1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfehlung DVB-T Receiver // Anschluss per Antennendose

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von imebro, 15. Juni 2010.

  1. imebro

    imebro Junior Member

    Registriert seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo an Alle,

    im Moment nutze ich einen DVB-T Receiver "Lorenzen SL DVB-T 6".

    Hier ein Link dazu:
    Lorenzen SL DVB-T6 Test - DVB-T Receiver (ohne HDD)

    Offenbar hat dieser Receiver Probleme, wenn das Antennensignal schwach ist. Dies ist bei mir der Fall, da ich in einer Gegend lebe, wo DVB-T bei manchen Sendern (vorallem RTL) nur mit Klötzchenbildung zu empfangen ist. ARD und ZDF hingegen geht recht gut, aber auch nicht ganz frei von Störungen.

    Mein TV-Gerät steht im Erdgeschoss und die DVB-T Antenne ebenso... direkt vor dem Fenster. Es handelt sich um eine "One for all SV 9360" mit 45 DB Verstärkung.

    Hier ein Link dazu:
    One for All SV 9360 DVB-T Zimmerantenne mit 45 dB: Amazon.de: Elektronik

    Die Antenne habe ich schon an mehreren Orten im Zimmer getestet. Besser ist der Empfang jedoch nur im 1. bzw. 2. Stock des Hauses. Aber dort kann ich sie schlecht platzieren.

    Auch eine Außenantenne ist nicht möglich, da der Vermieter dies nicht erlaubt!!

    Nun meine Frage:
    Welchen Receiver würdet Ihr mir empfehlen, der besonders in Sachen Empfangseigenschaften bei schwachem Antennensignal gut abschneidet. Ich habe gelesen, dass die Technisat-Geräte recht gut sein sollen...

    Wichtig wäre mir noch, dass die Stromversorgung der Antenne auch über den Receiver laufen könnte (5 V).

    Was wäre also Euer Tipp?

    ************************************************

    Des weiteren gibt es folgende Frage:

    Mein Nachbar meinte, dass ich ggf. meine Antennendosen im Haus nutzen könnte...
    Es gibt wohl eine DVB-T Gemeinschaftsantenne für mehrere Häuser, deren Signal jedoch sehr schlecht ist. Aus diesem Grunde haben sich alle Hausbewohner DVB-T Receiver + Antenne angeschafft...
    Die Leitung kommt vom Speicher und führt dann von dort aus in den 2. Stock zu einer Antennendose - von da in den 1. Stock an eine weitere Antennendose und letztlich ins Erdgeschoss zur letzten Antennendose...

    Zur Situation:
    Mein TV steht, wie oben beschrieben, im Erdgeschoss.
    Ebenso natürlich der DVB-T-Receiver und die DVB-T-Antenne.
    Direkt hinter dem TV befindet sich eine Antennendose. Diese Dose befindet sich auch im Zimmer darüber (1. Stock) und auch 2 Zimmer darüber (2. Stock).

    Wenn ich nun meine DVB-T-Antenne im 2. Stock an die Antennendose anschließe und dort das Signal einspeise und dann den DVB-T-Receiver im Erdgeschoss an die dortige Antennendose anschließe, müßte ich doch eigentlich Empfang haben...

    Leider hat das bei einem Test gestern nicht funktioniert. Es kam unten am TV gar nichts an.

    Mein Nachbar meint, dass ich das Kabel innerhalb der Antennendose im 1. Stock irgendwie "vereinen" müsse... aber wie? [​IMG]

    Zur Info:
    Meine Kinder haben im 2. Stock guten Empfang per DVB-T. Eines davon sogar mit einer ganz simplen Stab-Antenne!!

    Wäre schön, wenn jemand von Euch mir auch da mit einem Tipp helfen könnte.
    Vielen Dank und schöne Grüße sowie viel Spaß beim WM schauen [​IMG]

    imebro
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2010
  2. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.974
    Zustimmungen:
    72
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Empfehlung DVB-T Receiver // Anschluss per Antennendose

    Kommt gar kein Signal oder ist es schlecht? (Signalqualität)
     
  3. imebro

    imebro Junior Member

    Registriert seit:
    7. April 2010
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    19
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Empfehlung DVB-T Receiver // Anschluss per Antennendose

    Hallo "Dragon" und danke für Dein posting.

    Falls Du das Signal am jetzigen DVB-T Receiver meinst... das ist z.T. schlecht.
    Das Signal von oben (2. Stock) zum Erdgeschoss kommt gar nicht an.

    Ich nehme an, dass die Antennendose nur in eine Richtung funktioniert.
    Oben, auf dem Speicher, kommt ja ein Antennensignal von der Gemeinschafts-DVB-T-Anlage rein. Wenn ich jetzt im 2. Stock eine Zimmerantenne in die Antennendose stecke, kommt ja dort auch ein Signal REIN, obwohl schon von oben eines kommt (hoffe Du/ihr verstehst).

    Könnte ich z.B. die beiden Kabel innerhalb der Antennenbuchse im 1. Stock so miteinander verbinden, dass quasi diese Antennendose überbrückt wird? Denn dann könnte ich im 2. Stock in der Antennendose das Kabel von oben (Speicher) abklemmen, dort die Zimmerantenne einstecken und das Signal wird dann bis nach unten ins Erdgeschoss durchgereicht, wo ich es dann mit dem DVB-T Receiver abnehme...

    Könnte das gehen?

    Danke und Gruß,
    imebro
     
  4. Hegauer

    Hegauer Junior Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2002
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    Topfield SRP-2401CI+ (Twin-Receiver, mit Irdeto ORF Karte)
    SAB Titan Mini Combo (DVB-S2 / DVB-T2; als Zweitgerät und für Camping)
    AW: Empfehlung DVB-T Receiver // Anschluss per Antennendose

    Hallo,

    es gibt kleine und unauffällige, aber aktive Aussenantennen für DVB-T. Gegen eine solche hat Dein Vermieter sicher nichts, wenn sie an einem unscheinbaren Ort platziert ist. Ich würde so eine mal probeweise ungefragt aufstellen (aufhängen). Der Vermieter merkt das nicht einmal. Und wenn doch, redest Du Dich heraus, Du hättest das gerade erst mal probieren wollen, bevor Du ihn um Erlaubnis fragst.

    Übrigens MUSS er Dir die Erlaubnis geben, wenn Du sonst keine Empfangsmöglichkeit hast.

    Es ist leider so, dass die kleinen passiven Stabantennen, die den Receivern oft beiliegen, nichts taugen, weil der Empfangspegel zu niedrig ist. Das habe ich schon mit etlichen solcher "Stummel" erlebt. Sogar meine Dachantenne hat einen zu niedrigen Pegel und funktioniert nur gut mit verstärktem Signal.

    Ich habe gerade dieses Ebay Angebot bestellt: 310110596261

    Wenn ich es habe, werde ich berichten. Ich habe die 5V Ausführung bestellt.

    Es gibt aber auch kleine, aktive Außenantennen in einem unscheinbaren Gehäuse. Die sind nicht viel größer als eine Aufputzdose.
    MfG. Emil
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2010
  5. Hegauer

    Hegauer Junior Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2002
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    Topfield SRP-2401CI+ (Twin-Receiver, mit Irdeto ORF Karte)
    SAB Titan Mini Combo (DVB-S2 / DVB-T2; als Zweitgerät und für Camping)
    AW: Empfehlung DVB-T Receiver // Anschluss per Antennendose

    Hallo nochmal,

    zur Hausantenne: Wenn schon eine Hausantenne vorhanden ist, dann sollte da ein Verstärker dran sein, wenn das Signal an mehrere Dosen verteilt wird. Eine alte (oder auch neue) UHF Dach-Antenne ist die beste Voraussetzung für guten DVB-T Empfang.

    Meine Antenne sieht so aus: Dachantenne mit mehreren Richtantennen wie sie für analog TV weit verbreitet waren. Die Signale dieser Antenne gehen in einen "Kathrein VCC 5 Mini" Verstärker, von welchem dann 4 TV Antennendosen versorgt werden. Es gibt sicherlich auf dem Markt Verstärker speziell für die DVB-T Kanäle. Es wäre wohl das beste, wenn ein Antennfachmann Euere Antenne einer Renovierung unterzieht. Wenn mehrere Mieter da an den Hausbesitzer herantreten, würde der wohl auch die Kosten tragen, zumal die sich im unteren 3-stelligen Bereich bewegen dürften.

    Mit dem Einspeisen einer Mini Antenne in eine Aktive Verteilung, das kann nicht klappen. Da müßte zumindest die Verbindung der Dose im Ersten Stock zur Dachantenne gekappt werden, wenn Du das Signal da einspeisen willst. Aber Dein Unterfangen in diese Richtung ist sinnlos. Das beste Signal kommt von der Dachantenne und es muss nur der Pegel entsprechend verstärkt werden. Dann haben alle Hausbewohner störungsfreien digital Empfang.
    MfG. Emil
     

Diese Seite empfehlen