1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ende der digitalen Kabelblockade? - Infosat spekuliert mal wieder

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von sunshiner23, 12. September 2005.

  1. sunshiner23

    sunshiner23 Silber Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2004
    Beiträge:
    648
    Ort:
    Hannover
    Technisches Equipment:
    DVB-S: TechniSat DigiPlus STR1
    MTV unlimited
    Anzeige
    Ende der digitalen Kabelblockade?

    Nachdem mehrere Kabelverbände das Thema der digitalen Kabelblockade aufgegriffen und ausgeführt haben, dass sie ggf. auch ohne Genehmigung der privaten Senderketten RTL-Bertelsmann und ProSiebenSat.1 deren Programme digital einspeisen, scheint es wirklich bald so zu kommen.

    Natürlich will keiner vorpreschen. Aber es sieht so aus, dass ein Teilgebiet innerhalb eines der großen Kabelnetzebene 3 Betreiber ganz einfach mit Frei-Digital-Kabel-TV versorgt wird. Das macht auch Sinn. Denn warum dürfen RTL und ProSiebenSat.1 und Co. Programme in den Kabelnetzen analog unverschlüsselt und überhaupt verbreitet werden, dagegen darf die digitale Form nicht eingekabelt werden. Das ist Anachronismus und zeigt offensichtlich, wie die Kabelnetzbetreiber meinen, die Arroganz und Fehlpolitik der großen privaten Sendergruppen, die sich offensichtlich hier, wie ANGA Deutscher Kabelverband und Co. meinen, illegalerweise abgesprochen haben.

    Die Mediengesetze geben offensichtlich auch etwas her digital ohne Genehmigung der Urheber einspeisen zu dürfen. Wenn es analog geht, muss es auch digital gehen. Aber die großen Privaten mögen kein Digital, weil ihnen im digitalen Zeitalter auch im Kabel Konkurrenten erwachsen wird und damit ihre eigene Reichweite sinkt. Es wird jetzt spannend im Kabelreich. In Kürze „trauen“ sich die ersten Kabelnetzbetreiber RTL, ProSiebenSat.1 und Co. unverschlüsselt auch digital einzuspeisen. Neue zukünftige Digital-TV-Player lachen sich schlapp über die digitale Kabelblockade. NBC Universal wird nicht nur mit dem neuen Frei-TV-Programm „Das Vierte“ kommen, sondern auch noch mit weiteren Ablegern. Freifernsehen wird in einigen europäischen Ländern immer attraktiver.

    Infosat berichtete bereits mehrfach darüber und wird dies in der nächsten Woche auch tun, dass neben BBC jetzt auch ab dem 1.Quartal 2006 der werbefinanzierte Privatsenderblock ITV seine Verschlüsselung über Eurobird-Astra Orbitposition 28.5°Ost aufgeben wird. Es wird spannend. Die Übertragungswege kämpfen miteinander und man wird sehen, wer Gewinner wird. In Deutschland strengt sich die DT Deutsche Telekom AG sehr stark an, so schnell wie möglich in den Großstädten mit 50 MB bei DSL daher zu kommen und im Rest der Republik mit etwa 8 MB.


    Hinweis: Ein Fernsehprogramm kann in guter Qualität mit 3 MB übertragen werden. Zwischenzeitlich sind die DSL Leitungen auch in der Lage, jede Menge an Kunden gleichzeitig mit gleichen oder verschiedenen Inhalten zu bedienen. Fakt ist, dass DSL in Deutschland bald sowohl dem Kabel als auch dem Satellitensystem eine große Konkurrenz bieten wird. Lesen Sie INFOSAT. Sie werden immer über neue Trends informiert. Es wird spannend im deutschen und europäischen Fernsehbereich.

    Apropos spannend und Fernsehbereich: ARD und ZDF schicken 23 digitale TV-Programme ins Land und die Akzeptanz wächst, weil immer mehr Fernsehzuschauer mitbekommen, dass es dieses Paket digital sowohl über Satellit als auch im Kabel und bald wohl auch über DSL gibt. Da sind attraktive Programme und auch attraktive Spartenprogramme dabei. INFOSAT ist sicher, dass sich die Fernsehlandschaft in Deutschland bald technisch und akzeptanzmäßig ändern wird. Dabei sind die großen Privatsendergruppen nicht gerade bestens aufgestellt. Sie haben zu lange versucht zu blockieren, hatten zu viel Angst und werden sicherlich die Verlierer sein, denn im öffentlich-rechtlichen Bereich bieten 23 ARD und ZDF Digitalprogramme reichlich Programme für fast alle und die neuen privaten werbefinanzierten Programme wie „Das Vierte“, Tele 5 und Co. plus Spartensender werden in Zukunft stärker mitmischen.

    Aber auch Premiere dürfte eine Chance haben, obwohl Premiere seit einigen Monaten bei 3,3 Millionen Abonnenten stagniert und es schwierig haben wird, so schnell wie gewünscht auf die magische Quote von 4 Millionen Abonnenten zu kommen.

    Vieles im Fernsehbereich ist unsicher und Dinge laufen meistens nicht so ab, wie sich einige Fernsehmanager dies wünschen und vorstellen. Auch Expertisen von Beratungsfirmen helfen nicht. INFOSAT hat in den letzten zehn Jahren mehr als hundert Expertisen von Beratungsfirmen zum Thema Digital-TV gesammelt und gelagert. Wenn man die Prognosen der letzten zehn Jahr sieht, muss man sagen, dass keine der vielen teuren Prognosen eingetreten ist.


    http://www.infosat.de/Meldungen/?srID=4&msgID=17118
     
  2. TV-Zapper

    TV-Zapper Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Ingolstadt
    Technisches Equipment:
    d-box I Kabel
    AW: Ende der digitalen Kabelblockade? - Infosat spekuliert mal wieder

    [​IMG]
    Schön wär´s ... aber ich glaub´ noch nicht so recht dran ... [​IMG]
     
  3. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Ende der digitalen Kabelblockade? - Infosat spekuliert mal wieder

    Wenn die keine Meldungen haben, werden welche erfunden. Na ja, egal.

    In BaWü scheint das Problem demnächst ja eh vom Tisch. Dann wird das Signal via DVB-T abgezogen und weitergeleitet.
     
  4. areich

    areich Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    1.918
    Ort:
    Karlsruhe
    Technisches Equipment:
    Kabel (ausgebaut): Humax Fox Pro, Dreambox 800/8000

    Sat: 2x Dreambox DM7000S, Tevion DFA 203, 60cm Antenne, 80cm Antenne, Moteck SG 2100A
    AW: Ende der digitalen Kabelblockade? - Infosat spekuliert mal wieder

    via dvb-t wann denn?

    dann wird die quali ja sau schlecht sein.

    in bw gibts ja noch jahre lang kein dvb-t

    außerdem will ja kabel bw rtl nicht digital einspeißen. :winken:
     
  5. dyewitness

    dyewitness Senior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    206
    AW: Ende der digitalen Kabelblockade? - Infosat spekuliert mal wieder

    Was soll denn diese ständige Geseiere um TVoIP ("Fernsehen über DSL").

    IMHO wird das noch ein Weilchen dauern bis dies wirklich eine Konkurrenz darstellt.

    Selbst wenn die T-Com sich "soooo stark anstrengt", wird es sowieso erstmal noch schätzungsweise 2-x Jahre duaern bis diese "8 Mbit/s" überall ankommen (Abgesehen von diesem 50 Megabyte und 8 Megabyte Schmarrn).

    Auch noch diesem vollmundigen Tanz mit 6 MBit/s ist dies sehr, sehr , sehr oft noch nicht Realität, das 384 kBit/s beim Kunden ankommen. Auch mit ADSL2 und "ADSL über Glasfaser" wird sich da nichts signifikant ändern.

    Und dann möchte ich mal gerne wissen was Infosat für eine Lösung für mehrere Gleichzeit laufende Telefonate und Internetaktivitäten und "Fernsehprogramme über DSL" im Petto hat. Da sind ja diese Sensationellen 8 MBit/s flugs weg.

    Und dann erst solche bahnbrechende "echte" Flatrates, welche sich nach mehr als 20 GB/Monat als Volumenrate entpuppen. Ob die Infosat da mal mit 1&1 geplauscht hat, was solche bandbreiten- und speicherfressende Anwendungen in deren "Flatrate" Tarifen angeht?

    1&1: "Du pöser Junge hast dir wieder Raubkopien im elektrischen Maultier besorgt, anders kommt man ja gar nicht auf solche Durchsatzraten!"
    Kunde: *schlotter* A... Aber ich habe doch nur mit meiner Freundin über Webcam gechattet und jeden Tag eine Sendung im TVoIP geguggt, und dann noch Internetradio gehört und wenn ich nicht mit ihr per Webcam gechattet habe, dann habe ich meine Freundin per VoIP angerufen. Sie wohnt doch 550 km weg!"

    1&1: "Hör auf zu lügen! solche Durchsätze bekommst du nur durch illegale Aktivitäten. Entweder du zahlst mehr oder gehts. Damit es dir was leichter ist dich zu entschieden, bekommst du auch 100 Euro von uns wenn du gehst! Nur wiederkommen darfst du Gewinnschädling nicht!"

    Jaja, schöne neue DSL Welt... .

    :eek:

    Und ich dachte die WILD sei ein Schundblatt... .
     
  6. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.702
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Ende der digitalen Kabelblockade? - Infosat spekuliert mal wieder

    Langer Text, nichts dahinter... Das ist INFOSAT.
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.836
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Ende der digitalen Kabelblockade? - Infosat spekuliert mal wieder

    Ich sitze hier im Industriegebiet und habe per Telekom-DSL 384kBit/s Download bzw. 64kBit/s Upload. Ich wäre froh wenn mein DSL im Upload schneller als ISDN wäre. VoIP kann man bei gleichzeitigem Internetverkehr vergessen, von Videostreaming bzw. Videokonferenz ganz abgesehen. So sieht die Realität leider auch manchmal in der Stadt aus.
    Trotzdem darf ich (geschäftlich genutzt) demnächst dafür nochmal Rundfunkgebühren zahlen, weil irgendwelche Spinner bei den ÖRs meinen, das ich deren Programm auch via Internetz schauen kann. Geht bestimmt mit einer super Qualität bei 384kBit/s.
    Ist zwar ziemlich offtopic, aber das musste ich einfach mal loswerden.
     
  8. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.702
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Ende der digitalen Kabelblockade? - Infosat spekuliert mal wieder

    Gut, aber nun zurück zur INFOSAT-Spekulation... Oder besser nicht. Sie ist nichts Wert.
     
  9. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Ende der digitalen Kabelblockade? - Infosat spekuliert mal wieder

    Das sind doch im Moment Schaukämpfe, um die öffentliche Meinung für sich zu gewinnen.
    Völlig rechtlich überwerfen wollen sich die Kabelbetreiber mit den Sendern bestimmt nicht, denn sie brauchen sie ja für zukünftige Geschäfte. Genauso ist es andersrum. Dass es also zu wochenlangen harten Gerichtsverhandlungen kommen wird, ist extremst unwahrscheinlich.
    Im Moment probieren es einige (von der KDG hört man ja nix!) auf die öffentliche Tour.
    Infosat hat das selbe jahrelang mit Premiere, DF1, Kirch usw. durchgezogen.
     
  10. sashxx

    sashxx Silber Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Bielefeld
    AW: Ende der digitalen Kabelblockade? - Infosat spekuliert mal wieder

    Die können doch noch nicht mal MB und Mb unterscheiden...
    MB = MegaByte
    Mb = MegaBit

    Ausserdem handelt es sich um Übertragungsraten und da fehlt die Zeitkomponente /s...

    Ausserdem möchte ich gerne mal wissen, mit welchem xDSL-Standard 50 MBit/s übertragen werden können...

    Mal ganz davon abgesehen erlaubt die WAN-Infrastruktur kein TV-over-IP - jedenfalls nur mit einer sehr eingeschränkten Nutzerzahl.
    Das was die Provider da mit ihren VoD-Diensten machen ist was ganz anderes...
     

Diese Seite empfehlen