1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erfahrung mit Streaming Clients

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von foo, 12. Juni 2011.

  1. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.396
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich will mir für den Fernseher einen Streaming Client zulegen - ich meine damit eine Box, die über LAN meine Filme vom PC auf den Fernseher zaubert. Als Format kommt hauptsächlich MKV (720p, h264, AC3 oder DTS) zum Einsatz.
    Als Fernseher kommt primär eine 16:9 Röhre und gelegentlich evtl. noch ein Flachbildfernseher mit HDMI Anschluss zum Einsatz.

    Weitere Anforderungen:

    LAN Anschluss
    HDMI Anschluss
    Analoger TV Out (S-Video wäre prima)
    Preis um die 100 Euro

    Ich hätte jetzt mal dieses Gerät ins Auge gefasst:
    Western Digital WDBAAP0000NBK-EESN TV Live HD Media: Amazon.de: Elektronik

    Könnt ihr mir weitere Geräte empfehlen oder kennt jemand dieses Gerät und kann dazu etwas sagen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2011
  2. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Erfahrung mit Streaming Clients

    Übers Internet oder übers Netzwerk?
     
  3. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.396
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Erfahrung mit Streaming Clients

    @hopper
    Wiedergabe über das Netzwerk (CIFS/SMB Share).

    EDIT: Sorry, hab gerade gesehen, dass ich oben "Internet" anstelle von LAN geschrieben hatte.
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Erfahrung mit Streaming Clients

    Hm, also ich hab mir einen lüftlerlosen MiniPC mit BD-Laufwerk und Festplatte und HDMI-Auslang und WLAN geholt. Den bekommst Du zwar erst ab 300 EUR, dafür macht der PC dann via MediaPlayer (XBMC) alles selbst, Fernbedienung zur PC-Steuerung ist inbegriffen, der kann alle Videoformate abspielen, netflix streamen, DVD/BD abspielen usw.

    Ob jetzt nun das WD Gerät sowas alles kann, vorzüglich HD Wiedergabe, DTS/MPEG4 usw. (Patente und Lizenzen sind schweinchenteuer) - zweifel ich aber mal über meinen Bauch an. MKV genauso, das Format ist in der Industrie verhasst. Weil es lizenzfrei ist.

    720p ist rechenintensiv, entweder hat das WD Teil einen Hardware-Decoderchip it Einschränkungen beim Funktionsumfang der Encoder-Features (GMC, QPEL, CABAC usw.), oder aber nicht genug Leistung, da ist zumeist ein ARM oder Atmel drin. Die sind aber bei hoher Leistungsfähigkeit nicht in einem 100 EUR Gerät drin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2011
  5. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.396
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Erfahrung mit Streaming Clients

    So eine Lösung wollte ich unbedingt vermeiden.

    Naja, zumindest laut der Beschreibung bei Amazon sollte das Gerät all diese Dinge können.

    Das Ding wird sicherlich einen HW Decoder haben.
     
  6. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Erfahrung mit Streaming Clients

    Wir benutzen die besagten WDTVs schon seit einiger Zeit; Wir betreiben allerdings einen zentralen TV-Server, der SD und HD nach EPG-Stichworten selbttätig aufnimmt. Das abgelegte Ergebnis (MPEG2 und h264 .ts) wird dann u.a. über die HDTVs geguckt und klappt über LAN einwandfrei, ebenso die gelegentlichen mkvs in 720p oder 1080p. AVI oder WMV geht auch, wird allerdings hier selten genutzt.

    Ansonsten werden die WDTVs für Webstreams von japanischen und amerikanischen Programmen genutzt - die muss man aber per Webzugriff selbst pflegen.

    An "eingebautem" werden HD-Youtube, Webradio per Shoutcast, die BBC-Mediathek und die HD-Movietrailer von apple.com genutzt. Es gibt noch dutzend mehr Plugins von aktuellen Wetterfotos bis zum Torrent-Client, naja wers braucht.

    DVDs vom angeschlossenen USB-DVD-Laufwerk oder gleich als ISO vom Netz oder Stick klappt auch, defaultmässig wird allerdings das englische DVD-Menü angezeigt.

    Ein- oder zweimal im Monat schmiert die WDTV ab und startet keine Wiedergaben mehr und muss neu gebootet werden, da das aber per Tastendruck von der FB aus geht nervts nicht allzu sehr.

    Die WDTVs beherrschen auch WLAN wenn man an einem der USB-Ports einen WLAN-Stick einsteckt. Habe ich mal ausprobiert, wird von uns allerdings nicht genutzt.

    Streaming von Medien (Filme, Bilder, Audio) vom W7-Netbook, vom Samsung Mobiltelefon (Galaxy S1) und von unserem geliebten Android-China-PAD übers Netz klappt auch prima, die WDTV wird jeweils sofort als AllShare- bzw. UPnP Wiedergabegerät erkannt und kann auch zB vom Mobiltelefon gesteuert werden.

    Für den Preis von (damals) 99€ zufrieden.
    Wenn noch Fragen, versuche ich die gerne zu beantworten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2011
  7. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.396
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Erfahrung mit Streaming Clients

    Das hört sich gut an. :)
    Da ich aufgrund Deines Posts darauf aufmerksam wurde, dass das Teil auch MPEG-2 TS abspielen kann, wäre das auch noch ein Anwendungsfall für mich, da ich derzeit noch fleißig mit meiner d-box II auf mein NAS aufzeichne.
     
  8. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Erfahrung mit Streaming Clients

    Eins hab ich noch vergessen: Die mitgelieferte Firmware ist zwar recht nett, um aber alle Features zu nutzen, musst du dir eine erweiterte alternative Firmware (per USB-Stick) aufspielen und entsprechend deinen Vorstellungen ausstatten. Für die anfängliche Frickelei wird man dann auch mit einer persönlichen Oberfläche (Hintergrund, Icons) belohnt. Es gibt auch fertige Out-Of-The-Box Images. Siehe dazu wdtvforum.com
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2011
  9. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.396
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Erfahrung mit Streaming Clients

    Für welche Features benötigt man denn eine Alternative Firmware? Für meine Anwendungsfälle müsste die original Firmware doch eigentlich ausreichend sein. Dinge wie Torrent, Mediathek usw. benötige ich eigentlich gar nicht.
     
  10. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Erfahrung mit Streaming Clients

    Da kommt man erst mit der Zeit drauf - ich habe die WDTVs jetzt schon ziemlich lange, ich kann dir auf Anhieb nicht mehr sagen was nun in der (aktuellen) WD-Firmware drin ist und was in der Community-Edition oder per Plugin individuell "nachgerüstet". Es gibt ein WDTV-Wiki im Netz.

    Da man die Originale Software ja vom Stick jederzeit wieder einspielen kann, kann man ruhig mal nen Abend experimentieren.
    Die inoffiziellen Firmwares ersetzen die Originalfirmware nicht völlig, sondern erweitern diese - auf der WDTV läuft halt ein Linux, auf das man sogar per Shell zugreifen kann.

    Auch die offizielle Firmware ist nicht statisch - diese wird per Internet aktualisiert bzw. das Update angeboten.

    ALs wir die WDTVs angeschafft haben, war die Original-Firmware noch sehr spartanisch, der Kaufanreiz war eher die relativ große Anzahl wiedergebbarer Formate. Da bot die Alternative Soft schon X mehr Features, inzwischen hat die Originalsoftware auch nachgelegt. Aber das System war halt irgendwann prima personalisiert, und dabei ists geblieben. Auf die zweite WDTV kopiert und fertig. Never change a running system :).
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2011

Diese Seite empfehlen