1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfehlung von Kopfstellensystem?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Hitchcock, 17. November 2005.

  1. Hitchcock

    Hitchcock Neuling

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Ich möchte 8-12 digitale SAT-Kanäle (DVB-S) in ein kleines privates BK-Netz (111-862 MHz) mit 5-10 Teilnehmern einspielen.

    Wie erreiche ich das am beßten? Soll ich in ein Kopfstellensystem investieren oder ist es doch billiger einfach 8-12 SAT-Empfänger zu kaufen?

    Danke für jeden Vorschlag!

    Alfred


    Bemerkung: Leider kommt ein SAT-Empfänger pro Fernsehgerät (Teilnehmer) nicht in Frage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2005
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Empfehlung von Kopfstellensystem?

    Normale Satreceiver geben nur ein Mono-Signal über den Modulator aus. Gute Kopfstellen gibts von Grundig, Blankom oder Kathrein. Die Frage ist, wie Du einspeisen willst, analog oder digital. Bei den genannten Herstellern gibt´s natürlich für beide Verbreitungswege passende Kanalzüge.
     
  3. fleptin

    fleptin Senior Member

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    265
    AW: Empfehlung von Kopfstellensystem?

    Kopfstellen, die mehr als 10 DVB-S Sender einspeisen können kosten über EUR 10.000,- Eine Art "Selbstbau-Kopfstation" mit Sat-Receiver in Serie schalten halte ich für problematisch. Die Modulator-Ausgänge lassen nur gewisse Kanäle (meist 4 verschiedene) einstellen, dann müsstest du diese in Serie schalten. Das wird schwierig mit 10 Sat-Receiver hintereinander in unterschiedliche Kanäle einzuspeisen. Der "hinterste" in dieser Serie hat dann am meisten Dämpfung, dann können Verstärker das eine Problem lösen und andere Probleme bereiten. Eine solche Lösung ist eher sehr holprig und wenig betriebssicher. Warum nicht eine Einkabel-Anlage?

    Formuliere mal deine Anforderung (Anzahl der Fernseher, Art der Verkabelung usw.), evtl. finden wir eine bessere Lösung für dich als eine Kopfstation.
     
  4. Hitchcock

    Hitchcock Neuling

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    12
    AW: Empfehlung von Kopfstellensystem?

    Danke für die Antworten.


    Es soll alles auf Analog umgewandelt werden.


    Das wäre ein bißchen zu viel. :D

    (Aber warum eigentlich so teuer? :confused: )


    Davon hatte ich keine Ahnung. Gibt es also heute keine, die mehr als 4 Kanäle einstellen lassen?


    Also, ich nehme an, Du redest hier mal von Übersteuerung?


    Könnte ich nicht eine Sternverteilung aufbauen, also mit einem 8-fachen oder 12-fachen Verteiler alle SAT-Receivers direkt zusammenschalten?


    Der Plan ist die vorhandenen (analogen) Fernsehgeräte ohne geräumige außenliegende Extras weiter zu gebrauchen.


    Es sind mindestens 5 analoge Fernseher auf eine Bus-Verlegung. Das ist schon eigentlich alles, was ich dazu sagen kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2005
  5. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Empfehlung von Kopfstellensystem?

    Eine "gute" Lösung wäre es mit halbprofessionellen HF-Wandlern zu machen.
    Z.B. den hier: http://www.reichelt.de/inhalt.html?...=AND;WHOLE_WORD_SEARCH=0;SORT_SEARCH=standard

    Dann hättest du zwar auch Stereo-Ton, aber du brauchst trotzdem für jedes Programm einen Receiver und dann noch ein vollgeschirmtes Scart-Kabel zum Modulator.

    Das ginge zwar, ist aber auch nicht perfekt. Besser wäre schon für jeden Teilnehmer ein Receiver, dann hat man auch alle "Digitalvorteile" wie EPG, DD usw.
    Wenn du das Bus-System behalten willst kann man ja eine Einkabelanlage einbauen.
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Empfehlung von Kopfstellensystem?

    Vielleicht schaust Du Dir mal die SKK 500 CI von Spaun an. Sie bereitet 5 Programme auf und liegt bei rund dreieinhalb je Stück. Alternativ kannst Du überlegen, das bestehende Hausnetz zum Betrieb einer GP31D umzurüsten, das würde preiswert eine höhere Programmvielfalt absichern, allerdings würde zu jedem Empfangsplatz ein eigener digitaler Satreceiver gehören (müssen).
     

Diese Seite empfehlen