1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsprobleme mit öffentlich-rechtlichen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von boetger, 10. April 2006.

  1. boetger

    boetger Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    nachstehend habe ich den e-mail-Briefwechsel der vergangenen Woche mit der technischen Hotline eingefügt. Hat (natürlich) nicht zum gewünschten Tip geführt. Hat jemand eine Idee zu unserem Empfangsproblem ???

    Gruß,

    Anja Bötger

    P.s. Emfpangsgebiet Hamburg -Bergedorf

    Sehr geehrte Frau Bötger,

    ich wopllte Ihnen nur mitteilen, dass es doch unmöglich ein
    Ausstrahlungsfehler bzw. eine Senderabschaltung sein kann, nur weil Sie zu
    bestimmten Zeiten offensichtlich keine Signale bzw. gestörte Signale
    empfangen können, während ich daheim (den gleichen Sender empfangend) einen
    ausgezeichneten Empfang habe. Hier muss etwas am Empfangsort passieren, was
    die Freude an DVB-T gründlich vermiest.
    Grund könnte ein örtlicher Störer, der temporär den Empfang beeinträchtigt.
    Sie sollten sich daher zuständigkeitshalber an die Bundesnetzagentur
    wenden. Diese Behörde ist für Funkstörungen aller Art zuständig.
    Tel. 0180 3 23 23 23

    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen Gottschau

    Norddeutscher Rundfunk/Sendertechnik
    Technische Hörfunk- und Fernsehberatung
    Tel. 0180 5 11 77 99 (12 ct/min)
    Fax 0 40/41 56 - 142591
    E-Mail technik@ndr.de



    Bötger
    <boetger-bergedorf@t An: <technik@ndr.de>
    -online.de> Kopie:
    Thema: Re: Antwort: DVB-T-Nord Zuschauerpost
    05.04.2006 16:07





    Sehr geehrter Hr. Gottschau,

    vorab erstmal Entschuldigung dafür, dass ich die notwendige Adresse
    vergessen habe. Passiert leider ab und zu bei e-mail-Schriftverkehr. Genau
    gesagt, wohnen wir in Lohbrügge, Goerdelerstr..
    Im Übrigen ist Ihre Antwort aber nicht zufriedenstellend. Sie sind in
    keinster Weise auf die geschilderten Feststellungen eingegangen. Außerdem
    ist es mir relativ egal, ob auf der anderen Elbseite guter Emfpang ist. Ich
    kenne noch mehr Leute, die keine Probleme haben.
    Vielleicht habe ich mich auch nicht deutlich genug ausgedrückt. Zu den
    genannten Terminen haben wir nicht etwa einen leicht gestören Empfang,
    sondern schlichtweg gar keinen. Da, wo zu einem Zeitpunkt X klarer und
    deutlicher Empfang ist, ist der Empfang zu bestimmten Zeiten/Sendungen
    gänzlich weg. Das ist keine Fata Morgana, sondern schlichte Tatsache und
    zuverlässig reproduzierbar. Wären die Störungen willkürlich und zufällig,
    könnte man ja aufs Gerät oder sonstige Beeinträchtigunen schließen. Aber so
    wie es aussieht, hat sich am Sendeverhalten etwas verändert. Ich verweise
    nochmal auf die im ersten Brief festgestellten Regelmäßigkeiten und bitte
    um
    eine Erklärung. Leider kann ich Ihnen keine Signalstärke mitteilen, da der
    Empfang zu Störzeiten komplett weg ist. Die Signalstärke wird nur
    angezeigt,
    wenn überhaupt noch etwas ankommt.

    Mit freundlichem Gruß,

    Anja Bötger


    ----- Original Message -----
    From: <technik@ndr.de>
    To: "Anja und Jens Bötger" <boetger-bergedorf@t-online.de>
    Sent: Monday, April 03, 2006 11:40 AM
    Subject: Antwort: DVB-T-Nord Zuschauerpost


    Sehr geehrte Frau Bötger,

    aus Ihrer e-mail-Anschrift entnehme ich, dass Sie in Bergedorf wohnen. Ich
    wohne auf der niedersächsischen Seite der Elbe und habe überhaupt keine
    Probleme, die öffentlich-rechtlichen Programme über eine aktive
    Zimmerantenne zu empfangen. Falls die Antenne (wie früher) auf den
    Heinrich-Hertz-Turm ausgerichtet ist, dann sollte das auch mit DVB-T
    einwandfrei funktionieren. Falls jedoch ein alter Antennenverstärker
    zwischengeschaltet ist, dann kann es sein, dass die Kanäle für ARD und ZDF
    vielleicht nicht optimal durchgelassen werden. Auf jeden Fall sollte einmal
    "Bestandsaufnahme" gemacht werden und der Empfang aller Kanäle überprüft
    werden.
    Teilweise kann man auch an der Box Signalstärke und Qualität abrufen.
    Vielleicht teilen Sie mir mit, wie sich Pegel und Qualität verhalten, wenn
    der Empfang wieder einmal zu wünschen lässt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen Gottschau

    Norddeutscher Rundfunk/Sendertechnik
    Technische Hörfunk- und Fernsehberatung
    Tel. 0180 5 11 77 99 (12 ct/min)
    Fax 0 40/41 56 - 142591
    E-Mail technik@ndr.de



    boetger-bergedorf@
    t-online.de (Anja An: technik@ndr.de
    und Jens Bötger) Kopie:
    Thema: DVB-T-Nord
    Zuschauerpost
    31.03.2006 18:47






    Absender: Anja und Jens Bötger
    E-Mail: boetger-bergedorf@t-online.de
    Datum: Freitag, Maerz 31, 19106 at 18:47:34
    ---------------------------------------------------------------------------
    action: Abschicken
    text: Sehr geehrte Damen und Herren,

    seit dem 2.3.2006 haben wir ein massives Problem mit dem DVB-T-Empfang über
    Dachantenne. Ca. eine Woche nach der ersten Störung habe ich die technische
    Hotline angerufen und unser Problem geschildert. Letztendlich bekam ich die
    Auskunft, die Antenne Richtung Norden auszurichten, falls sie das noch
    nicht ist. Da wir, wie gesagt, nur über Dachantenne empfangen können, ist
    eine Neuausrichtung nicht mal so eben getan. Außerdem haben wir monatelang
    völlig unproblematischen Empfang gehabt. Wir haben also das
    Empfangsverhalten eine Weile beobachtet und sind mittlerweile zu der
    Erkenntnis gekommen, dass es nicht an der Antenne liegen kann. Folgendes
    Problem liegt vor:

    Schlagartig seit dem 2.3.06, 19.25 Uhr, sind die öffentlich rechtlichen
    Programme nur noch eingeschränkt zu empfangen. Die Einschränkung unterliegt
    allerdings einer bestimmten Regelmäßigkeit.

    Ø tagsüber sind keine Störungen.
    Ø Dienstags z. B. ist bis einschließlich des Heute-Journal kein
    Problem. Die Vorabendserie ab 19.25 im ZDF ist gestört.
    Ø Tagesschau im Ersten und Werbung sind nie ein Problem
    Ø Dienstags ab 20.15 ist für die folgende Serie kein Empfang.
    Ø Freitags z. B. kann die Vorabendserie um 19.25 nicht empfangen
    werden. Der Krimi bis 21.00 h ist kein Problem und der darauffolgende Krimi
    ist wieder empfangsgestört.

    Wir haben eine Weile gebraucht, um diese Regelmäßigkeit festzustellen und
    sind zu der Überzeugung gekommen, dass am Sendeverhalten irgendeine
    Änderung erfolgt sein muss. Sicherlich ließen sich noch mehr Regeln
    feststellen, aber mittlerweile haben wir zwangsläufig die Versuche, die
    öffentlichen Sender zu sehen, massiv eingeschränkt. Ich bitte um
    entsprechende Klärung.

    Mit freundlichem Gruß,

    Anja Bötger

    ---------------------------------------------------------------------------
     
  2. Stitch

    Stitch Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Zell am See/Österreich
    Technisches Equipment:
    Philips D-Box Sat, Debug- Mod. Linux Neutrino (sportster- Image)
    Nokia D-Box Kabel, Debug- Mod. Linux Neutrino (sportster- Image)
  3. Lemmi58

    Lemmi58 Junior Member

    Registriert seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    TS DigiPal 2
    Philips 32PFL5403D/12
    Terratec Cinergy T_Stick
    Noxon DAB/DAB+ USB-Stick
    Xoro HRT8720
    AW: Empfangsprobleme mit öffentlich-rechtlichen

    Hallo Anja,

    das sieht mir ganz nach dem 4:3 / 16:9 Problem aus, welches hier geschildert wurde und auch zum positiven Ergebnis führte.

    Lies dort mal nach.

    PS: Stitch war schneller.
     
  4. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Empfangsprobleme mit öffentlich-rechtlichen

    Kommt mir auch sehr bekannt vor...Also war vielleicht am 02.März bei euch in Stromausfall, wodurch sich die 4:3/16:9-Einstellung geändert hat. Oder am 02.März wurde ein anderer Fernseher angeschlossen. Jedenfalls betrifft die Störung ziemlich eindeutig nur 16:9-Sendungen und ist somit eine Inkompatibilität zwischen dem Ausgangssignal des DVB-T-Receivers und dem Fernseher. Näheres ist dann ja im von Stitch verlinkten Artikel zu finden.

    Schade aber, dass Herr Gotschau - sonst doch sehr kompetent - da nicht drauf gekommen ist. Aber der ist eben auch mehr für die Sendertechnik (Abstrahlung von den Funktürmen und Zuleitung dahin) zuständig und nicht für Receiver-Probleme.
     
  5. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Empfangsprobleme mit öffentlich-rechtlichen

    Hihi, denoch typische Expertenscheuklappe.

    Moto: Viel wissen über sehr wenig Gebiet; und schon hat man Scheuklappen für die Nachbarprobleme auf....

    Geht mir ja auch manchmal so. Daran muss man arbeiten.
     
  6. boetger

    boetger Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    3
    AW: Empfangsprobleme mit öffentlich-rechtlichen

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die regen Antworten. Es ist "natürlich" :confused: das genannte Problem. Kaum ist die Einstellung geändert, funktioniert wieder alles. Warum allerdings seit 2.3. kann ich nur mutmassen. Es gab keinen Stromausfall, es wurde keine neue hardware angeschlossen usw. Also nach Laienvermutung werden seitdem möglicherweise mehr Sendungen im für uns falschen Zahlenverhältnis ausgestrahlt. Schade ist nur, dass die technische Unterstützung davon nix weiss. Schliesslich kommt nicht jeder auf die Idee ein Forum zu suchen. Habe ich auch nur gemacht aufgrund bester Erfahrung in anderer Sache.
    Also nochmal danke.

    Gruß,

    Anja
     
  7. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Empfangsprobleme mit öffentlich-rechtlichen

    Dann sei doch vielleicht noch so nett und teile dem Herrn Gottschau die richtige "Lösung" mit. Aus eigener Erfahrung ist mir zwar bekannt, dass auch die Sendeanstalten regelmäßig in Foren (hier und - häufiger? - bei ukwtv.de) mitlesen...aber sowas kann ja trotzdem untergehen. Wenn er dann die Lösung kennt wird er sie dem nächsten Fragesteller sicher mitteilen können.
     
  8. boetger

    boetger Neuling

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    3
    AW: Empfangsprobleme mit öffentlich-rechtlichen

    Habe die Info soeben weitergegeben:eek: . Bin mal gespannt, ob noch eine Antwort kommt:D .

    Anja
     
  9. Quehl

    Quehl Senior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Lehrte
    AW: Empfangsprobleme mit öffentlich-rechtlichen

    habe auch manchmal Probleme. Mitten in einer Sendung, die vorher gut zu empfangen war, kommt es zur Klötzchenbildung und dann kein Bild mehr. Bewege ich die Antenne oder komme mit der Hand an den Empfänger oder an die Antenne oder deren Nähe, dann gibt es wieder Empfang. Was mich da eben wundert, daß der Empfang sich ändert, ohne das sich äußere Einflüsse ändern.
    Aber die Erscheinungen sind bei unterschiedl. Empfängern, Antennen und Empfangslage etwas unterschiedl., aber immer ähnlich.

    mfg
    Quehl
     

Diese Seite empfehlen