1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Erbringung einer Sicherheitsleistung bei Abruf einer kostenlosen Smartcard üblich?

Dieses Thema im Forum "Unitymedia (Kabel BW)" wurde erstellt von diegal, 25. März 2012.

  1. diegal

    diegal Junior Member

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Ich habe vor kurzem den digitalen Multimedia-Anschluss in meiner Mietwohnung erhalten. Zwischen der Hausverwaltung und Unitymedia gibt es eine Rahmenvereinbarung mit kostenloser Smartcard und Reciever für die Mieter. So ganz kostenlos war die Sache dann doch nicht. In den erhaltenen Vertagsunterlagen wurde erst einmal eine Sicherheitsleistung in Höhe von 50 € verlangt, bevor man eine Smartcard überhaupt bekommt. Außerdem sollte der Vertag 12 Monate dauern und 5,90 € Versandkosten beinhalten. So nicht, habe ich mir gedacht, und sofort von meinem Widerrufsrecht gebrauch gemacht. Da bleibe ich doch lieber bei der Telekom. Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Unitymedia und Hardware aus einem Rahmenvertrag gemacht?
     
  2. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.395
    Zustimmungen:
    309
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Erbringung einer Sicherheitsleistung bei Abruf einer kostenlosen Smartcard üblich

    ... diese Sicherheitsleistungen werden i.d.R. bei schlechtem Schufa-Scoring bzw. negativen Schufa-Einträgen verlangt. Diese Sicherheitsleistungen werden nach ordnungsgemäßen Vertragsende zurückerstattet.
    Eine Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten ist bei 0 € im Monat durchaus hinnehmbar ;)

    Ich habe für den Receiver inkl. Smartcard lediglich ein einmaliges Aktivierungsentgelt von 19,95 € zahlen müssen ...
     
  3. diegal

    diegal Junior Member

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: Erbringung einer Sicherheitsleistung bei Abruf einer kostenlosen Smartcard üblich

    O.k., wenn ich 5000 € Schulden hätte und in Köln-Chorweiler wohnen würde (nichts gegen Chorweiler ;-)), dann könnte ich die Vorgehensweise noch verstehen. Aber selbst dann ist sie schon ziemlich aberteuerlich, da ja hier angeblich für mich alles kostenlos ist. Und was soll dann bitte in diesem Zusammenhang die Laufzeit von 12 Monaten? Das macht doch überhaupt keinen Sinn.
     
  4. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.395
    Zustimmungen:
    309
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Erbringung einer Sicherheitsleistung bei Abruf einer kostenlosen Smartcard üblich

    ... wenn du in Köln-Chorweiler wohnen würdest, würde höchtswahrscheinlich kein Unitymedia zur Verfügung stehen ;)

    Ist der Kabelnetzbetreiber bei dir denn direkt Unitymedia oder hängt da noch ein Drittanbeoter zwischen ?
    Bei mir ist das Fall. Mein Kabelanbieter hat mit Unitymedia einen Rahmenvertrag vereinbart. In dem Zusammenhang wurden hier alle Mieter schriftlich darüber informiert, wie sie den Receiver bei Unitymedia bestellen können. Anruf genügt. Zusätzliche Vertragsunterlagen gibt es nicht. Auch Kautionen bzw. Sicherheitsleistungen sind nicht vorgesehen. Auch fallen hier keine Versandkosten an. Lediglich das Aktivierungsentgelt wird gefordert, wenn man den Receiver anfordert.

    Aber es gibt auch Drittanbieter, die grundsätzlich Kautionen verlangen. Ich meine mich erinnern zu können, dass ewt/Telecolumbus zu diesen Drittanbietern gehört.

    Sollte das Wohnobjekt tatsächlich driekt von Unitymedia versorgt wird, kommt es natürlich auch auf den zu Grunde liegende Vertrag zwischen Hausverwaltung unf Unitymedia an. Damit lässt sich die Angelegenheit in Foren wie diesen ohne Kenntnis von Vertragsdetails nicht klären ...
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.185
    Zustimmungen:
    3.615
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Erbringung einer Sicherheitsleistung bei Abruf einer kostenlosen Smartcard üblich

    Solche Kautionen sind vollkommen normal. Selbst wenn man von seinem Wohnungsunternehmen nur einen Schlüssel sich ausborgt damit man den Fahrstuhl für den Umzug stilllegen kann, werden schon 10€uro Kaution fällig.
     
  6. diegal

    diegal Junior Member

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: Erbringung einer Sicherheitsleistung bei Abruf einer kostenlosen Smartcard üblich

    Der Rahmenvertrag wurde zwischen der Hausverwaltung und Unitymedia direkt abgeschlossen. Für einen begrenzten Zeitraum können alle Mieter Reciever und Smartcard kostenlos (Aktivierung und Versandkosten entfallen) abrufen. Man hatte mir hierfür zwei Telefonnummern, Hotline und Mediaberater, genannt. Der Abruf ist über die Hotline erfolgt. Vielleicht ist da etwas schief gelaufen, so dass ich diesen Mediaberater wohl noch einmal kontaktieren werde.
     
  7. diegal

    diegal Junior Member

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: Erbringung einer Sicherheitsleistung bei Abruf einer kostenlosen Smartcard üblich

    So, habe die Smartcard + Reciever nach Rücksprache mit dem Multimediaberater ohne die Erbringung einer Sicherheitsleistung erhalten. Ich frage mich gerade, ob hier alles noch mit rechten Dingen vor sich geht. Wenn man hier außerdem bedenkt, dass die Wohnanlage über fast dreihundert Wohneinheiten verfügt, dann kommt über die Sicherheitsleistung schon ein ganz nettes Sümmchen bei Unitymedia an. Was mich viel mehr ärgert ist die Tatsache, dass hier alles für den Kunden nicht transparent gemacht wird. Zudem wollte mir der liebe Multimediaberater dann auch noch gleich einen 3Play-Vertrag andrehen. Da frage ich mich, wenn meine Liquidität doch angeblich gar nicht vorhanden ist, wie ich mir dann einen solchen Vertrag überhaupt leisten kann. Dieses Methoden erinnern stark an das Verkaufen von Zeitungsabos an der Haustür und deckt sich sich auch mit dem Vertriebsmethoden aus dem WDR Markt-Beitrag.
     
  8. LSD

    LSD Talk-König

    Registriert seit:
    26. Mai 2010
    Beiträge:
    6.576
    Zustimmungen:
    265
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Erbringung einer Sicherheitsleistung bei Abruf einer kostenlosen Smartcard üblich

    Das kommt auch nicht von ungefähr. Die Multimediaberater, die immer gerne den Anschein erwecken wollen bei UM zu arbeiten, sind wie die Leute mit den Zeitungsabos freiberuflich und kassieren Provision pro vermitteltem Vertrag. Für 3play ist die Prämie natürlich am größten. Ob der geworbene Kunde seine monatliche Rechnung auch bezahlen kann, kann dem Medienberater herzlich egal sein.

    Hier kannst du sehen, wieviel man an Provision erhält:
    [​IMG]
    Nur TV ist wie du siehst gar nicht erst gelistet, weil UM möglichst Telefon und Internet mit dazu verkaufen möchte. Die Provisionen sind für reine TV-Anschlüsse meist gering.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2012
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.395
    Zustimmungen:
    309
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Erbringung einer Sicherheitsleistung bei Abruf einer kostenlosen Smartcard üblich

    @diegal

    ... um die von dir bewohnten Wohnung mieten zu können, musstest du sicherlich auch eine Sicherheitsleistung erbringen. I.d.R. wird die doppelte Kaltmiete verlangt.
    Bei 300 Wohnungen kommt da für deinen Vermieter ein hübsches Sümmchen zusammen.

    Die Sicherheitsleistungen werden nach ordnungsgemäße Beendigung des zu Grunde liegenden Vertrages zurückerstattet. Wenn du Receiver und Smartcard nach Vertragsende an Unitymedia zurückschickst, wirst du auch deine Kaution zurückerhalten.

    Bei Unitymedia kann eigentlich jeder einen 3play-Vertrag abschliessen. Bei negativen Schufa Einträgen und/oder schlechtem Schufa-Scoring wird aber auch hier ggf. eine Sicherheitsleistung angeboten. Die meisten Telekommunikationsanbieter lehnen bei mangelnder Bonität den Vertragsabschluss von vornherein ab.

    Ich kenne da einen Fall aus dem Bekanntenkreis. Bei den meisten Telekommunikationsunternehmen wurde abgelehtn. Unitymedia war bereit gegen eine Kaution von 200 € einen Vetrag abzuschliessen, die Telekom wollte 100 € Kaution. Bei Netcologne musste er keine Kaution zahlen. Allerdings musste er sich bereit erklären, dass sein Anschluss für ausgehende Anrufe sofort gesperrt wird, wenn offene Rechnungen nicht innerhalb einer bestimmten Frist beglichen werden.
    Bei Unitymedia und Telekom wird aufgrund der hinterlegten Kaution nicht so schnell gesperrt ...
     
  10. diegal

    diegal Junior Member

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    AW: Erbringung einer Sicherheitsleistung bei Abruf einer kostenlosen Smartcard üblich

    Mit dem feinen Unterschied, dass hier der Gesetzgeber ein Mietkautionskonto oder Sparbuch mit einer Verzinsung der hinterlegten Summe vorsieht. Ich gehe mal davon aus, dass Unitymedia dieses nicht tut. Warum auch. Ich bin bestimmt auch nicht der Erste, bei dem diese Sicherheitsleistung für eine Hardware angefragt wird, die nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit auf den Elektroschrott wandert. Und das trotz "weißer Weste" bei Schufa bzw. Bürgel. Wie bereits geschrieben, wirkt aus meiner Sicht die ganze Vorgehensweise von Unitymedia nicht gerade besonders vertrauenerweckend.
     

Diese Seite empfehlen