1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsschwankungen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Demolition-Man, 16. Mai 2011.

  1. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hi,
    ich wohne in 55425 Waldalgesheim.

    Für den Campingurlaub habe ich mir einen kleinen DVB-T-Fernseher gekauft.

    Dazu habe ich mir diese Antenne gebastelt:
    Die beste Eigenbau-DVB-T-Antenne: Doppelquad für 5 Euro basteln | Wochenend-Projekt | Praxis | CNET.de

    Ich blicke da aber nicht durch!

    Manchmal genügt selbst die kleine 12.5cm Teleskopantenne am Gerät um alle Programme des Fernmeldeturms hohe Wurzel zu empfangen.
    Aber sonst bekomme ich nur öffentlich rechtliches Fernsehen mit Aussetzern rein, möglicherweise vom Sender Donnersberg.

    Mit der Doppelquadantenne empfange ich so einiges, das meiste aus Hessen, noch besser wie mit der Teleskopantenne.

    Aber auch nicht immer! Daher meine Fragen:

    Was kann wirklich den Empfang reduzieren, teilweise 30%-50%?

    Wirklich das Wetter? Hindernisse stören wohl nicht, und Sichtkontakt wird ja offenbar auch nicht benötigt.

    Ich bilde mir aber ein, abends und morgens, aber besonders nachts einen besseren Empfang zu haben... :eek: (Zufall?, hab den Tv erst seit 3 Tagen)

    Alles sehr seltsam, ich sitze hier mitten im Altbau und kucke Privatfernsehen aus Hessen.

    Ich versuche demnächst noch die Dachantennen neu auszurichten, welche auch immer von den dreien*, und versorge noch zwei alte TV`s und einen PC mit DVB-T. *(können wir auch mal klären)

    Kann mich mal jemand aufklären?

    20 Jahre Sat, waren wohl doch zuviel! ;)

    mfg
    Kai
     
  2. Heilstrom

    Heilstrom Senior Member

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Empfangsschwankungen

    Hallo Kai,

    ging mir auch fast so. Ich hatte mir in 1996 noch eine UHF- und UKW-Antenne in einer Mehrparteien-Mietwohnung installieren lassen, die ich selber bezahlen musste, weil sonst keiner Interesse daran hatte. Die gibt es heute noch, aber ob sie einer nutzt?

    Ich kann dich bestätigen, was die geringfügig bessere Empfangsqualität nachts betrifft. Das war bei mir schon immer so, also die letzten 30 Jahre, wo ich mich für Empfangsqualität interessiere.

    Allerdings ist jedes Empfangsproblem individuell und bei dir sind einfach zu viele Fragen offen, z.B. wie alt die Antennen sind und welcher Pegel davon noch reinkommt, wie der Verstärker drauf ist, etc. Warum nicht einfach alles neu machen? Kostet wirklich nicht allzu viel. Wer weiß, wie lange es noch Satelliten gibt? :eek:

    Heilstrom
     
  3. Heilstrom

    Heilstrom Senior Member

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Empfangsschwankungen

    Übrigens: Die Teleskopantennen kannst du steckenlassen. Über VHF gibt es in Hessen kein DVB-T, soviel ich weiß.
     
  4. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Empfangsschwankungen

    Hallo,
    beim terrestrischen Empfang über größere Distanzen brauchst Du einen gutgehenden (rauscharmen) Verstärker, um die von Dir angesprochenen Feldstärke-Schwankungen auszugleichen. Diese entstehen durch Brechungen an optisch unterschiedlich dicken Schichten in der Atmosphäre, Sonnenstrahlen-Beeinflussung bzw. auch durch Nachtabsenkung der Sendeleistung(en). Die Doppel-Quad-Antenne ist sehr breitbandig und bringt auch recht stabilen Empfang, nur wird dieser oft durch Bewegungen im näheren Umfeld beeinflußt, daher gehören richtig gute Antennen aufs Dach, wo sie von niemandem gestört werden. ;)

    Gruß :winken:
    Brummi
     
  5. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Empfangsschwankungen

    Das stimmt nicht ganz, noch gibt es den leidigen Kanal 8 in Rhein-Main mit Phönix/Bayer. FS/SWR RP
    (Soll aber in Bälde nach UHF umkonvertiert werden)
     
  6. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Empfangsschwankungen

    Es geht ja um teilmobilen DVB-T Empfang. Zu Hause gibts ja Sat ohne Ende.

    Die Antenne muss daher im Größenrahmen bleiben. Eine Dachantenne fällt flach, da ich beim Zeltcamping eigentlich kein wirkliches Dach habe, und die Antenne die größe meines Zeltes nicht übersteigen sollte. :D

    Mit der 12.5cm Teleskopantenne bekomme ich alle Hessen-Sender und noch einige andere. Ist auch naheliegend, da die optimale Stabantenne für die Gegend hier 15cm lang wäre.

    Zu Hause muss ich mich aber ans Fenster setzen.

    Sogar mobiler Empfang ist damit möglich wenn auch nur kurz. (gestern getestet)

    Die Doppelquad-Antenne ist echt gut, wenn auch sehr auf den Hessen-Sender optmiert. (vertikal)

    Jetzt die Frage: Wenn ich mich auf Campingplätzen in der Umgebung herumdrücken will, genügt da meine Doppelquad-Antenne?

    Privatfernsehen aus Hessen kann man dann knicken. Für die anderen Sender müsste ich meine Antenne horizontal ausrichten.

    Macht ja nix.

    Ich laber wieder zuviel, aber ich kapiere es nicht. Nach allem was ich gelesen habe, dürfte ich hier kein DVB-T aus Hessen empfangen.

    Die Empfangsschwankungen sollen laut einem anderen Forum an meiner schlecht gebauten Antenne liegen, aber irgendwie glaube ich da nicht so dran.

    mfg
    Kai
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2011
  7. Heilstrom

    Heilstrom Senior Member

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Empfangsschwankungen

    Ich hätte ehrlich gesagt, keine Lust, mich mit selbstgebauten Antennen rumzuärgern, weil ich gar nicht wüsste, was dabei alles suboptimal sein kann. Warum kaufst du dir keine Aktivantenne?
     
  8. Demolition-Man

    Demolition-Man Silber Member

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Empfangsschwankungen

    Ich habe hier aktive Antennen! Nur damit empfange ich nichts. :eek:

    Die achso schlecht gebaute Antenne ist halt optimal auf die hier empfangbaren Frequenzen ausgelegt.

    Ich suche ja eine Alternative, habe aber bisher noch keine gefunden.

    Theoretisch sollte auch eine passive Stabantenne von 15cm genügen. (sehr theoretisch)

    Aktiv ist eh schlecht, da ich unterwegs selten Strom habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2011

Diese Seite empfehlen