1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Enttäuschung über DF 02/2005

Dieses Thema im Forum "DIGITAL FERNSEHEN - Die Zeitschrift" wurde erstellt von glamat, 4. Februar 2005.

  1. glamat

    glamat Silber Member

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    723
    Ort:
    Hannover
    Anzeige
    Vor einer längeren Bahnfahrt habe ich mir mal wieder eine DF gekauft und ich muss sagen ich bin enttäuscht. Vor allem die Artikel über:
    1.) Die perfekte Privatkopie von Festplatte auf DVD
    und
    2.) Das eigene Musikarchiv: Digitales Radio über SAT mitschneiden
    waren enttäuschend.

    zu 1.)
    DS.JAR heißt inzwischen ProjectX und kann viel mehr als der Vorgänger! Die Software wird im ganzen Artikel überhaupt nicht erwähnt. Zum Schneiden kann man neben MPEG2Schnitt auch Cuttermaran nehmen, welches sogar framegenau schneidet und das sogar ohne irgendwas zu bezahlen (einer frühen Version von TMPEnc sei dank) Aber auch schon die TS Datei kann man mit ProjectX schneiden. Rudimentäres DVD-Authoring kann MPEG2Schnitt inzwischen auch - sonst ist der DVDAuthor mit GUI inzwischen eine echte Alternative und dazu noch Freeware. Auch das Umcodieren mit Nero ist in meinen Augen kritisch - nicht nur das es lange dauert auch ist es oftmals gar nicht nötig. Die meisten Player spielen auch DVB-Material wenn es denn auch noch mit ProjectX überarbeitet wurde ohne Probleme ab - und wenn ich das so mache ist meine Kopie viel schneller fertig als der Pseudovorschlag eine Analogkopie zu machen.

    zu 2.)
    Ein Konvertierung zu mp3 ist immer mit Verlust behaftet und da viele mp3-fähigen Player auch mp2 abspielen sollte man sich das Konvertieren sparen. MP2s und auch AC3 Dateien kann man sehr einfach mit MPEG2Schnitt schneiden und dabei auch gleich Kapitellisten erstellen die man zum Beispiel auf einer "Audio-Only"-DVD (erstellbar mit DVDlab Pro das ist eine Video-DVD die nur Audiomaterial enthält also keine Audio-DVD) benutzen kann, die zudem noch viel kompatibler ist als eine AC3-CD!
    Eine Umwandlung der TS-Radioaufnahme kann man auch mit ProjectX machen. Und der größte Klops ist ja wohl beim Satz: "Mit einem Brennprogramm lassen sich diese letzlich auf CD brennen" - scheinbar hat der Autor noch nie ne Radioaufnahme gebrannt, denn Audioaufnahmen liegen bei DVB mit 48kHz vor eine CD nimmt aber nur 44kHz - und Nero aber auch andere Brennprogramme weigern sich 48kHz Material zu brennen!


    Insgesamt waren das zwei Artikel die von der Überschrift her gut klangen aber absolut enttäuschten. Sie sind nicht uptodate, bieten keine interessanten Ideen und werden gerade Neulinge vor mehr Probleme als Lösungen stellen. Dabei tut sich gerade in der Szene DVB-Nachbearbeitung derzeit eine Menge und viele interessante Software - manches tuerer anderes Freeware ist neu dazu gekommen. Für mich wirken sie zusammengeschustert aus ein paar alten Artikeln und eine wenig Material zu bestimmten Receivern.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Enttäuschung über DF 02/2005

    Steht denn da das sie als Audio CD gebrannt werden? Ansonsten wäre es kein Problem.
    Gruß Gorcon
     
  3. glamat

    glamat Silber Member

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    723
    Ort:
    Hannover
    AW: Enttäuschung über DF 02/2005

    gut im Artikel steht immer nur "auf CD gebrannt" - nur im Zusammenhang mit Musik und auch wie der Artikel verfasst ist, dürfte man davon ausgehen, dass der Autor Audio-CDs meint. Selbst wenn nicht und ihm die Problematik bekannt wäre, dann sollte er diese auch im Artikel mit aufgreifen. Und das ich das ganze als Daten-CD brennen kann, dafür braucht man ja nun keinen Artikel schreiben!?!
    Immerhin hat er AC3-CD ein wenig besser beschrieben aber ingesamt ist der Artikel einfach nur Müll. Da wäre deutlich mehr drin gewesen.


    Ach ja das Konvertieren zu MP3 wird nur als Vorschlag aufgeführt - das Brennen der CD wird definitiv mit MP2 beschrieben. Dafür weiß ich nun das der Sender Radio Horeb mit 128kbit/s kodiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2005

Diese Seite empfehlen