1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfindlichkeitseinbuße bei Umstieg von 5/4 auf 5/8 Multischalter

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von treiberw, 11. April 2008.

  1. treiberw

    treiberw Neuling

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Weilheim
    Anzeige
    Hallo,

    momentan betreibe ich eine Astra-Anlage mit Gibertini 65 cm-Schüssel, Invacom-LNB und einem Spaun 5/4 Multischalter (SMS 5405NF) und bin damit sehr zufrieden. Wegen eines Dachgeschoßausbaus möchte ich auf einen 5/8- Multischalter (Spaun 5805 NF) umsteigen. Meine Frage ist nun, ob ich mit einer Verschlechterung des Signals für die einzelnen Receiver rechnen muss d.h. ob ich bei schlechtem Wetter mit früheren Ausfällen rechnen muss.
    Für ein paar Meinungen zu dem Thema wäre ich sehr dankbar.

    Wolfgang
     
  2. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Lkr. Regensburg
    AW: Empfindlichkeitseinbuße bei Umstieg von 5/4 auf 5/8 Multischalter

    Servus,

    warum sollte es eine Verschlechterung geben?
     
  3. treiberw

    treiberw Neuling

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Weilheim
    AW: Empfindlichkeitseinbuße bei Umstieg von 5/4 auf 5/8 Multischalter

    weil das Signal das bisher auf 4 Teilnehmer verteilt wurde jetzt auf 8 Teilnehmer verteilt wird und weil in den Datenblättern von Spaun der maximale Ausgangspegel beim 5/8 Multischalter um ca. 3 dB niedriger ist als beim 5/4 Multischalter.

    Gruß Wolfgang
     
  4. MK226

    MK226 Junior Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    38
    AW: Empfindlichkeitseinbuße bei Umstieg von 5/4 auf 5/8 Multischalter

    Hallo,
    klar wird der Pegel weniger.Das ganze wird ja auf 8 Teilnehmer verteilt.Um deine Bedenken zu zerstreuen,in Bezug auf
    den Empfang bei schlechtem Wetter,würde ich persönlich eine 85er Ausseneinheit nehmen.
    Die würde die Verschlechterung des Multiswitch wieder etwa kompensieren.
     
  5. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Empfindlichkeitseinbuße bei Umstieg von 5/4 auf 5/8 Multischalter

    Ein größerer Spiegel ist angemessen, keine Frage. Eine tatsächliche Verschlechterung wegen des "maximalen Ausgangspegels" des Multischalters käme nur dann in Betracht, wenn man diesen max. Ausgangspegel überhaupt erreicht und wirklich benötigt. Er hängt nämlich maßgeblich vom Eingangspegel ab und der dürfte begrenzt sein.
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Empfindlichkeitseinbuße bei Umstieg von 5/4 auf 5/8 Multischalter

    Ich weiß jetzt nicht, ob Du den 5802, 5809 oder 5808 meinst (ein 5805 ist mir unbekannt), aber bist du auf dem Holzweg.
    Die Qualität des Signals wird von Reflektor, LNB, und vor allem der korrekten Ausrichtung bestimmt. Das Signal könnte dann nur noch durch Übersteuerung, schlechte Entkopplung oder Welligkeit verschlechtert werden.
    Übersteuerung: dafür ist die Angabe des max. Ausgangspegels wichtig. Nimm den Wert bei 35dB IMA nach 50083 und zieh 13dB ab, so hoch darf das Ausgangssignal bei Astra-Vollbelegung sein, bevor das Gerät übersteuert. Ich gehe davon aus, daß wohl 90dBµV angegeben sind, also Vollband mit 77dBµV gefahren werden dürfte. Ein LNB bringt etwa 75dBµV an Signalpegel, der Multischalter wird vielleicht +5dB machen, allerdings bei 2200MHz. Hieße zwar, daß der MS überfahren wäre, allerdings ist das Spektrum nicht gerade, sondern der MS wird eine Vorentzerrung machen, wodurch niedrige Frequenzanteile weniger Pegel haben, und wichtig ist ja das Summensignal aller Träger.
    Entkopplung: Sobald die Entkopplung (und zwar von Kreuzpolaristionsentkopplung im LNB bis zur Schaltisolation im Multischalter) besser 26dB ist, wird das Signal nicht verschlechtert. Auch wenn das C/N vom Satelliten "nur" 15dB ist, kann man bei weniger Entkopplung bereits eine Verschlechterung messen.
    Welligkeit: Diese entsteht durch Fehlanpassungen, insbesondere durch schlecht aufgesetzte F-Stecker und minderwertige "Verbindungsröllchen". Gequetschte Leitungen haben auch kein 75Ohm mehr. Welligkeiten verursachen die verrücktesten Effekte.

    Kleine Anekdote: Ich habe mal in einer fremden Großinstallation Entkopplung gesucht (suchen müssen...), dabei war es das Rauschen, welches sich teilweise addiert und subtrahiert hatte und wie Transponder aussah. Fehlerursache war ein schlechter Winkeladapter und ein LNB mit mieser Rücklußdämpfung am Ausgang an einem langen super dämpfungsarmen Kabel. Aufgefallen war es, weil "Häufchen" im damals noch recht freien Highband vom Hotbird waren.

    Klaus
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2008
  7. treiberw

    treiberw Neuling

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Weilheim
    AW: Empfindlichkeitseinbuße bei Umstieg von 5/4 auf 5/8 Multischalter

    Da ist mir leider ein Schreibfehler passiert den ich auch noch weiterkopiert habe.
    Es handelt sich um Spaun SMS 5402NF und 5802NF.

    @KlausamSee

    sei mir nicht böse, aber so ganz verstehe ich dein Fachchinesisch nicht.
    Ist es richtig, dass die Signalqualität nur von der Schüssel und vom LNB kommt und es egal ist welcher der beiden Multischalter dranhängt?

    @ MK226

    du meinst also, dass durch den neuen Multischalter das Signal so stark verschlechtert wird wie es dem Unterschied zwischen einer 65er und einer 85er Schüssel entspricht?
    Um wieviel verkürze ich denn die eine Stunde pro Jahr Bild- und Tonausfall die meine 65er Schüssel zeigt wenn ich auf eine 85er-Schüssel gehe?

    @schüsselmann
    hälst du einen größeren Spiegel generell für angemessen oder wird er nur durch den Umstieg auf den 5/8 Miultischalter notwendig?
    Wenn die Signalqualität egal mit welchem Multischalter nur vom Eingangspegel abhängt, dann sollte sich ja nichts ändern, da Schüssel und LNB gleich bleiben sollen.

    Gruß Wolfgang
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Empfindlichkeitseinbuße bei Umstieg von 5/4 auf 5/8 Multischalter

    Du hast da einen kleinen Betrachtungsfehler/Denkfehler. Mit einem größeren Spiegel erhälst Du ein besseres Träger/Rauschverhältnis. Aus dem höheren Träger/Rauschverhältnis resultiert die höhere System- und Schlechtwetter-Reserve. Die solltest Du Dir bei mehr Teilnehmern gönnen.

    Die Antennenspannung (der Pegel) ist eine wichtige, aber nicht überzubewertende Kenngröße. Das bedeutet im Klartext, Du mußt mit Reflektor/LNB nicht unbedingt den max. zulässigen Eingangspegel des Schalters erreichen. Es ist auch unwährscheinlich, daß Du das schaffst. Viel wichtiger ist, daß im erreichten Pegel ein möglichst hoher Anteil an Nutzsignal enthalten ist. Und eben der steigt mit dem Schüsseldurchmesser. Die eigentlich vorhandene Durchgangsdämpfung jedes Multischalters wird durch die schalterinterne Verstärkerstufe ausgeglichen und der Pegel darüber hinaus vorentzerrt etwas angehoben. Wenn Du nunmal betrachtest, welche Leitungslängen und Dosenauskopplungen Du hinter Deinem Multischalter real vorhanden hast, wirst Du sehen, daß Du nicht wirklich den max. zulässigen Ausgangspegel des Schalters benötigst. Vielmehr wirst Du Dich in einer Größenordnung befinden, die Klaus am See als typischen, zu erwartenden Pegel angeführt hat. Oder anders ausgedrückt: ob der max. Ausgangspegel um 3 dB schwankt, ist von untergeordneter Bedeutung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2008
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Empfindlichkeitseinbuße bei Umstieg von 5/4 auf 5/8 Multischalter

    Ja, Du wirst aus beiden die gleiche Signalqualität herausbekommen.
     
  10. MK226

    MK226 Junior Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    38
    AW: Empfindlichkeitseinbuße bei Umstieg von 5/4 auf 5/8 Multischalter

    Hallo,

    Schüsselmann und KlausAmSee haben es korrekt wieder gegeben.
    Der Empfang wird nicht schlechter.Um Reseven für schlechtes Wetter zu haben,solltest Du aber deine Ausseneinheit vergrößern.
     

Diese Seite empfehlen