1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Enemy

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 11. Oktober 2014.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.171
    Zustimmungen:
    928
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    Geschichtsprofessor Adam (Jake Gyllenhall) führt ein karges, langweiliges Leben zwischen Vorlesungen, Korrekturen und lieblosem Sex mit Freundin Mary (Mélanie Laurent). Doch eines Tages macht er in einem alten Independentfilm eine erstaunliche Entdeckung: Adam sieht einen Schauspieler, der ihm exakt gleicht. Nachdem er den Gedanken an seinen Doppelgänger nicht loswird, fasst Adam den Entschluss, ihn aufzuspüren und herauszufinden, was es mit ihm auf sich hat. Er beobachtet den mysteriösen Fremden und findet einige Dinge heraus: Der Name des Mannes ist Anthony – und selbst seine Stimme klingt exakt wie die von Adam. Schließlich nimmt der Professor Kontakt zu seinem Doppelgänger auf. Nachdem Anthony zunächst abweisend reagiert, lässt er sich irgendwann doch auf ein Treffen mit Adam ein. Die Situation wird immer bizarrer…


    Es gibt Filme, die beschäftigen einen noch lange nach dem Film, Enemy ist so ein Film. Ich will mal einen Übergang zu Nicolas Winding Refn machen, der uns mit '' Drive '' einen knallharten Thriller serviert hat, der am Mainstream kratzt und doch eher anders wirkt, danach machte er nicht das gleiche wie so viele andere Regisseure, sondern legte mit '' Only God Forgives '' den Leuten was ganz anderes vor die Füße. Ähnlich ist es bei Regisseur Denis Villeneuve, der mit dem spannenden Thriller '' Prisoners '' letztes Jahr ein großer Wurf gelang und uns jetzt eine völlig andere Kiste vor die Nase knallt, mit dem Unterschied das '' Enemy '' vor '' Prisoners '' entstand. Zu allererst muss ich hier Jake *Gyllenhaal nennen, der hier eine wirklich grandiose Performance abliefert. Der Film selber baut sich langsam auf, fordert den Geist der Zusehenden, im Gegensatz zu vielen vorgegaukelten Filmen. Er gibt Rätsel auf und zieht langsam eine bedrohliche Atmosphäre hinter sich her. Der Soundtrack gibt eine beunruhigende Note ab, auch die bewegten Bilder sprechen eine Kunstsprache und es ist spannend zu sehen, wie die 4 Hauptprotagonisten in Ihren Rollen verschwimmen. Wenn man die Geduld hat, dem Gerüst des Films zu folgen, bekommt man einen klugen, mainstream freien und verschachtelten Mysterythriller zu sehen, der mehr Fragen aufwirft, als Antworten gibt. Kein Film von der Stange, eine Art von Film, die es viel zu selten gibt, in Zeiten von immer weniger Ideen in der Sequel/Remake verseuchten Hollywood Einheitswelt. Vor allem ist es aber ein Film, wo der Geist vor einer schwierigen Herausforderung steht. 7,5/10


    [​IMG]

     

Diese Seite empfehlen