1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erdung auf Dachterrasse nötig?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von CKFFM, 1. Juni 2014.

  1. CKFFM

    CKFFM Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Meine Frage ist, ob ich eine SAT Schüssel auf einer Dachterrasse im Staffelgeschoss erden muss, wenn sie wie im Bild dargestellt aufgebaut wird? 60er Sschüssel auf Balkonständer ganz nah an die Wand und so tief wie möglich. Die üblichen Werte von 2m unterhalb der Dachkannte und max. 1.5m von der Wand kann ich einhalten. Aber gilt das auch wirklich für Dachterrassen? Das Haus verfügt über keinen besonderen Blitzschutz.

    [​IMG]
     
  2. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.881
    Zustimmungen:
    455
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Erdung auf Dachterrasse nötig?

    Es ist keine Masterdung erforderlich.
     
  3. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.293
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Erdung auf Dachterrasse nötig?

    Der hier. dargestellte schraffierte Schutzbereich, in dem keine Antennenerdung gefordert wird,
    gilt dann auch für Dachterrassen / aufgesetzte Gebäudeteile am Flachdach.
    Zusatzbedingung: Trennungsabstand zu blitzgefährdeten Metallteilen, die sich auch ausserhalb vom
    geschützten Bereich befinden (z.B. Metallgeländer, Regenfallrohr, metallene Flachdacheinfassung, etc.).
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2014
  4. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.881
    Zustimmungen:
    455
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Erdung auf Dachterrasse nötig?

    Bei der Gelegenheit mal eine andere Frage.
    Auf dem Flachdach eines Nachbarn gibt es eine riesige (ca. 4qm) und ungeerdete Kaminabdeckung aus Kupfer.
    Bei mir hat das Treppenhaus ein 9qm Dach aus Kupfer.
    Auch nicht geerdet.

    Gefährden solche großen Kupfer-Flächen auf den Dächern ein Gebäude nicht mehr als eine 60er Schüssel?
     
  5. CKFFM

    CKFFM Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Erdung auf Dachterrasse nötig?

    Hmm, das könnte hier der Knackpunkt sein. Wie groß ist denn dieser Trennungsabstand. Das Metallgeländer ist 2,55m von der Wand entfernt. Die Schüssel würde aber nicht senkrecht auf das Geländer zeigen, sondern ca. 30° davon weg.
     
  6. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.293
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Erdung auf Dachterrasse nötig?

    "Praktiker" / Firmenvertreter nennen häufig einen Abstand von 50 cm (Fadenmass / gestreckte Linie).
    Ich empfehle das Doppelte, also 1 Meter, bei 2,55 m Geländer-Abstand zur Wand sollte die SAT-Antenne
    mit einem ausreichenden Abstand zum Metallgeländer positioniert werden können.

    Mit geringem Wandabstand aufstellbar > http://www.amazon.de/Kapsat-Stahl-Balkonst%C3%A4nder-mit-mast-Silber/dp/B001TN37UM
    [​IMG]
    Die DigiDish 45 ist eine kleine SAT-Antenne mit guter Empfangsleistung:
    http://www.meinpaket.de/de/technisa...ting--grau/p459045866/?traffic_source=7SPAREN
    Montage von einem Unicable-LNB möglich, oder sogar Multifeed-Empfang mittels Monoblock-LNB
    > https://www.xmediasat.com/shop/artikel/XM27914.php
    mit einem Koscom 4,3 ° Monoblock-LNB auch die DiSEqC-Zuordnung: A = Astra 19,2E und B = Hotbird

    Eine SAT-Antenne kann via angeschlossener Koaxialleitung ein gefährliches Potential / eine gefährliche Spannung in das Gebäude einführen. Eine Dach-Metallabdeckung (ohne galvanische Verbindung in das Gebäude) muss nicht geerdet werden. Ein blitzgefährdeter Metall-Kamin muss vorzugsweise mittels getrennt geerdeter Fangstange geschützt werden, oder der Metallkamin und das umgebende Metall sind direkt erdungspflichtig!
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2014
  7. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.159
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Erdung auf Dachterrasse nötig?

    Das Kabel das da aus der Wand kommt, ist das die Vorbereitung für den SAT-Anschluss oder doch eher ein Kabel für eine Außenbeleuchtung ?
     
  8. CKFFM

    CKFFM Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Erdung auf Dachterrasse nötig?

    Vorbereitung für ne Sonnenmarkise.
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.347
    Zustimmungen:
    180
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Erdung auf Dachterrasse nötig?

    Sooo eindeutig ist das noch nicht, die Tücke liegt im Detail.

    Wenn die Terrassenabdichtung an der Aufkantung der Hauswand mit einer Verwahrung aus Blech abgedeckt ist, können Blitzströme von der Balkontrennwand oder vom Balkongeländer über die Trennwand überschlagen. In diesem Fall müsste mit dem Antennenträger und dem/den Kabeln auch gegen das Abdeckblech ausreichend isolierender Trennungsabstand eingehalten werden. Das dürfte kaum realisierbar sein.
    Die Blitzschutznorm DIN EN 62305 (VDE 0185-305) gilt ausschließlich für Gebäude mit einer Blitzschutzanlage. Dann sind metallische Dachaufbauten > 0,3 m Höhe, > 1 m² Fläche oder > 2 m Länge und auch z. B. nicht leitende Entlüftungsrohre > 0,5 m in die Blitzschutzanlage einzubinden.

    Ohne Blitzschutzanlage ist normativ auch kein Blitzschutz oder eine blitzstromtragfäghige Erdung für diese Dachaufbauten vorgeschrieben. Viel bedenklicher sind innen verlaufende Edelstahlkamine die z. T. auf Geschoßdecken enden und bei denen man froh sein muss, wenn sie immerhin mit 4 mm² Cu nicht blitzstromtragfähig geerdet sind.

    Der "Praktikerwert" von 0,5 m Trennungsabstand hält sich ebenso hartnäckig wie die fixen 45° Schutzwinkel nach alter Vornorm DIN V VDE V VDE 0185:2002. Beides ist weniger als nix, mehr Sicherheit bieten aber die längen- und höhenbezogenen Werte der DIN EN 62305-3 (VDE 0815-305-3):2011-10.
     
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.293
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Erdung auf Dachterrasse nötig?

    Wenn das der Fall sein sollte, dann wäre im konkreten Fall evt. eine Wandhalterung die Lösung (u.U. dann auch noch eine flache SelfSat-Antenne, mit geringer Bauhöhe). Für die Koaxial-Leitung(en) in das Gebäude ist der Trennungsabstand auch einzuhalten, daraus könnte dann bei einer metallenen Terrassen-Verwahrung eine erforderliche Wand-Duchführung direkt in Höhe der SAT-Antennen-Wandhalterung resultieren.
     

Diese Seite empfehlen