1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Entscheidung zwischen digital SAT oder DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Stefan777, 27. April 2006.

  1. Stefan777

    Stefan777 Neuling

    Registriert seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    habe zum nächsten 1. mein Kabelfernsehen gekündigt und will jetzt auf günstigere Varianten umsteigen. Im Augenblick stellt sich mir die Frage SAT oder DVB-T.Geplant ist mit einer Antenne auf dem Dach in drei Zimmern Fernsehempfang zu realisieren.
    Hierzu noch eine Frage: Es es mit DVB-T möglich, wie beim Kabelfernsehen, die Receiver in Reihe zu verkabeln oder ist es nötig für jeden Receiver eine Antenne mit eigener Leitung zu verlegen?
     
  2. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: Entscheidung zwischen digital SAT oder DVB-T

    Du mußt Dich entscheiden wieviel Geld Du investieren willst und welche Qualität Du benötigst.

    DVB-T ist am preiswertesten, weil Du 'nur' die Receiver kaufen mußt und zudem sehr einfach zu installieren. Siehst Du 'nur fern', wirst Du gegenüber SAT keinen Unterschied in der Qualität feststellen. DVB-T kann man aber nicht überall empfangen, ist DVB-T überhaupt bei Dir verfügbar?

    Bei der SAT Anlage muß Du zusätzlich zu den Receivern in die Schüssel, den Mast, das LNB und die Kabel investieren. Minimum EUR 200.- zuzüglich der Receiver. Jeder Receiver benötigt ein eigenes Kabel. Die Kabel haben alle ihren Ausgangspunkt an der Schüssel und müssen jeweils zum Receiver gelegt werden. Und genau daran scheitern viele, weil die Kabelverlegung sehr aufwendig sein kann. Die Auswahl der Sender beim SAT Empfang ist größer, aber der Normalseher ist mit dem DVB-T Angebot bestens bedient. Die technische Qualität der Sendungen die über SAT ausgestrahlt werden ist wesentlich besser.Am Fernseher wird Dir das nicht auffallen, aber wenn Du damit anfängst, Dir Deine digital aufgezeichneten Videos auf einer Großbildleinwand anzusehen, willst auf die SAT Qualität nicht mehr verzichten. Willst Du Premiere oder HDTV, führt sowieso kein Weg an SAT oder Kabel vorbei, denn das wird bei DVB-T nicht angeboten.

    Wenn Du Dich nicht sofort entscheiden willst: Lege Dir einen DVB-T Receiver zu, damit Du erst einmal weiter fernsehen kannst. Teste das DVB-T einen Monat lang. Während dieser Zeit kannst Du ja überlegen wo Du die Schüssel aufbauen könntest (freis Sicht nach Südsüdost ist notwendig) und wie Du die Kabel verlegst. Steigst Du auf SAT um, kommt der DVB-T Receiver ins Gästezimmer, ins Zimmer Deiner Kinder oder das Deiner Frau.

    Du kannst die DVBT Receiver 'in Reihe verkabeln'. Ein Antennenkabel reicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2006
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Entscheidung zwischen digital SAT oder DVB-T

    Da stellt sich noch die Frage ob nicht ein Sat Einkabelsystem dem DVB-T Empfang vorzuziehen ist wenn man absolut keine Sternverkablung haben will/kann?

    Denn selbst mit Einkabelsystem ist die Programmauswahl über Sat größer als bei DVB-T. Bleibt nur noch der große Nachteil das man evtl. Probleme bekommt wenn Sender auf neue Transponder wechseln.


    Liegt eine Sternverkabelung vor gibt es IMHO keinen Grund DVB-T zu nehmen. Ich weiß nicht was ne Antenne für DVB-T kostet. aber zur Schüssel dürfte dann kein großer Unterschied mehr bestehen.
    Und Receiver für jedes Gerät braucht man eh bei beiden Systemen.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2006
  4. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Es ging um die Kabelempfangnachfolge,
    da ist DVB-T vom Programmangebot und mit der qualität den analog Kabel vergleichbar :p

    Ausserdem gibt es ein DVB-T Receiver im Angebot schon unter 40 Euro,
    obwohl wenn man qualität und 'Marken'modele will ist man ab etwa 70 Euro dabei !

    Empfehle es erstmal mit DVB-T zuversuchen :)


    :winken:

    frankkl
     
  5. Andreas42

    Andreas42 Senior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    427
    Ort:
    Gerchsheim
    Was ist mit den "Unterschichten"-Sendern?

    Hallo,
    leider steht wieder mal nirgends, wo der Wohnort ist!
    Bei DVB-T gibt es längst nicht überall die Privatsender wie Sat 1, Pro 7, RTL usw.
    Das, denke ich, sollte erst mal klar sein, ob diese Sender empfangbar sein sollen. Dann kann man weiter überlegen.
    Gruß Andreas
     
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Was ist mit den "Unterschichten"-Sendern?

    Das Problem ist wohl: Wenn man jetzt auf DVB-T umsteigt weil die privaten auch drin sind könnte es durchaus passieren das sie es bald nicht mehr sind.

    Vor dem Hintergund der Verschlüsselung der privaten ist es schwer da irgendwas vernünftig abzuschätzen.

    cu
    usul
     

Diese Seite empfehlen