1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erfahrungen mit DVB-C-Repeater von AVM (Ruckeln, Aussetzer, Pixelbrei,...)?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von madmax25, 6. Dezember 2017.

  1. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    1.918
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Ich habe mir neulich den im Betreff genannten DVB-C-Repeater geleistet, habe aber leider große Probleme damit.

    Ich nutze diesen per WLAN an einer FB 7390 und einem PC mit i6700K und 32 GB RAM (ja, ich weiß, der RAM ist "geringfügig" übertrieben... ;) ) und als Grafik die GeForce GTX 960.

    Ich habe ferner die SDTV-Senderliste in Kodi 17.6 und dem PVR IPTV Simple Client entsprechend eingerichtet.

    Die FB steht im 2,4er-Band auf n+b+g-Standard und im 5er-Band auf n+a-Standard.
    Der ac-Standard ist an dieser FB leider noch nicht verfügbar.

    Ich habe schon viele verschiedene Kanäle probiert in beiden Bändern und mich in beide FB-WLAN's, aber auch in beide Repeater-WLAN's eingeloggt, aber überall das gleiche Problem.

    Wenn ich nun einen beliebigen Sender anschaue, erscheint das Bild erst normal, also ganz klar mit gutem Ton, aber alle 2 Minuten entstehen für ca. 12 Sekunden starke Aussetzer bzw. starkes Ruckeln mit Pixelbrei und völlig zerhacktem Ton.

    Das WLAN-Signal ist aber voll da und wird im Repeater-GUI für "gut" befunden.

    Da der PC ein Dualboot mit Win10 Pro 64Bit und LM 18.1 MATE 64bit ist, habe ich auch schon beide Systeme probiert und bemerkt, dass es auf Windows weniger Störungen gibt, d.h. dort ist das anschauen fast schon akzeptabel, wobei da aber auch noch zumindest kleine Bockbildungen vorkommen.

    Was kann das sein?
    Brauche ich etwa doch eine neue FB, die den ac-Standard unterstützt?
    Aber dann wohl auch einen WLAN-Stick mit der gleichen Fähigkeit.

    Obwohl,... wenn ich mich direkt im Repeater einlogge, müsste eigentlich auch schon ein ac-fähiger Stick reichen, da ich den Repeater nicht wirklich zum "repeaten" brauche, sondern nur, um das Kabel-TV ins WLAN reinzukriegen.

    Wie seht Ihr das, Stick oder Stick und FB?
     
  2. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.891
    Zustimmungen:
    1.918
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ich hatte bisher den WLAN-Stick TP-Link TL-WDN4200 N900 und den TP-Link T2UH AC 600 probiert, aber ich habe es wegen Treiberproblemen unter Linux aufgegeben und stattdessen einen TP-Link T4UH AC 1300 gekauft.
    Den Treiber für den musste ich zwar auch erst kompilieren,
    aber das klappte wenigstens problemlos.

    Hier die Anleitung, falls es jemand probieren will.
    Diese Befehle braucht man im Terminal:
    sudo apt-get install build-essential dkms
    git clone GitHub - gnab/rtl8812au


    Dann im Persönlichen Ordner in rtl8812au wechseln, nachsehen, ob in
    rtl8812au/os_dep/linux
    der AC 1300 drin ist (siehe Zeile 280) und dann folgendes ausführen
    make
    sudo make install
    sudo depmod


    Mit
    iwlist chan
    kann man noch nachsehen, welche Kanäle verfügbar sind.
    Die vom Router unterstützten Kanäle können aber evtl. davon abweichen, sodass man die Kanalwahl dann ggf. anpassen muss.

    Mit diesem Stick bzw. Treiber läuft der DVB-C-Repeater, wegen dem ich diese ganze Aktion unternahm, völlig problemlos.
    Der Repeater sollte im 5GHz-Band auf ac-Standard stehen und der Rechner nicht mit dem Router,
    sondern dem Repeater im 5Ghz-Band verbunden sein, der wiederum per LAN-Kabel am Router hängt.
     

Diese Seite empfehlen