1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erdung Sat-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von NX650, 11. Januar 2006.

  1. NX650

    NX650 Junior Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Schwaigern
    Technisches Equipment:
    leider noch keines :-(
    Anzeige
    Hallo,

    Bin es leider schon wieder.
    Diesmal besteht mein Problem in der Antennenerdung.
    Wie muß diese ausgeführt sein ?
    Reicht es die Anlage (auf dem Dach, nicht an der Hauswand)
    an ein vorhandenes "grün-gelbes-einadriges-Kabel mit 16mm²
    (welches in den Keller auf eine Klemmleiste führt) anzuklemmen ?
    Entschuldigt meine bildliche Sprache, bin leider nicht der
    gebohrene Elektriker. Wollte auch bewußt falsche Fachbegriffe
    vermeiden. Worin besteht der Unterschied zwischen Potentialausgleich
    und Erdung ?
    Ist ein Anschluß der LNC-Kabel an die Erdung mit "Erdungsbrücken"
    (beidseitig für F-Stecker z.b. Astro-Strobel) sinnvoll ?
    Danke schon mal für die Hilfe.

    Gruss Ralf
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Erdung Sat-Anlage

    Hallo, Ralf,
    geh mal zu diesem Link http://www.dehn.de und lade Dir die PDF Datei vde0855_041003 herunter, da steht alles wichtige drin, die Erdung und der Potentialausgleich ist ein Muß, der Blitzschutz ist eine Empfehlung, das kommt auf die Exponiertheit des Gebäudes drauf an. In jedem Fall ist der Mast und die Antenne zu erden mit 16 quadrat einadriges Kabel, für die lnb's reicht 4 quadrat, ich habe das bei mir dadurch bewerkstelligt, das ich das Gehäuse des MS mit der Erdleitung der Antenne verbunden habe, das Erdkabel hatte ich schon vor 14 Jahren auf den Speicher legen lassen, mit Anschluss auf die Potentialschiene im Keller.
    Gruß, Grognard
     
  3. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.842
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Erdung Sat-Anlage

    Also den Ausdruck "Empfehlung" bei der Blitzerdung finde ich unglücklich gewählt. Es ist genau festgelegt, wann eine Blitzerdung vorhanden sein muß, beispielsweise wenn die Antenne nicht mehr als 2m unterhalb der Dachkante (= Dachrinne !!!) angebracht ist.
    PA muß immer vorhanden sein, denn der gehört zum Verteilnetz, nicht zur Antenne (deswegen PA auch bei CATV).

    Klaus
     
  4. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Erdung Sat-Anlage

    Hallo, KlausAmSee,
    da liegt ein Mißverständnis vor, ich meinte mit Blitzschutz den äusseren Schutz des Gebäudes, und der ist halt nach VDE nur eine Empfehlung, und z.B. im Baurecht nur für bestimmte Gebäude vorgeschrieben, Einfamilienhäuser fallen z.B. nicht unter den vorgeschriebenen Blitzschutz, sonst müßte man auf Millionen von Häusern Blitzableiter sehen, ich glaube kaum das ein Fachbetrieb bei der Installation der Antennenanlage das versäumen würde.
    Gruß, Grognard
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Januar 2006

Diese Seite empfehlen