1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsstärke Humax 5900

Dieses Thema im Forum "Humax" wurde erstellt von Travis1904, 4. Dezember 2003.

  1. Travis1904

    Travis1904 Junior Member

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Anzeige
    Hallo,
    wenn ich beim Humax die Empfangsstärke abfrage, liegt diese meist zwischen 50 und 60%. Ist das normal, oder lässt sich da mehr erreichen. Die Schüssel soll lt. Aussage eines Fernsehtechnikers optimal ausgerichtet sein. Die Empfangsqualität liegt bei 100%.
    Vielen Dank.
    Trav
     
  2. algol

    algol Senior Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2002
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Darmstadt
    Ist bei mir ähnlich und seit über 1 Jahr auch ohne Probleme (Stärke ca. 55%, Qualität >95%). Wichtiger als die Stärke ist die Qualität! winken
     
  3. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    Hi Travis,

    entscheidend ist beim Digitalempfang, wie bereits gesagt wurde, die Signalqualität. Bei 100% Signalqualität brauchst du dir sicher keine Gedanken machen.
    Die Signalstärke, die der Receiver anzeigt, ist ein Maß für den Gesamtpegel (Rausch- und Nutzsignal) und i.a. wenig aussagekräftig. Nur mit Hilfe eines speziellen Messgerätes lassen sich hier konkrete Aussagen machen.
    Meiner Erfahrung nach ist die Signalstärke v.a. abhängig von der Schüsselgrösse.

    gruss
    smart
     
  4. kuehnch

    kuehnch Senior Member

    Registriert seit:
    4. September 2003
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Köln
    Naja...reduziert man sich wirklich auf die Signalqualität, mögen die Aussagen zutreffen. Kommt das Signal aber allgemein zu schwach rein, beeinflußt das ab einem bestimmten Punkt maßgeblich die Qualität. Hat man also bspw. 55% Stärke und 100% Qualität mag das OK sein. Regnets dann oder wächst auf einmal nen Baum vor der Schüssel breites_ fällt die Stärke zwar wohl nur um einige Prozentpunkte, aber dieser Verlust reicht aus, um die Qualität arg runterzuziehen. Zumindest ist mir aufgefallen, dass 2% weniger Signalstärke 40% Signalqualität kosten können, wenn man diese 2% nicht noch Reserve hat. Optimal wäre also, wenn beide Werte bei 100% stehen. Würde dann der Weltuntergang anstehen, würde erst die Stärke abfallen - und daaaaaaann, wenn diese mal auf 50% ist, gehts auch mit der Qualität abwärts, dann allerdings rapide (was aber spätestens dann den eingefleischtesten Fernseh-Entusiasten nicht mehr stören sollte winken ).
    Kurz und gut. Schmeiss am besten alles sofort inne Tonne. Tschö
    breites_
     
  5. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    Nun ja,
    natürlich braucht man eine gewisse Signalstärke, damit der Receiver noch einwandfrei dekodieren kann. 50% scheint schon eher am unteren Limit zu sein. Wahrscheinlich hat Travis eine kleinere Schüssel.
    Den Prozentwerten kann man allerdings wenig Bedeutung beimessen. Bei der Signalstärke wird neben dem Nutzsignal auch das Signalrauschen erfasst. Wieviel Anteil Nutzsignal und wieviel Anteil Rauschsignal lässt sich so nicht sagen.
    Pegelwerte werden normalerweise in "db" angegeben und die Signalqualität ist ein Maß für die Bitfehlerrate (BER). Das kann nur mit einem Messgerät ermittelt werden.
    Dass als erstes die Signalstärke abfällt und dann erst die Signalqualität kann ich nicht bestätigen. Bei Regen o.ä fällt als erstes die Signalqualität. Selbst wenn diese nahe "0" ist, hat man immer noch eine relativ hohe Signalstärke. Dieser hohe Wert bei der Signalstärke erklärt sich m.E. dadurch, dass der Rauschanteil im Signal stark zunimmt, während der Anteil des Nutzsignals gleichzeitig immer geringer wird (das C/N-Verhältnis verschlechtert sich). Es kommt praktisch zu einer Verschiebung der Anteile.
    Also der Prozentwert für die Signalstärke, welchen die Receiver anzeigen, ist m.E. relativ unbedeutend. Bauartbedingt zeigt hier jeder Receiver sowieso unterschiedliche Werte.

    gruss
    smart
     
  6. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    ..kommt wohl daher, weil jeder unter signalstärke was anderes versteht. Nur wenn die anzeige an einen rauschabstand gekoppelt ist, kann man damit was anfangen.
     

Diese Seite empfehlen