1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsprobleme Kabel TV

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von Problemaniac, 17. November 2007.

  1. Problemaniac

    Problemaniac Neuling

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo zusammen :)

    Voller Hoffnung auf Hilfe bin ich nun hier im Forum gelandet...

    Folgendes Problem: Wir haben seit Jahren mehr oder weniger schlechten Empfang in den einzelnen Wohnungen bie uns im Haus (leichtes Rauschen, auf einigen Kanälen stärker, auf anderen schwächer). Nun soll in einer Wohnung neben den normalen Kabel TV auch Internet und Telefon von Unitymedia installiert werden. Der Empfang ist aber so schlecht, dass es nicht ohne Probleme möglich wäre. Hinzu kommen einige Störungen (als Peak auf dem Messgerät deutlich erkennbar).
    Bei der Installation von vor 10 jahren wurde die alte Verkablung der Dachantanne komplett übernommen. Signalweg: ÜP -> Verstärker -> Leitung bis aufs Dach (da hier die Verteilung der Antenne saß) und von hier aus über einen Verteiler Baumförmig in die einzelnen Wohnungen.
    Da eine komplette Neuverkablung nicht in Frage kommt, hatte ich folgende Idee (ich weiß, kompromiss, aber eine Neuverkablung ist zur Zeit nicht bezahlbar):
    Der Verstärker im Keller nach dem ÜP hat einen zweiten Ausgang zu Messzwecken (-20dB). Könnte man von dort aus ein seperates Kabel(ausreichend hochwertig mit sehr geringer Dämpfung) in die Wohnung legen? Oder ist das nicht ohne weiteres möglich? Der Ausgangspegel an diesem Anschluss beträgt ca. 95 dB (die -20dB schon berücksichtigt). Falls ja, was benötige ich sonst noch?

    Vielen Dank :)
     
  2. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Empfangsprobleme Kabel TV

    Was ist das für ein Teil? Poste Hersteller und Typ.

    Handelt es sich um eine EG Wohnung oder warum ist es hier möglich eine neue Leitung zu installieren und in den restlichen Wohnungen nicht?

    Denke schon das das möglich ist. Tippe aber darauf das der Pegel noch zu hoch ist, daher wird eine Durchgangsdose(!) mit Widerstand und hoher Anschlussdämfpung nötig sein. Evtl. muss der Verstärker auch getauscht werden. Dann würde ich die Wohnung über einen Abzweiger und Stickleitungsdose anschliessen. Potenzialausgleich nicht vergessen.

    Lutz
     
  3. Problemaniac

    Problemaniac Neuling

    Registriert seit:
    17. November 2007
    Beiträge:
    2
    AW: Empfangsprobleme Kabel TV

    Hallo Lutz,

    danke für deine Antwort. Die Wohnung liegt in der ersten Etage, allerdings ist es ohne weiteres Möglich direkt vom Keller über ein Kabelrohr (zur Zeit nur fürs Telefonkabel) das Kabel in die Wohnugn zu ziehen. Kabellänge wäre (dank großem Keller) ca. 50m, hier die Dämpfungswerte des Kabels:

    Dämpfung bei 100 m (20 °C) 100 MHz: 4,1 dB
    Dämpfung bei 100 m (20 °C) 300 MHz: 7,9 dB
    Dämpfung bei 100 m (20 °C) 450 MHz: 9,6 dB
    Dämpfung bei 100 m (20 °C) 862 MHz: 13,9 dB
    Dämpfung bei 100 m (20 °C) 1000 MHz: 14,8 dB

    hab mich im vorherigen Post vertan: Die 95dB sind am 0dB Ausgang gemessen, macht also 75dB am Messausgang an den ich die Wohnung anschließen möchte. Den Verstärkertyp poste ich später, er wurde jedoch erst vor kurzem installiert und ist ein Breitbandverstärker (Rückkanaltauglich).
     
  4. hcwuschel

    hcwuschel Senior Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Ebersbach a.d. Fils
    Technisches Equipment:
    Humax 9700C
    Nokia dbox II Neutrino
    Terratec Cinergy C PCI HD
    AW: Empfangsprobleme Kabel TV

    Hallo,

    bei 50 Metern Leitung und max. 862 MHz im Kabel ergibt das 6,95 dB Dämpfung, dann noch eine Einzeldose mit ca. 3 dB Dämpfung dran ergibt einen Pegel von 65 dB. Das ist zwar nicht üppig, liegt aber noch voll im grünen Bereich!

    mfg hcwuschel
     

Diese Seite empfehlen