Ist es einfacher, von der Antenne zur bis zu einer Stelle zu gehen, ab der sich separate Kabel in mehrere Räume anbieten, installiert man an dieser Verteilstelle einen Verteiler. Das gilt auch, wenn an einem Anschluss mehrere Empfangsgeräte, etwas Sky-Receiver + Fernseher, betrieben werden sollen. Selten verlangt selbst ein einzelnes Empfangsgerät mit zwei Tunern noch nach einem externen Verteiler.

    Das stimmt so pauschal nicht: Der Unicable-Port reicht für max. vier Tuner. Soll etwa ein Twinreceiver versorgt werden, kann nur noch ein weiteres Twin-Gerät oder es können noch zwei Single-Geräte dazu kommen.
     
  8. PetraL

    PetraL Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die Antenne ist im Garten, von dort wurde vor Jahren ein Kabel durch den Keller in das darüber liegende Zimmer gelegt. An diesem Kabel ist der Twin-Receiver angeschlossen. Ich denke, dass dort keine Antennendose ist, sondern das Kabel direkt in den Receiver geht. Ursprünglich wurde mit diesem Kabel vor Jahren nur mal ein Test mit Schhüssel und einfachem Receiver durchgeführt, sonst hätten wir gar keine Verbindung nach außen.
    Die Frage ist nun, wie bekomme ich das TV als zusätzliches Gerät daran? Mit irgend einem Zwischenstück (welches?) muss ich ja das Antennenkabel teilen (ok - nicht teilen - ein zusätzlich Kabel dazu klemmen), um an den TV zu gelangen, oder sehe ich das falsch?
     
  9. PetraL

    PetraL Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Das heißt, wenn ich mit dem Antenenkabel im Keller an das alte Kabel vom Kabelanschluss käme und anschließend alle im Haus vorhandenen Antenndosen durch Sat-taugliche Dosen austausche, hätte ich auch im OG Sat-Empfang?

    derzeitiger Stand: 1 Antenenkabel vom Haus-Habelanschluss wird zu weiteren Anschlussdosen im Haus durchgeschleift.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2017
  10. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.536
    Zustimmungen:
    243
    Punkte für Erfolge:
    73
    Nicht ganz. Grundvoraussetzung wäre, dass alle vorhandenen Antennensteckdosen in Reihe geschaltet sind. Dafür dürfte es nur eine einzige Dose im Haus geben, an der bauseitig lediglich ein Kabel angeschlossen ist. Mir mehr als einer solchen Dose gibt es irgendwo noch weitere aufteilende Bauteile (Verteiler und / oder Abzweiger), die ebenfalls getauscht werden müssten.

    Außerdem eignet sich ein Einkabel-LNB, wie es in der Selfsat verbaut ist, nur sehr eingeschränkt für eine größere Zahl von Antennensteckdosen. Um wie viele geht es?


    Hier lauert, unabhängig von der Frage Einkabel-LNB und Verkabelung, das zweite Problem. Für alle außerhalb des Gebäude-Schutzbereichs (> siehe etwa Kleiske, Bild S. 7) montierte Antennen ist Blitzschutz ein Thema. Das gilt auch und besonders für Gartenantennen.
     

Diese Seite empfehlen