1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsprobleme Kanal 59, 60 und 66 - Nürnberg

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von flibble, 2. Juni 2005.

  1. flibble

    flibble Neuling

    Registriert seit:
    2. Juni 2005
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo, Forum.

    Nach ersten DVB-T Tests mit der (bzw den.) alten Hausantenne(n) (UHF/VHF) ergibt sich ein für mich schwer zu erklärendes Ergebnis.

    Die Antennen wurden neu ausgerichtet (-> Fernmeldeturm Nürnberg) und gedreht (-> vertikal). Empfänger ist ein Technisat Digipal 2. Der Turm ist ca 34km entfernt; es besteht keinerlei Sichtverbindung.

    Die Kanäle 6,34 und 40 kommen mit ausreichendem Pegel (21-41) herein, die Programme sind weitgehend störungsfrei.
    Die Kanäle 59, 60 und 66 hingegen zeigen nur einen Pegel zwischen 1 und 20; lediglich auf Kanal 59 (BR) lässt sich das Signal in ein völlig verpixeltes Standbild umsetzen, 60 und 66 sind komplett tot.

    Was ich nicht verstehe: Nach meinem Kenntnisstand werden bspw. Kanal 34 (ZDF) und 59 (BR) mit 50 kW abgestrahlt, also müsste meiner laienhaften Denkweise nach doch auch ein ähnlicher Empfangspegel erzielt werden?

    Genauso verhält es sich mit den privaten Sendern: 40 (Sat1/Pro7), 60 (Eurosport etc) und 66 (RTL) werden alle mit 20kW abgestrahlt; Kanal 40 ist zu empfangen, der Rest nicht.

    Auffällig ist halt, dass gerade alle "oben" angesiedelten Kanäle (59, 60 und 66) Empfangsprobleme aufweisen.

    Hat jemand eine Idee/Erklärung/Lösungs?

    ~Flibble
     
  2. newspaperman

    newspaperman Gold Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2002
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Franken
    AW: Empfangsprobleme Kanal 59, 60 und 66 - Nürnberg

    vermutlich hast du einen alten antennen verstärker, der nur bis kanal 60 geht (eher bis kanal 58) und alles darüber rausfiltert. Welchen Sender hast du denn vorher empfangen? Hast du vorher also zu analogzeiten Schwabach angepeilt und auf Kanal 59 BFS empfangen können?
     
  3. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Empfangsprobleme Kanal 59, 60 und 66 - Nürnberg

    Empfehlung:

    Verstärker ganz rausnehmen
     
  4. Silverbird

    Silverbird Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Nürnberg
    Technisches Equipment:
    D - Box 1 / Nobelux - DVB - T - 85 er Sat - Schüssel.
    AW: Empfangsprobleme Kanal 59, 60 und 66 - Nürnberg

    Und darüber hinaus eruieren, ob die nun gedrehten Antennen überhaupt jemals für einen Empfang jenseits von Kanal 59 gebaut wurden :rolleyes:

    Ich zweifel es an.

    Edit: Ich hoffe B.Württenberg wird niemals DVB - T Online gehen. Die noch vorhandenen "Reichkriegsantennen" dürften generell den heutigen Anforderungen nicht gewachsen sein.

    Auch wenn das deren Eigentümer irgendwie anders sehen. Weil die vorhandenen Antennen mal Geld gekostet haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2005
  5. Bertel

    Bertel Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    746
    Ort:
    Wiesbaden-Erbenheim
    AW: Empfangsprobleme Kanal 59, 60 und 66 - Nürnberg

    Die Abschwächung über die Entfernung wird größer mit steigender Frequenz.
    D. h. daß höher liegende UHF-Kanäle gar nicht mehr darstellbar sind, wenn niedrigere gerade so kommen. Und dein Pegel (soll das Stärke sein oder Quali oder was) ist ja eh nicht berauschend.

    Kann natürlich sein, daß es die Anlage nicht durchläßt.
     
  6. funki1

    funki1 Junior Member

    Registriert seit:
    4. November 2004
    Beiträge:
    36
    AW: Empfangsprobleme Kanal 59, 60 und 66 - Nürnberg

    Bertel hat das Problem bereits exakt dargestellt.

    Je höher die Frequenz ist umso Problematischer ist der Empfang.
    Bei 34Km Entfernung und einem gerade mal über der Empfangsschwelle
    liegenden Empfang auf Kanal 34 ist es logisch das > Kanal 59 Probleme
    bereitet.

    Hier wird nur eine Neukonzeption der Antenne (größerer Gewinn / Ausrichtung)
    Abhilfe schaffen!
     
  7. HeinzD

    HeinzD Neuling

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    7
    Ort:
    35 Km Südöstlich von Nürnberg (am Fuß vom Dillberg
    Technisches Equipment:
    Galaxis IQG1 gepatched (Humax F1-CI FW)
    Technisat Digicorder S1
    Telestar Freistar T2 (=Technisat Digipal 2)
    Toridal 90cm SAT-Schüssel 13 / 19 / 28
    AW: Empfangsprobleme Kanal 59, 60 und 66 - Nürnberg

    Hallo Flibble,

    ich denke die Probleme liegen an Deiner Verteilung der Hausantenne. Ich wohne auch ca 35 km vom FMT entfernt (unterhalb vom Dillberg) - habe auch keine Sichtverbindung zum FMT Nürnberg, kann jedoch ALLE Programme locker mit der Hausantenne empfangen (ohne Verstärker). An einigen Stellen bekomme ich die Programme sogar mit einer passiven Zimmerantenne (jede aktive Antenne wird vom Dillberg übersteuert). Evtl. hast Du in Deinem Haus eine kanalselektive Aufbereitung die alle anderen Signale dämpft - einfach mal überprüfen.
    Eine höhere Dämpfung des Kanals 66 konnte ich trotz dieser Entfernung nicht feststellen.
    Viel Glück bei Deinen weiteren Versuchen :)

    Heinz
     
  8. newspaperman

    newspaperman Gold Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2002
    Beiträge:
    1.700
    Ort:
    Franken
    AW: Empfangsprobleme Kanal 59, 60 und 66 - Nürnberg

    das größere problem wird sein, dass denen ihre alten schwarz weiß kisten nichtmal uhf empfangen und dadurch selbst mit dvb-t receiver mit uhf modulator nichts funktioniert. :D
     
  9. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Empfangsprobleme Kanal 59, 60 und 66 - Nürnberg

    Yagi-Antennen sind grundsätzlich frequenzoptimiert, d.h. eine Antenne, die für Kanal 40 konzipiert ist, erreicht bei kanal 60 nur 1/3 der Empfangsleistung. Das war ja auch in den meisten Empfangsgebieten ausreichend oder sogar gewünscht und ist Sinn und Zweck dieser Antennekonstruktion. Mit der Einführung von DVB-T wird aber das gesammte UHF-Band genutzt und dafür sind dann halt entsprechende Breitband-Antennen, wie z.b. eine LogPer-Antenne erforderlich. Darüberhinaus müssen natürlich eventuell vorhandene Verstärker und Verteilkomponenten auch UHF-tauglich sein, also bis 865MHz arbeiten.
     
  10. vsk

    vsk Senior Member

    Registriert seit:
    26. Oktober 2004
    Beiträge:
    151
    AW: Empfangsprobleme Kanal 59, 60 und 66 - Nürnberg

    Yagi-Antennen können auch relativ breitbandig ausgelegt sein, so daß der UHF-Bereich innerhalb eines 6dB-Intervalls liegt, jedenfalls bis Kanal 60.
     

Diese Seite empfehlen