1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Entwurf für Rundfunkabgabe veröffentlicht

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. September 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.317
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die rheinland-pfälzische Staatskanzlei hat den Entwurf für die geplante Rundfunkabgabe auf ihrer Webseite veröffentlicht. Dort ist für jeden Interessenten der Arbeitsentwurf für den Fünfzehnten Rundfunkänderungsstaatsvertrag einsehbar.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. cartman76

    cartman76 Neuling

    Registriert seit:
    22. September 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Entwurf für Rundfunkabgabe veröffentlicht

    Das ganze System ist alt und verkrustet. Es müsste grundlegend reformiert werden. Sender müssen ausgeknipst werden und neue Strukturen bei den ÖR entstehen. Alles andere hält den Sterbenden nur qualvoll am Leben. Hab da was Nettes gefunden, die Idee ist nicht doof...
    Schlussverkauf bei ARD und ZDF Nepi's Blog
     
  3. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.759
    Zustimmungen:
    689
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Entwurf für Rundfunkabgabe veröffentlicht

    @cartman76
    Solche pauschalisierten Forderungen treffen erfahrungsgemäß immer die Falschen!
     
  4. red_tiger82

    red_tiger82 Platin Member

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Entwurf für Rundfunkabgabe veröffentlicht

    Im Grunde eine gute Idee. Nur ob alles "sehenswerte" im Hauptprogramm von ARD und ZDF reinpasst (wenn die Dritten wegfallen) bezweifele ich auch stark.
     
  5. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Entwurf für Rundfunkabgabe veröffentlicht

    Bin ich eigentlich der einzige der das Gefühl hat, dass cartman nur Werbung für seinen Blog machen will ;).

    Was im Blog geschrieben wird, ist aber auch nicht wirklich ernst zu nehmen.

    1. denkt er Grundversorgung wäre nur Information und minimale Unterhaltung. Was nachweislich eben nicht so ist.
    2. schränkt auch er unnötig die Dritten ein, die Dritten bestehen nunmal aus mehr als ein paar wenige regionale Sendungen...

    Ich denke es gibt bessere und sinnvollere Möglichkeiten, als so einen gravierenden Einschnitt... Der Meinung nach mehr Nachteile bringt als Vorteile.

    Unterhaltung gehört nunmal genauso zur Grundversorgung wie Information oder regionale Berichterstattung.
     
  6. red_tiger82

    red_tiger82 Platin Member

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Entwurf für Rundfunkabgabe veröffentlicht

    Ja das finde ich auch. Und wenn Info und Unterhaltung zusammen in eine Sendung auftauchen, freue ich mich besonders drauf. Wie früher die "Knoff-hoff-Show".
     
  7. Hendrik85

    Hendrik85 Neuling

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Entwurf für Rundfunkabgabe veröffentlicht

    Naja, vom Ansatz her finde ich es schon richtig, dass die Öffentlich-Rechtlichen Sender sparen sollten und sich mehr auf ihren Bildungsauftrag konzentrieren sollten. Das schließt ein bißchen Unterhaltung ja nicht aus. Und der Bildungsauftrag könnte auch mit weniger Fernsehsendern und vor allem auch mit weniger Radio-Sendern erfüllt werden.
    Sparen die Öffentlich-Rechtlichen, dann müssen wir auch weniger Gebühren zahlen :)...naja, so einfach ist es bestimmt nicht. Wäre aber schön.
     
  8. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Entwurf für Rundfunkabgabe veröffentlicht

    Für weniger Gebühren braucht man den ÖRR aber nicht auf 5 Sender zusammenschrumpfen und die regionale Berichterstattung vernachlässigen...

    Weniger Gebühren könnten übrigens auch durch die Haushaltsabgabe kommen. Wie hoch die KEF diese Gebühr ansetzt, steht nämlich noch nicht fest.
     
  9. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.513
    Zustimmungen:
    120
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Entwurf für Rundfunkabgabe veröffentlicht

    Na ist doch ein Toller Entwurf, der mal wieder die Kleinen zur Kasse bittet, die großen aber ungestraft davon kommen lässt!

    Kann mir einer die Logik erklären, warum ein Kleinunternehmen von 5 bis 14 Mitarbeiter eine Rundfunkgebühr bezahlen muss (macht bei angenommen 17 Euro Monatsgebühr zwischen 3,40 Euro bis 1,21 Euro pro Mitarbeiter aus)
    aber Großkonzern deutlich billiger pro Mitarbeiter abschneiden?

    So zahlen z.B. Unternehmen mit 500 bis 999 Mitarbeiter "nur" 12 Rundfunkbeiträge (macht bei 17 Euro pro Gebühreneinheit 0,41 Euro bis 0,21 Euro pro Mitarbeiter). Nutzen in größeren Firmen weniger Leute am Arbeitsplatz das ÖRR Rundfunksystem?

    Dabei spielt es auch gar keine Rolle wie hoch die tatsächliche Abgabe wird, Kleinunternehmen müssen deutlich mehr Rundfunkgebühren zahlen als Großkonzerne. Ganz zu schweigen, dass bei einer Haushaltspauschale auch wieder für jeden dienstlich genutzte Kraftwagen zusätzlich 1/3 Rundfunkgebühr bezahlen muss.

    Und warum bitte sind nicht nur die ÖRR von der Beitragszahlungen befreit (auch die sollten bitte zur Kasse gebeten werden), sondern auch die Landesmedienanstalten und die zugelassenen privaten Rundfunkveranstalter einschließlich deren betrieblicher Fahrzeuge?

    Warum müssen diplomatische Vertretungen keine Rundfunkberühren bezahlen? Nützen die in ihren Dienstwägen kein GPS mit Verkehrswarnungen? Sehen die kein deutsches TV um sich zu informieren, was so alles um sie herum passiert?

    Das alles wohlgemerkt bei einer Haushaltsabgabe die alle in Deutschland zahlen müssen. Fehlt nur noch, dass die Politiker und politischen Parteien auch befreit wären.

    Juergen
     

Diese Seite empfehlen