1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erfahrungen & Fragen zu Primacom (Halle Saale)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von burghardt, 28. Januar 2009.

  1. burghardt

    burghardt Neuling

    Registriert seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Ich bin neu hier im Forum, habe viel gelesen und viel Nützliches gefunden.
    Nun schreibe ich mal einen eigenen Beitrag, um meine Erfahrungen und die sich daraus ergebenden Fragen zu meinem Kabelanbieter (Primacom Sachsen Anhalt) mitzuteilen.
    Nachfolgend freue ich mich dann auf rege Diskussion vor allem von Leuten welche sich betroffen fühlen bzw. denen, welche aus derselben Region kommen.
    Auch Anregung und Kritik zu dem was ich falsch und richtig mache um bessere Qualität zu erlangen.

    Fange ich mal Stichpunktartig an:
    -Anbieter Primacom Sachsen Anhalt (Kabelkiosk)
    -Empfangene Pakete Digital TV Basic & Digital TV Familie
    (Senderliste kann aus nachfolgendem Link entnommen werden).
    http://www.primacom.de/download/pdf/PrimacomDigitalTVProgrammuebersicht.pdf
    -Einzelanschluss (Einfamilienhaus), welchen ich verteile über einen Kabelverteiler 1:4
    Typ KVB 415 F
    Bereich 4-862 MHZ
    Durchgangsd.:< 8dB
    Entkopplungsd.:>22db
    zu den jeweiligen Endgeräten.

    Im Primacom Paket ist enthalten das oben genannte TV-Programm
    + Technisat Kabelreceiver Digit MF4-K (Verschlüsselung Conax).

    Nun zu meiner eigentlichen Geschichte/Probleme wie man das auch immer nennen mag!

    Gewisse technische Möglichkeiten in den Receivern geben Auskunft über z.B. Pegel und Qalitäts Signal.
    Welche, man muss es dringendst erwähnen, letztendlich nichts über die Qualität des Bildes aussagen, denn es ist egal welchen der nachfolgenden Receiver ich aufführe, die Bildqualität ist gleich! (gut wie schlecht)

    Der mitgelieferte MK4-K zeigt einen Pegel von 67-69 und einer Qualität von
    100 an, bei allen mir zur Verfügung stehenden Sendern.

    Aber..................

    Ich habe mir einen eigenen Receiver zugelegt.
    (Technisat) Digit HD8-C
    Dieser zeigt mir einen Pegel von 67-69 an (wie eben auch der MK4-K)
    Aber in der Qualität, und das nur bei den verschlüsselten Sendern von 45-70.
    Öffentlich rechtliche wie ARD; ZDF; 3 Sat; usw. sind alle Qualität 100.

    Da nur der von der Primacom mitgelieferte Receiver gesupportet wird, muss man sich nicht die Mühe machen eine dort kostenpflichtige Servicenummer an zu rufen um die sich bei einigen Sendern resultierende schlechte Bildqualität erklären zu lassen.

    Die Werte im Receiver A sind so super, denn der Pegel darf auf keinen Fall über 75 liegen und Qualität, naja mehr als 100 geht ja wohl nicht.

    Receiver B ist uninteressant, da von Primacom nicht supportet.
    Das ist zumindest die Antwort, welche ihr auf Anfrage bekommen würdet
    Genau genommen haben sie ja recht.
    Ich fand hier folgende Zeilen!


    Zumeist ergibt sich aber eine Kostenersparnis der Sender zu Lasten der Bild und Tonqualität. Digitales Fernsehen ist also nicht unbedingt gleichzusetzen mit guter Bild- und Tonqualität.
    Der eigentliche Vorteil ergibt sich aus der möglichen weitaus höheren Programmvielfalt.


    Hier liegt wohl der Hase im Pfeffer.

    Öffentlich rechtliche (sowieso digital frei empfangbar)
    senden mit einer Mbit/s rate
    Video Mbit/s 6.xxx-7.xxx
    Audio Mbit/s 448

    Verschlüsselte und somit zusätzlich kostenveruraschende Sender mit nur
    Video Mbit/s 2.xxx.-3.xxx
    Audio Mbit/s 192 (Mittlere Mp3 Qualität)

    Was zur Folge hat, das es bei einigen Sendern, wie in Fachkreisen genannt, zu Artefakt Bildung kommt.
    Ich als Laie würde so etwas als Pixelbildung bezeichnen.

    Was wiederum zur Folge hat, das Analoges Fernsehen besser erscheint als Digital-TV.
    Nun gehöre auch ich zu einen der jenigen, welche sich auf ein 24 Monatiges ABO eingelassen haben, ohne zu wissen, auf was man sich einlässt im Super Medium Digital TV, welches viel verspricht aber nichts hält.
    Man bekommt für viel Geld; wenig Qualität und noch viel weniger Service.

    Zum Abschluss, verzeiht die von mir eventuell ausgesprochene Worte, auch dann, wenn sich jemand persönlich angesprochen fühlt.
    Dies ist ein, aus meiner Sicht von mir erstellter Bericht zum Digital Kabel-TV von einem mir zur Verfügung stehenden Kabelanbieter.
    Gas; Wasser; *******; - Anbieter kann ich in der Zwischenzeit wechseln, den Kabelanbieter leider nicht, da muss ich nehmen was mir zur Verfügung steht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Januar 2009
  2. györgy3

    györgy3 Guest

    AW: Erfahrungen & Fragen zu Primacom (Halle Saale)

    Es ist zwar löblich einen längeren Beitrag vorher in Word zu schreiben und ihn eventuell einer Rechtschreibprüfung zu unterziehen. Allerdings sollte man dabei auf die verwendete Schriftart achten ;)


    PS: Im Forum wird Times New Roman verwendet.
     
  3. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.829
    Zustimmungen:
    3.469
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Erfahrungen & Fragen zu Primacom (Halle Saale)

    Nein, Verdana. ;)
     
  4. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Erfahrungen & Fragen zu Primacom (Halle Saale)

    Mal zur Sache: Die genannten Unterschiede in der Signalqualitätsanzeige von Receiver zu Revceiver liegt an den Geräten. Receiver sind keine Messgeräte und zeigen auch oft nur prozentuale Werte an, wobei nicht klar ist, welche Signalgüte als 100% definiert ist, so dass man auch nicht ausrechnen kann, bei welcher minimalen Güte ein Receiver gerade noch funktioniert. So lange es keine Bildstörungen gibt, ist alles im grünen Bereich.

    Und genau diese Unterschiede in der Datenrate sind auch ausschlaggebend, wie gut ein DVB-Bild encodiert werden kann. Beim Trend zu größeren Flachbildschirmen und voll digitaler Signalaufbereitung ist mit Bitraten um 3000 eben "nichts zu reißen", zumindest trifft dies auf MPEG-2 zu.

    Das kann man so objektiv nicht sagen. Ein gutes, absolut rauschfreies PAL-Bild ist eine feine Sache, auf einem guten Röhrenbildschirm. Ein gutes MPEG-2 Bild auf einem guten LCD sieht auch sehr gut aus (auch auf einem Röhrenfernseher wirkt dies deutlich schärfer als PAL). Beide Übertragungsarten können aber auch wenig überzeugende Ergebnisse hervor bringen, wenn die Parameter nicht stimmen (rauschendes PAL-Bild z.B., oder digitaler Stream mit zu wenig Datenrate ==> Komprimierungsartefakte). Persönlich bevorzuge ich die Bildschärfe bei DVB, wenn die Datenrate stimmt.

    Wenn der Kabelanbieter die Signale 1:1 vom Satelliten abgreift und ins Netz einspeist, dann kann man ihn nicht für zu geringe Bitraten verantwortlich machen. Das ist dann Sache der Sender. Ein anderer Anbieter könnte das auch nicht besser machen, denn was an Datenrate nicht gesendet wird, lässt sich nicht herbei zaubern.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.829
    Zustimmungen:
    3.469
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Erfahrungen & Fragen zu Primacom (Halle Saale)

    Leider werden nicht alle Programme 1:1 vom Sateliten eingespeist, es wird bei den Privaten und den Kabelkioskkanälen erst neu gepackt und reencodiert und dann per Eutelsat zur Kopfstation geschickt was die schlechte Bildqualität dieser Sender erzeugt. Der Kabelanbieter hätte die meisten Sender auch direkt von Astra einspeisen können, er hat es also sehr wohl in der Hand wie gut das Bild beim Kunden ankommt.
    Für so eine schlechte Qualität auch noch hohe Pay-TV Gebühren zu verlangen (für die privaten 4,99€/M) ist schon eine Frechheit.

    Daher sollte man diese Sender auch nicht abbonieren und stattdessen nur die ÖR Sender schauen (eventuell noch ein paar Premiere Sender). letztere werden zum Glück 1:1 eingespeist. und bei den ÖR ist die Bildqualität auch hervorragend.
     
  6. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.771
    Zustimmungen:
    5.259
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Erfahrungen & Fragen zu Primacom (Halle Saale)

    Nach dem Sender von dem Eutelsat-RTL-Transponder abgeschaltet wurden, gehts halbwegs bei den Privaten. Viel besser sind die via Astra auch nicht mehr.
     
  7. burghardt

    burghardt Neuling

    Registriert seit:
    28. Januar 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Erfahrungen & Fragen zu Primacom (Halle Saale)

    Ich hab mal wieder eine Frage.
    Die mir natürlich am besten jemand aus der Region beantworten könnte.
    Sachsen-Anhalt; Anbieter Primacom (Kabelkiosk).

    Unter anderem habe ich das Paket Digital TV Familie aboniert.
    Nun finde ich hauptsächlich bei diesen Sendern die Empfangsqualität sehr schlecht.
    So kommt es vor allem bei Romance TVzu Farbflimmern, Artefakte & stockendes Bild. Kurzzeitig hatte ich sogar einen kurzen Ausfall und nur einen Blauen Bildschirm.

    Da der Receiver einen Pegel von 69 und die Qualität von 100 anzeigt hält es die Primacom nicht für nötig jemanden vorbei zu schicken um das tatsächlich anliegende Signal zu messen.

    Die Video Bitrate ging gestern bis zu 0.989 herunter.
    Das ist doch nicht normal, zumal man dafür noch Geld verlangt.

    Kann jemand meine oben gemachte Aussage bestätigen oder bin ich der einzigste der soche Probleme hat?

    Selbst wenn es am Sender Betreiber liegen sollte, müsste man soetwas nicht verbieten?
    So schlechte Qualität kann man doch nicht mehr als Digitalfernsehen verkaufen.

    Anixe HD, verspricht "Ihre Lieblingsserie nun in HD"
    Nimmt der Sender mit einer Video Bitrate von gerade mal knapp 7.xxx den Mund nicht ein bischen sehr voll?
    Ich muss mich wohl fragen wo fängt HD an und wo hört es auf?
    Ist das die moderen Art den Kunden zu veralbern?

    Oder verkauft mir hier der Kabeklanbieter doch etwas geringeres als das was der jeweilige Sender leistet?
     

Diese Seite empfehlen