1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Entscheidungshilfe: DVB-T oder DVB-S ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von heman110, 29. März 2006.

  1. heman110

    heman110 Neuling

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Ahrensburg bei Hamburg
    Anzeige
    Hallo,
    ich wollte euch Spezi´s mal fragen, ob Ihr mir eine kleine Entscheigungshilfe sein könntet, was meinen zukünftigen Fernsehanschluss betrifft.

    Ich war bis jetzt immer Kabel-Seher.
    Da wir ein Haus bauen und dort kein Kabel gelegt werden soll, muss ich mich nun entscheiden ob ich über Schüssel empfange oder über Antenne ( DVB-T ).
    Nun bin ich aber nicht so bewandert auf diesem Gebiet.
    Es geht mir nicht um die Verfügbarkeit, sondern primär um die Kosten die entstehen, die Bildqualität, die Störungsanfälligkeit, das Handling (Haus= mehrere Anschlüsse in verschiedenen Zimmern etc.).

    Ich bin mir total unsicher....

    Bitte sagt mir mal Eure Meinung damit ich einen Durchblick erhalte?!

    Vielen Dank im vorraus....


    Heman110
     
  2. doku

    doku Guest

    AW: Entscheidungshilfe: DVB-T oder DVB-S ?

    Hi. :)

    Hab vor sechs Jahren gebaut und habe Digitale Satanlage mit Anschluß in jedem Zimmer/Keller/Dachausbau. Da ich vorher auch nur Kabel hatte, war ich total happy endlich Sat zu haben, da die Quilität/Quantität deutlich besser ist als bei Kabel.
    Wenn ich es heute zu entscheiden hätte, dann würde ich beides DVB-S u. DVB-T installieren, da ich von den Grundverschlüsselungsplänen von Astra nicht so entzückt bin.
    Kabel wäre das letzte, was ich in meinem Haus wollte, obwohl das auch kein Problem wäre, da das Kabel damals zwangsweise mit dem Telefonkabel ins Haus gelegt wurde. Der Kabelanschluß wurde dann verplombt und nie benutzt.
     
  3. heman110

    heman110 Neuling

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Ahrensburg bei Hamburg
    AW: Entscheidungshilfe: DVB-T oder DVB-S ?

    Grundverschlüsselungsplänen von Astra

    Was meinst Du damit?
     
  4. heman110

    heman110 Neuling

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Ahrensburg bei Hamburg
    AW: Entscheidungshilfe: DVB-T oder DVB-S ?

    @doku


    Du hast gesagt Du würdest beides ( DVB-T und DVB-S ) installieren.
    Wie geht das vor sich?
    Sternförmig?....also Schüssel-Verteilung-einzelne Zimmer....?
     
  5. doku

    doku Guest

    AW: Entscheidungshilfe: DVB-T oder DVB-S ?

    Hi. :)

    Naja, zwecks Gewinnmaximierung, möchte Astra, dass die Privaten Werbesender (Sat1, Pro7, RTL etc.) alle Grundverschlüsseln. Das würde den Satkunden dann anfangs ca. 5 Euro Zugangsgebühr kosten....und natürlich müsste dann auch entsprechende Hardware angeschafft werden.
    Lies doch einfach die entsprechenden Threads hier im Forum über diese Thematik. Ist schon interessant.
     
  6. doku

    doku Guest

    AW: Entscheidungshilfe: DVB-T oder DVB-S ?

    Hi. :)

    Für Sat auf jeden Fall sternförmig. Wenn zwei Anschlüsse z. B. ins Wohnzimmer kommen sollen, sollte das Leerrohr im Durchmesser groß genug sein.
    Mit DVB-T kenn ich mich noch nicht so aus, aber ich denke das wird auch sternförmig installiert. Da könnte eventuell ein Experte, der schon DVB-T hat, was dazu schreiben.
     
  7. 1701D

    1701D Senior Member

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Köln
    AW: Entscheidungshilfe: DVB-T oder DVB-S ?

    Hi,

    DVB-T kann auch als BUS verkabelt werden. Genau wie beim Kabelfernsehen können sich mehrere Teilnehmer ein Kabel teilen.

    Ich würde aber auf jeden Fall sternförmig verkabeln. Um gleichzeitig DVB-T nutzen zu können, gibt es AFAIK Multischalter in die man ein normales Antennensignal einschleifen kann. (Bitte nicht hauen wenn das falsch ist ;) )
    Dann benötigst Du nur eine Antenne und evtl. zusätzlich einen Verstärker. Falls Du im Indoor-Bereich von DVB-T wohnst (Siehe Empfangsprognose unter http://www.ueberallfernsehen.de) kannst Du dir das sparen und einfach via Zimmerantenne Zweit- und Drittfernseher versorgen.

    Gruß

    Klaus
     
  8. Sat Frank

    Sat Frank Silber Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2004
    Beiträge:
    552
    AW: Entscheidungshilfe: DVB-T oder DVB-S ?

    Wenn bei dir die Privatsender über DVB-T empfangbar sind, kommt's letztlich hauptsächlich darauf an, ob du Pay-TV willst. Das gäbe es nur über Sat. Ggf. tut's auch Sat mit Pay-TV für den Hauptfernseher und DVB-T ohne Pay-TV für Zweit-/Drittgeräte, insbesondere wenn die Anlage nicht zu teuer sein soll.
     
  9. heman110

    heman110 Neuling

    Registriert seit:
    24. März 2006
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Ahrensburg bei Hamburg
    AW: Entscheidungshilfe: DVB-T oder DVB-S ?

    Daran habe ich ja noch gar nicht gedacht; ist ein guter Denkanstoss.
    Aber warum sollte ich damit günstiger fahren? Brauche dann doch trotzdem jeweils einen DVB-T Receiver u. eine Antenne für den 2.u.3. Fernseher!

    Oder sehe ich was falsch?

    Was kostet eigentlich eine gute Anlage für Sat (normale Reciever ohne HDD) mit sternförmiger Verkabelung und Verteilung an 4 Endgeräte? Nur damit ich mir mal ein Bild machen kann!
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2006

Diese Seite empfehlen