1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erfahrungen mit Energiesparlampen auf Liquid LED Basis?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Martyn, 10. Mai 2010.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.431
    Zustimmungen:
    2.081
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Kannte bislang als Alternative zu den normalen Glühbirnen nur Energiesparlampen auf Leuchtstoffbasis, Energiesparlampen auf Halogenbasis und Energiesparlampen auf LED Basis.

    Nun hab ich in einem Flyer was vom Energiesparlampen auf Liquid LED Basis gesehen. Bei diesen Lampen sind die LEDs offenbar von einer Flüssigkeit umgeben. Diese Flüssigkeit soll offenbar zum einen dafür sorgen das das Licht verteilt wird und nicht gerichtet abgestrahlt wird. Ausserdem gibt es Modelle die LEDs verschiederer Wellenlänge enthalten. Dort wird in der Flüssigkeit dann auch das Licht gemischt um ein Spektrum ähnlich einer Glühlampe zu erhalten. Und kühlen soll die Flüssigkeit offenbar auch.

    Hat schon jemand Erfahrungen mit diesen Lampen? Preise waren im Bereich von 14,99€ bis 32,99€.
     
  2. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.819
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Erfahrungen mit Energiesparlampen auf Liquid LED Basis?

    Ich habe solche Lampen schonmal gesehen. Sehen ulkig aus, da die nicht komplett mit Flüssigkeit gefüllt sind.

    Im Internet gibt es zu diesen Lampen auch Videos. Vom Eindruck her können auch die einer Glühbirne nicht das Wasser abgraben. Allerdings ist Video ja nicht gleich reale Umgebung. Interessant ist's allemal.
     
  3. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.770
    Zustimmungen:
    5.240
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Erfahrungen mit Energiesparlampen auf Liquid LED Basis?

    Egal was die da rumexperimatieren:
    Die klassischen Halogeenleuchten und die Erfindung Edisons -die Glühlampe- geben für meine Augen das beste Licht ab.
    Ich spare auch gerne im sinne der Geldbörse oder der Umwelt, aber monentan geht der Sparwahn in seltsame Züge.

    Beispiel aus dem Bereich der Technik:
    Das kaufen sich die Leute einen LCD-TV mit LED-Rückbeleuchtung -> Hauptargument er sei gegenüber konventionellen Rückbeleuchtungen so schön sparsam und vor allem soooo schöööön flach. Da durch die Bautiefe im Millimeterbereich die Ton so schlecht wird das dieser nicht mal mehr vernünftig für die Nachrichtensendung genutzt werden kann, muß ständig eine Audioanlage mitlaufen die die Stromersparniss wieder mehr als auffrist, darauf kommen die Leute natürlich nicht.... Zudem hat man sich technische Nachteile beim Fernsehen erkauft. Vor allem eine ungünstige Helligkeitsverteilung die man natürlich auch nicht gleich im Laden sieht...
     
  4. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Erfahrungen mit Energiesparlampen auf Liquid LED Basis?

    Also wem die Tonqualität der bisherigen Flachbildschirme ausgereicht hat, der wird da keinen großen Unterschied erkennen.
    Was meinst du damit?
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.342
    Zustimmungen:
    2.608
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Erfahrungen mit Energiesparlampen auf Liquid LED Basis?

    Die extrem flachen LED Hintergrundbeleuchtungen sind meist mit so einer Edge Technik, wo die LEDs im Rand sitzen, und per Lichtleitertechnik verteilt werden. Das sieht teilweise noch schlechter aus als die alten CCFL Beleuchtungen. Nur die LED-Beleuchtungen mit RGB und Local Dimming bringen echte Vorteile gegenüber der herkömmlichen Technik, die sind aber nicht sonderlich flach.
    Deswegen, da heute immer nur von LED Fernsehern geredet wird, gehen diese Unterschiede meist verloren. Nur ein LED mit RGB und Local Dimming macht ein wirklich gutes Bild, der Rest bringt gegenüber der alten Technik keine optischen Vorteile, auch wenn es immer so beworben wird. Letztendlich gibt es noch keine LED TVs, den das wären ja welche mit selbstleuchtenden Punkten. Was heute als LED TV bezeichnet wird ist ein LCD mit LED Hintergrundbeleuchtung, und die gibt es in sehr unterschiedlichen Qualitäten. Gerade die flachen und billigen sind da mitunter eher schlecht.

    Gruß
    emtewe
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Erfahrungen mit Energiesparlampen auf Liquid LED Basis?

    Verstehe. Ich nahm an, dass diese randbeleuchteten Geräte mindestens genauso gut oder schlecht wie die alten mit den Kaltkathodenstrahlern sind.
     
  7. Piekepuck

    Piekepuck Guest

    AW: Erfahrungen mit Energiesparlampen auf Liquid LED Basis?

    Bei Notebooks mit viel kleineren Displays fällt das faktisch aber überhaupt nicht auf. Die Brillianz des Displays meines Pavilion DV6 ist wirklich unglaublich. Ein weiterer Vorteil, kein Transverter mehr nötig und längere Akkulaufzeiten.
     
  8. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.770
    Zustimmungen:
    5.240
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Erfahrungen mit Energiesparlampen auf Liquid LED Basis?

    Zur Bildhelligkeitsverteilung wurde ja schon einiges Richtige gesagt.
    Schau Dir mal die Samsungs an und ganz aktuell die völlig mißlungenen Sonys mit Edge-LED-Rückbeleuchtung.
    Unter gedimmten Raumlichtbedingungen und wohl möglich noch mit Filmmaterial bei dunklen Szenen: Da sieht Du am Rand richtig den Lichtkranz um das Bild. Zur Mitte hin wird es dunkler.
    Beim Sony muß der Reflektor so mißlungen sein das Du eine Sternformiges Helligkeitsverteilung hast.

    Auch zum Ton: Mein Philips LCD hat noch eine gewisse Bautiefe so das Platz für vier Lautsprecher ist. Zwei kleine Bassreflexböxchen nach hinten raus und die Hochtöner nach vorne. Ist natürlich kein HiFi-Klang aber deutlich besser als das der meisten Flachen und sogar besser als mein Vorgänger Röhren-TV. Selbst bei hohen Lautstärken knirscht nichts....
    Beim Samsung ist eigentlich gar kein Spielraum für einen Lautsprecher herkömmlicher Bauart. Die haben nicht mal die Qualität eines Radioweckers und die Gehäuseöffnungen strahlen das sogar nach unten ab.

    Zum Farbwert und dem Weiß: Auch da sind klassische CCFL Beleuchtungen der LED-Technik in meinen Augen der LED-Technik haushoch überlegen.
    Ich bekomme keine vernünftigen natürlichen Farben mit einem LED-TV eingestellt.
    Die LED-Technik hat eine höhere Lichtausbeute. Das wars bislang.
    Nur war letzteres auch bei der herkömmlichen Technik nicht unbedingt das Problem.

    Mit den LED-Leuchten gehts mir ähnlich: Ein vernünftiges Licht zum Wohlfühlen ist das nicht.
    Ein echtes Warmweiß bekommt man nicht hin.

    Das sieht man ja schon an dem Ambilight meines LCD. Stellt man auf Warmweiß ist das das nicht "warm" sondern geht eher ins grünliche...
    P.S. Ja die Wand ist dahinter neutralweiß...
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2010
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.342
    Zustimmungen:
    2.608
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Erfahrungen mit Energiesparlampen auf Liquid LED Basis?

    Ein anderes Problem ist wie "weiss" das Licht wirklich ist. Ich habe noch einen Sony mit Wide Gamut Backlight, soviel ich weiss sind die Farbräume der "weissen" LED Hintergrundbeleuchtungen stark eingeschränkt, und was in der Hintergrundbeleuchtung fehlt, zaubert ein LCD Filter nicht wieder rein. Nur die RGB Hintergrundbeleuchteten Displays bringen wohl einen ausreichend weiten Farbraum, für Bilder mit ordentlichen Farben, nur gibt es die erst in der gehobenen Preisklasse. Man kann also davon ausgehen dass alle LED Fernseher im unteren Preissegment, was die Qualität der Farben angeht, der alten Technik unterlegen sind. Dafür gibt es aber teilweise einen besseren Kontrast, weniger Stromverbrauch, und eine geringere Bautiefe. Das muss halt jeder für sich abwägen.
     

Diese Seite empfehlen