1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfehlung für Umstellung DBV-T auf SAT

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von jot1109, 31. Mai 2016.

  1. jot1109

    jot1109 Neuling

    Registriert seit:
    31. Mai 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich möchte gern mein 110 Jahre altes Haus mit drei Etagen von DVB-T auf SAT umstellen. Ich hab auf dem Dachboden einen DVBT-Empfänger, von dort aus laufen zwei alte Coax-Kabel runter in die Zimmer, eins für Süden, eins für Norden. An jedem Strang hängen drei Dosen dran, eines in jeder Etage, insgesamt also 6 Dosen.


    Die würde ich gerne weiterverwenden, wenn ich auf Satellit umstelle. Der Fernsehmann vor Ort empfiehlt mir eine Kathrein Schüssel (10 Jahre Garantie), und einen Verstärker (Verteiler?) incl. neuen Dosen auf Basis von Unicable/ Kathrein. Da die beiden Fernseher keinen entsprechenden Anschluß haben, brauche ich dazu noch zusätzlich ein Anschlußgerät (Decoder?) pro Fernseher. Insgesamt will der Bursche incl. Montage (Dachsparren) 1.500,- € sehen.

    Macht das Sinn? Hab mal kurz recherchiert, sollte ich nicht direkt auf den neuen Europa-Standard JESS bzw. die Firma Jultec gehen? Ich denke nicht daß ich jemals mehr als einen Satelliten empfangen möchte, aber neuer = besser?

    Danke für Eure Tips

    Jochen
     
  2. kingbecher

    kingbecher Gold Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.878
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Welche Dosen sind den verbaut...

    Du könntest per Multischalter der Jess / Unicable kann diese Leitungen benutzen... Jedoch wurde ich dir raten eher auf Sternverkabelung umzubauen da nicht alle Receiver (Speziell alte dvbs) diesen Standard können.

    Die Multischalter sind dann auch wenig günstiger!
     
  3. jot1109

    jot1109 Neuling

    Registriert seit:
    31. Mai 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo kingbecher,

    das sind stinknormale 40 Jahre alte 75 Ohm Coax Dosen mit zwei runden Eingängen, eins für Radio und eins für TV...

    Kabel auf Stern umbauen ist leider nicht drin. Es muß was mit einem Kabel werden.
     
  4. kingbecher

    kingbecher Gold Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2012
    Beiträge:
    1.878
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    Es müssen wahrscheinlich die dosen gewechselt werden.. denn unicable liegt im frequenzbereich über dem TV bereich.
    Aber es gibt Dosen die lassen diesen bereich trozdem durch (Selber schon erlebt)!

    Warum geht es nicht kabel neu zu ziehen ? Wenns verputzt unterputz liegt verstehe ich das schon..

    Welche sender sind den erwünscht ? Nur Deutsche oder auch ein wenig Internationales?

    Wenn du Mieter hast dan lohnt sich eben auch Hotbird der mit einem zusätzlichen LNB an einer bestehenden Astra Spiegel empfangen lässt..
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    Superbreitbandige Zweilochdosen kann man unter Vorbehalt (DC-Schluss auf einem oder zwei Buchsen) evtl. noch für statische Einkabellösungen aber mangels diodenentkoppelten DC-Pfad nicht für teilnehmergesteuerte Unicable-/JESS-Systeme nutzen.
     
  6. everist

    everist Gold Member

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    1.785
    Zustimmungen:
    153
    Punkte für Erfolge:
    73
    @ jost1109

    Also ich wüsste nicht, dass der Standart Jess von jultec ein europaweit genormter Standart ist, ich hatte mal gehört, die behaupten dass, mehr aber auch nicht.

    Verlasse dich besser auf die DIN Normen : EN 50494 und EN 50607

    Bsp Technisat
    Satman 850 (20 Jahre Garantie)mit Quattro LNB und Einkabelachalter 5/2x4 G kosten ca. 320€
    6 Dosen zusammen < 60€
    Sparrenhalter 100€ Telestar
    Kabel und Kleinmaterial bestimmt weniger als 75€
    Material also 555€
    Bei den Receivern kannst du natürlich 50€ pro Stück ausgeben, es können aber auch 400€ sein, je nach Qualität und Leistung.
    Die Montagekosten mit 1-2 Mann, je nach Gebäude, inclusive der bestehenden Vorschriften, wie Erdung, können natürlich schon erheblich sein! Es muß nicht auf Wucher hindeuten.
     
  7. Edats

    Edats Junior Member

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    @everist
    JESS ist ein europaweit genormter Standard, denn JESS ist die EN50607...

    guck doch mal hier :

    Der JESS-Thread
     
  8. SanBernhardiner

    SanBernhardiner Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2015
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1.387
    Punkte für Erfolge:
    143
    Schuß ins Knie? :D

    Du sagst verlaß dich auf die DIN-Normen, gibst dann aber EN-Normen an?
     
  9. everist

    everist Gold Member

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    1.785
    Zustimmungen:
    153
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich dachte die DIN Norm würde so heißen EN....

    Ist ja auch egal, ich denke, wenn die Bauteile die richtige Norm haben, kommen Receiver wie TV Geräte damit klar.

    Ich hatte noch nirgendwo gelesen, weder bei diversen Sat Markenfirmen noch bekannteren TV Herstellern, dass die die Jess Technik verwenden. Wenn die aber identisch ist mit der ...607, bzw. das eine aus dem anderen hervorgeht, ist ja Kompatibilität gegeben, darauf kommt es ja für jot1109 an.
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    Normen sind mittlerweile mehrheitlich europäisch oder international harmonisiert. Normen, die wie Unicable oder JESS/SCD 2 mit einer 5 beginnen, sind europäisch, die mit einer 6 international harmonisiert. Und damit es nicht zu einfach wird, gibt es für viele aber nicht alle DIN-Normen zur Elektrotechnik auch noch eine VDE Klassifikation.

    Die von KlausAmSee initiierte EN 50607 lautet nach kompletter bundesdeutscher Klassifikation DIN EN 50607:2015-05; VDE 0855-607:2015-05, anstelle von dem Wortungeheuer ist auch die gekürzte Schreibweise DIN EN 50607 (VDE 0855-607):2015-05 und in Österreich OEVE/OENORM EN 50607:2015-06-01 üblich.

    Der Inhalt ist in allen Sprachen gleich, somit reicht auch für den deutschen Sprachraum die Angabe EN 50607 aus.
     

Diese Seite empfehlen