1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsprobleme dasErste u. ZDF in HD

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von akatenango, 4. Juni 2016.

  1. akatenango

    akatenango Neuling

    Registriert seit:
    4. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Ich benutze zum DVB-T2 Empfang den Receiver Xoro 7620 HRT,
    mit aktiver Hirschmann Zimmerantenne. Die Stromversorgung der
    Antenne erfolgt durch den Fernseher.

    Hier springt aus mir unersichtlichen Gründen die Empfangsqualität
    von 100 direkt auf Null. Und das manchmal sporadisch in einer Std.
    ein bis zweimal. Dann wieder in 15 Min. 6-8 mal. Und das bei bester
    Wetterlage, wobei ich dann garkein Bild habe. Das Bild kommt aber
    von alleine wieder. Dauert halt manchmal.

    Hat jemand eine Erklärung hierfür und evtl. einen Tipp zur Lösung
    des Problems?

    EDIT:
    Das Problem besteht auch mit der Philips SVD6227/12
    Digital-TV-Antenne SDV6227/12 | Philips
    Wenn ich mit der Antenne direkt an den Fernseher gehe habe ich Signalstärke
    u. Qulität 100%

    Kennt jemand die Kanalnummer, nicht die Frequenz, fürDVB-T2 im Ruhrgebiet (Essen)?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2016
  2. blue_screen

    blue_screen Gold Member

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy T USB XXS, Windows 7 pro 32bit
    Wie soll das funktionieren? Wenn die Antenne am Receiver angeschlossen ist, kann sie nicht durch den Fernseher mit Strom versorgt werden.

    In Essen wird auf Kanal 43 gesendet.

    Eine Signalstärke von 100 % würde mich nachdenklich werden lassen. Normalerweise braucht man in Sendernähe nur eine passive Antenne ohne Verstärkung. Zu hohe Verstärkung übersteuert die Empfänger und führt damit zu Störungen im Empfang.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2016
  3. akatenango

    akatenango Neuling

    Registriert seit:
    4. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die Antenne ist am Receiver angeschlossen, der sie auch mit Strom versorgt. Der TV
    dient quasie als Monitor. Und obwohl nur ca. 6km in direkter Luftlinie vom Sender in
    Holsterhausen? entfernt, empfange ich mit passiver Antenne nur Artefakte.
    Danke für die Kanal-Nr.
     
  4. blue_screen

    blue_screen Gold Member

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy T USB XXS, Windows 7 pro 32bit
    Ich bezweifle, dass es an der Signalstärke liegt. Was sagt denn die Signalstärkenanzeige bei Verwendung einer passiven Antenne?

    Eine Verstärkung von 47 db wie bei der Philipsantenne dürfte bei 6 km Entfernung auf jeden Fall unangebracht sein. Ich würde es mit einer Neupositionierung der Antenne probieren: Ans Fenster in Richtung Sender, weg von Störquellen wie Fernseher, Receiver, Computer usw.
     
  5. akatenango

    akatenango Neuling

    Registriert seit:
    4. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Da tut sich noch ein Frage auf. Die Philips-Antenne verfüvt übet 2 Teleskopstäbe.
    Kann man über deren Länge, also das Herauyziehen bzw. Einschieben die Quali o.
    Empfangsstärke beeinflussen?
     
  6. akatenango

    akatenango Neuling

    Registriert seit:
    4. Juni 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    An der Philips kann ich den Verstärker ausschalten. Dann erscheint die Meldung "kein Empfang"
    Hatte die Antenne am Fenster. Dort hatte ich die Aussetzer auch. Nur nichtganz so oft.
    Weil ich dann aber gegen das Licht sehen mußte, habe ich den TV umgesetzt. Min Raum ist quadratisch, wobei die Fensterseite 100% Süd ausgerichtet ist. Also über all sehr hell im Zimmer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2016
  7. blue_screen

    blue_screen Gold Member

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy T USB XXS, Windows 7 pro 32bit
    Aktive Antenne sind für den Betrieb mit Verstärker ausgelegt, ohne wird das meist nichts.
    Es empfiehlt sich mit der Antennenpostion und -Konfiguration zu experimentieren. Zwischen gutem und schlechtem Empfang liegen oft nur ein paar Zentimeter. Früher hat man die Antennen aufs Dach gebaut - da sollten heute doch ein paar Meter Kabel zur freien Positionierung der Antenne machbar sein.
     
  8. Quehl

    Quehl Senior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    ich habe das gleiche Problem.

    Nur Antenne vom Fernseher an den Receiver gesteckt, keine Änderung des Standortes. Aber auch bei verschiedenen Standorten hat es nichts gebracht.
    Lösung war bei mir, das Auswechseln der passiven Antenne gegen eine andere passive Antenne. Die 2. hat ein kürzeres Kabel.
    Standort und Receiverstandort müssen jedoch immer noch genau einjustiert werden. Auf jeden Fall muß der Magnetfuß an einem Eisen festgehalten werden. Und dann noch verschiedene Richtungen ausprobieren.

    Das Springen von 0 auf 100% und umgekehrt stelle ich mir so vor, dass das Bild erst zusammengesetzt werden muß (0%) und dann mit 100% angezeigt wird. So ähnlich wie bei einem Akku.
     
  9. digi-pet

    digi-pet Platin Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    106
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich denke Akatenango und Quehl sollten die Antennen tauschen , in Sendernähe kann übersteuert werden
    mit so hoch verstärkender Antenne und in etwas grösserer Entfernung kann man nicht darauf pochen dass eine passive Antenne neben dem TV immer klappen muss .

    Ich habe gerade die Antenne Strong SRT Ant 30 ausprobiert . Die ist ganz ok und günstig (unter 20 Euro) hat LTE Filter, einen rauscharmen Verstärker, fernspeisbar über Receiverausgang und wird noch zusätzlich mit Netzteil für die Nutzer mit eingebautem TV Receiver die ja meist keine Antennenspannung einstellen können geliefert .
     
  10. Quehl

    Quehl Senior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    mich ärgert vor allem, dass die ARD meint, man bräuchte keine neue Antenne. Der Preis einer Antenne für einen halben Receiverpreis finde ich auch recht hoch. Ich werde noch meine alte Verstärkerantenne ausprobieren, mit der ich bei DVB-T nicht so einen Erfolg hatte. Auch die Unterdachantenne war nicht so gut wie die passive Antenne. Die werde ich auch nochmal probieren.
    Das eigentliche Problem sehe ich in der Empfindlichkeit des Xoro 7620. War zu Anfangszeiten von DVB--T auch so. Also warten auf bessere Geräte, dann kann ich die nächsten 2 Geräte kaufen.

    Wünschenswert halte ich ein externes Netzteil, damit ich auch unterwegs fernsehen kann. Außerdem ein EPG, dass alle Sender gleichzeitig zeigt. (was läuft jetzt)

    Aufnahme auf NTFS funktioniert. HD braucht etwas mehr Speicherplatz als SD.
     

Diese Seite empfehlen