1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfehlung für Sat-Installation

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von mink100, 3. Februar 2013.

  1. mink100

    mink100 Guest

    Anzeige
    Hallo,

    ich möchte eine Sat-Anlage (4 Teilnehmer) installieren und in die vorhandene Hausanlage (siehe Bild) einspeisen.
    Wie muss ich vorgehen und welche Teile benötige ich.
    Ist das möglich?
    Für Anregungen wäre ich sehr dankbar.

    M.f.G.

    [​IMG]
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Empfehlung für Sat-Installation

    Das Foto alleine ist nicht aussagekräftig genug: Wie geht es nach dem BK-Verstärker weiter?

    Falls es nicht noch zugänglich einen Verteiler gibt, der das Signal sternförmig auf die jetzt vorhandenen Anschlüsse verteilt oder man diese Verteilstruktur durch das Verlegen neuer Kabel nicht noch schaffen will, kann man nur eine gesteuerte Einkabelanlage (EN 50494 / Unicable) installieren.

    Daran kann man sich aber erst wagen, wenn man das Verteilnetz (samt Distanzen) genau kennt. Denn gäbe es nicht nur in Reihe geschaltet Antennensteckdosen (Die müssten getauscht werden.), sondern noch irgendwo versteckt einen Verteiler oder einen Abzweiger, so wird nichts aus Unicable-Sat. Denn BK-Verteiler (bzw. Abzweiger) eignen sich nicht dafür und müssen ebenfalls raus.
     
  3. mink100

    mink100 Guest

    AW: Empfehlung für Sat-Installation

    Hallo raceroad,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Wie es von da aus weiter geht, kann ich nicht sagen, da die zwei Kabel (je versorgend für die obere und untere Etage eines Bungalows) in Kabelkanäle verschwinden.

    An eine Einkabelanlage habe ich auch schon gedacht. Soweit hatte ich mich schon belesen. 4 Receiver sollen genutzt werden (2 oben, 2 unten).
    Da ich mich in der Installation zum ersten versuche, stellen sich für mich folgende Fragen: "Welche Teile neben dieser Anlage und einem speziellen LNB und Dosen benötige ich außerdem?"

    Hier wäre es nett, wenn ich mit Hilfe rechnen könnte.
     
  4. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.294
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Empfehlung für Sat-Installation

    Fangen wir mit der SAT-Antenne an, wo und wie soll diese montiert werden?
    Wieviele und welche SAT-Positionen sollen empfangen werden (z.B. ASTRA 19,2° Ost und Hotbird)?
    Geeignete Montageorte / die Richtung für den SAT-Empfang prüfen:
    Satellite Finder / Dish Alignment Calculator with Google Maps | DishPointer.com
    > Adresse eingeben, Satellit wählen (Astra 19,2 E), Zoom-Funktion nutzen und den grünen Montagepunkt mit gedrückter Maustaste verschieben / genau am Haus fixieren (Prüfung auf Hindernisse in Empfangsrichtung).

    Wandmontagebereich ohne Erdungspflicht und Hinweise zur Erdung und PA:
    http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/Antenne_erden_Blitzschutz.pdf
    Zur Wandmontage von einem SAT-Spiegel > Satanlage richtig erden
    Dann könnte auch noch DVB-T eingespeist werden, Redundanz für den TV-Empfang
    (evt. deinen Wohnort nennen)!

    Wenn das Haus dein Eigentum ist und sich die bisher genutzten Leitungen in Unterputzrohren befinden, dann sollte eine neue Verkabelung erfolgen (in ein Rohr passen meistens auch drei Midi-Koaxialleitungen / vier Mini-Leitungen).
    Bei dieser Modernisierungsmaßnahme auch gleich Gedanken über eine mögliche Vernetzung machen, wie erfolgt dann der zentrale Internetanschluss (eventuell KATHREIN-Werke KG, K-LAN nutzen, neues GBit-LAN ist besser).
    Ein Vorteil für die Leitungs-Verlegung im Haus könnte dann ein Versorgungsschacht in der Nähe vom SAT-Antennen-Montageort sein.

    Das wäre dann eine preiswerte Lösung zur Versorgung von bis zu sieben Empfangsgeräten:
    GT Sat UniCable Quad LNB GT-S3SCR4 - WS-Tronik
    am Unicable-Ausgang könnten dann vier einzelne Receiver oder z.B. auch zwei Twin-Receiver versorgt werden.
    Für die anderen drei LNB-Ausgänge ist dann keine besondere SCR-Empfangstechnik erforderlich.
    Mittels terr. Antenne u. Einspeiseweiche(n) wäre auch noch die Nutzung von DVB-T und UKW möglich.

    Discone ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2013
  5. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Empfehlung für Sat-Installation

    Wie oben schon geschrieben: Wenn man nicht weiß, was Sache ist, kann man nicht sinnvoll umstellen!

    Wenn man alle Antennensteckdosen im Haus kennt und an zweien davon bauseitig nur ein Kabel angeschlossen ist (+ Abschlusswiderstand statt des zweiten Kabels), es an den anderen aber jeweils zwei Zuführungen gibt, dann kann man davon ausgehen, dass es nach dem Verschwinden der beiden Kabel in den Kanälen nur noch in Reihe geschaltete Antennensteckdosen gibt. Wenn man ganz sicher gehen möchte, muss man die Antennendosen ausbauen und die Leitungen "durchklingeln".

    Durch Abklemmen jeweils eines der beiden in den Kanälen verschwindenden Kabel kann man durch Empfangskontrolle verifizieren, welche Anschlüsse von welchem Kabel versorgt werden.

    Für vier Single-Receiver reichte sogar schon ein Unicable-LNB. Allerdings sollte man den Einsatz von Twinreceivern möglich machen. Dafür wäre der TechniRouter im Prinzip geeignet, es gibt aber bessere Bausteine. Gehören die beiden Stockwerke zu einer Wohnung, oder werden sie von verschiedenen Parteien bewohnt?

    Zur Versorgung einer Unicablematrix wie dem TechniRouter braucht man ein herkömmliches Quattro LNB, das über vier Kabel mit dem Router verbunden werden muss.

    Wo soll denn die Antenne montiert werden? Hauptschwierigkeit bei der Erstinstallation einer Satanlage ist oft die vorschriftsmäßige Erdung der Antenne. Wenn diese nicht im Schutzbereich eines Gebäudes (= bei max. 1,5 m Wandabstand aller Teile mind. 2 m unterhalb der Dachkanten) montiert werden kann, ist sie erdungspflichtig (siehe den von Discone schon verlinkten Erdungsthread oder z.B. die Info Kleiske)!
     
  6. mink100

    mink100 Guest

    AW: Empfehlung für Sat-Installation

    @raceroad, @Discone
    Erst einmal vorweg - es ist nicht mein Haus.
    Ich wohne dort auch nicht.
    Also muss ich die vorhandenen Gegebenheiten hinnehmen.
    Das Haus wird momentan als Einfamilienhaus genutzt.
    Oben 2 Kinder je ein Receiver unten Papa und Mama:) ein Receiver ins Wohnzimmer u. der zweite ins Schlafzimmer.
    Es ist so konzipiert, dass es in jeder Hinsicht zwei völlig getrennte Wohnungen bzw.Haushalte sind.

    Der Antennenmast soll an die Außenwand (West) montiert werden, sodass der Spiegel Richtung Ost über das Flachdach reicht. Ca. 5 m Höhe.
    (kleine Zeichnung von mir);)
    [​IMG]
    Die Kabel dann im Kabelschacht in den Keller zum beschriebenen Ort.
    Welche Montageteile würdet ihr nun empfehlen und welche Voraussetzungen (Leitungen zu den Antennensteckdosen werde ich prüfen) müssen im Vorwege vor Ort noch erfüllt werden?

    Dieser Spiegel sollte es sein.

    M.f.G.
     
  7. RolfS

    RolfS Senior Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    HUMAX ICord HD 1000GB
    AW: Empfehlung für Sat-Installation

    Also ich sehe auf dem Bild nur EIN Kabel am Verstärkerausgang, das zweite ist ja der Eingang vom Übergabepunkt kommend. Daher hängen wohl alle Räume an einem einzigen Stamm.
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.512
    Zustimmungen:
    240
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Empfehlung für Sat-Installation

    Kann man machen, aber das erhöht den Aufwand beträchtlich, da eine dort montierte Antenne auf jeden Fall wenigstens vorschriftsmäßig direkt geerdet, besser noch durch eine Fangeinrichtung geschützt werden muss.

    Bliebe man mit der Antenne auf der Südseite und dabei mit der Antennenoberkante mind. 2 m unterhalb der Dachkante, müsste man nicht erden. Falls eine Antenne an der Fassade optisch als zu störend empfunden wird: Man braucht nur zum Empfang von Astra 19,2° nicht unbedingt eine CAS 90, die schon fast eine 100er Antenne ist. Eine gute 75er Antenne wie die Gibertini SE 75 (Reflektor außen 75 x 80 cm²), die auch wegen des Verzichts eines Logos auf dem Reflektor noch vergleichsweise unauffällig ist, bietet ausreichende Reserven für "normales" Schlechtwetter. Und bei Extermwetter fällt auch mit einer CAS 90 der Empfang aus, nur eben für eine etwas kürzere Zeit.
     
  9. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.294
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Empfehlung für Sat-Installation

    Eine weitere Frage: an welcher Hausseite befindet sich dann im Keller die Haupt-Erdungs-Schiene (HES)?
    Wenn sich die geerdete HES auf einer anderen Hausseite befindet (oder nicht in der Nähe, senkrecht unter dem Antennenmontageort), dann könnte unter der Dachantenne oder unter der Fangstange noch ein Hilfserder erforderlich sein, mit einer blitzstromtragfähigen Verbindung zur HES.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2013
  10. mink100

    mink100 Guest

    AW: Empfehlung für Sat-Installation

    Hallo,

    vielen Dank für die zahlreichen Antworten!!:)

    wir werden die Antenne an einer anderen Wand, min. 2 m unterhalb der Dachkante, anbringen. Damit ist das Thema Blitzschutz doch gelöst - oder?

    Die Einkabelanlage scheint doch sehr einfach zu montieren zu sein, wie ich jetzt auf YouTube sehen konnte.

    Welchen LNB (4 Teilnehmer) würdet ihr bei diesem Spiegel empfehlen?
    Brauche ich bei einer Einkabelanlage spezielle Receiver?
    Bei den Antennensteckdosen dürfte ja wohl der Hersteller unwichtig sein - oder?

    Worauf muss ich sonst noch achten?
    Welche Teile brauche ich außerdem noch?

    Nächste Woche will ich mit der Montage beginnen.
     

Diese Seite empfehlen