1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erdung einer 370er im Congo

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von deepbluesky, 4. März 2005.

  1. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    Anzeige
    370er im Congo

    Hallo zusammen :) ,

    Zum Thema Erdung hatten wir ja schon einige threads nur in diesem Fall brauche ich wirklichen Profirat. Es handelt sich um jemanden im Congo der ne 370er Mesh mit Alusegmenten ausgekleidet hat und C/KU über Corotor an einem Echostar RX empfängt. In den letzten Tagen ist ihm das Koaxkabel 2 Mal auf der Länge von 1m vom Corotor aus verbrannt/geschmolzen, schließe daher auf Blitzschlag. Vermutlich hat er die Anlage nicht geerdet und daher die Frage, wie stellt man das am besten bei dieser Größe an und sollte man evtl. andere Methoden in den Tropen anwenden als hierzulande ?

    Irgendwelche Vorschläge ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2005
  2. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Erdung einer 370er im Congo

    Kommando zurück !!
    Erdung ist seit Jahren vorhanden und Blitzeinschlag war es garantiert nicht, da stahlblauer Himmel.

    Trotzdem: Was könnte das Kabel zum schmelzen gebracht haben ?
    Könnte die Spannungsversorgung der Auslöser gewesen sein ?

    Ach da fällt mir ein, sun outage ist doch gerade, wie schauts damit aus ?
     
  3. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Erdung einer 370er im Congo

    Also ich kann mir nicht vorstellen, dass der LNB-Versorgungstrom eines eceivers oder Multischalters ausreicht, um so ein KAbel zu grillen. Da sind schon einige Ampere noetig. Selbst wenn, dann aber nicht zweimal an der gleichen Stelle.

    Das das die Sonne gemacht hat, ist garnicht so unwahrscheinlich. Ist der KAbelabschnitt noch an den Feedstangen?
    Wenn das Alu einigermassen blank ist, dann wars wahrscheinlich die Sonne.
     
  4. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Erdung einer 370er im Congo

    Der Kabelabschnitt ist an den Feedstangen. Ich hab auch http://www.satellite-calculations.com/SUNcalc/SUNcalc.htm gechecked nicht daß es ihm die LNBs noch grillt. Gefahr besteht dort vom 22.3-27.3

    Vielleicht sind die Alusegmente zu glatt und reflektieren zu viel Wärmestrahlung an die Feedstange ?
     
  5. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Erdung einer 370er im Congo

    So Problem gelöst:
    Tatsächlich wurde die Feedstange selber nicht heiß sondern ein Bereich in dem das Kabel reinragte. So hat sich die Hitze weiter ihren Weg genommen und 1m geschmolzen. Nun hat er das Kabel am Ende zum Corotor hin näher an die Feedstange gebunden und dies wird hoffentlich weniger Probleme bereiten.

    Trotzdem vielen Dank für dein reply sashxx :)
     
  6. fuddel

    fuddel Gold Member

    Registriert seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Naumburg/Saale
    Technisches Equipment:
    D-Box1 ,Humax 5400 ,Hyundai 1010,Nokia 211S u.andere
    AW: Erdung einer 370er im Congo

    @ deepluesky

    Das kann ich mir schon vorstellen,die Aluauskleidung muß mit einem dunklen
    Mattlack überzogen werden.Wenn er das LNB gegen einen Kochtopf austauschen
    würde,könnte er bequem,noch dazu im Congo,Essen kochen!Ich würdr selbst das LNB noch mit einer Alufolie schützen.(locker ,nicht fest anliegend).Habe hier ähnliche Erfahrungen im letzten Sommer mache müssen.Derbes Abklebeband mit
    Textilfadeneinlage war buchstäblch aufgebrannt.Auch die Schüsselgröße hat sicher seinen Anteil.

    Gruss fuddel
     
  7. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Erdung einer 370er im Congo

    fuddel danke dir für die Tips :)

    Nun daß die Sonne der Auslöser war hätte mir sofort einfallen müssen, denn dort ist sie gerade im Zenit auf 10°S und bei klarem Himmel braucht man nicht viel zu tun bis es brennt. Außerdem wäre es ein Blitzschlag gewesen hätte es mit Sicherheit beide LNBs incl. Corotor gegrillt, ebenso das Kabel auf seiner gesamten Länge und mindestens das Netzteil des Receivers. Aber seit über 10 Jahren hat er dort für Erdung gesorgt und nie damit Probleme gehabt. Man höre und staune ein Sack grobes Salz und ein Autokühlaggregat im Erdreich verbuddelt :D

    Eine Frage hätte ich noch: Kann man jedes x-beliebige Mattlack verwenden oder sind bei bestimmten Signaleinbußen in Kauf zu nehmen ?
     
  8. fuddel

    fuddel Gold Member

    Registriert seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Naumburg/Saale
    Technisches Equipment:
    D-Box1 ,Humax 5400 ,Hyundai 1010,Nokia 211S u.andere
    AW: Erdung einer 370er im Congo

    @ deepblueky

    Zur Farbe: Ich verwende so mittleres blattgrün /Acryl-Lack,dünn aufgespritzt.

    Gruss fuddel.
     
  9. fuddel

    fuddel Gold Member

    Registriert seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Naumburg/Saale
    Technisches Equipment:
    D-Box1 ,Humax 5400 ,Hyundai 1010,Nokia 211S u.andere
    AW: Erdung einer 370er im Congo

    @ deepblueky

    Übrigens,die Idee mit dem Salz find ich ansich gut,hältsicher die vorhandene

    Feuchtigkeit.Müsste nur gut im Erdreich verteilt sein.Vielleicht hätte ich Korrosionsbedenken.Wenn man ausreichend Wasser hat,sollte die Stelle trotzdem feuchtgehalten werden.

    fuddel
     
  10. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Erdung einer 370er im Congo

    Alles klar fuddel, danke dir nochmals :)
     

Diese Seite empfehlen