1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsprobleme Astra

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Oliver67, 22. Oktober 2004.

  1. Oliver67

    Oliver67 Neuling

    Registriert seit:
    22. Oktober 2004
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    bin zwar kein super newbie, möchte aber gerne noch andere Meinungen oder Vorschläge zu meinem Problem haben um einzugrenzen. Habe mir einen Dig. Receiver zugelegt (Skyplus Digital 800), wohne in 4 Fam. Haus, mit einer Gemeinschaftsschüssel. Wir mussten erstmal feststellen, daß der LNB analog war, ebenso die Multischalteranlage im Keller. LNB wurde in Twin Universal ausgetauscht. Den Multischalter habe ich umgangen, indem ich die zwei relevanten Anschlüsse per Adapter losgelöst vom Multi verbunden habe. Die Anschaffung eines Digitalen Multischalters ist mir im Moment zu teuer, da der Vermieter sich auch überhaupt nicht dafür interessiert (und auch keien Ahnugn von analog/digital etc hat) und auch die Kosten nicht übernehemn würde (oder muß er das vielleicht ??). Die zwei restlichen sind uninteressant, da nicht in Nutzung. Also ist eigentlich der ganze Multischalter Blödsinn (?!). Der Empfang der Astra Sender ist im Durchschnitt mit einem Pegel von 55-65 und dann mit einer Qualität von 98 zu ersehen.(ist diese Pegel Angabe eigentlich eine allgemeine Angabe generell für Dig. Receiver, oder sind diese Angaben jeweils Receiver spezifisch?). Die Sender Kabel 1, Sat1, Pro7, DSF, manchmal (!) Arte sind alle mit einem Pegel von 50 (immer noch Qualität 98) ausgewiesen und sind zu untershciedlichen Tageszeiten mal mehr mal weniger verfügbar. Eigentlich eher nicht verfügbar. Seltsamerweise sind sie morgens ok, abends generell tote Hose. Gestern hat sogar das Erste mal kurz gemuckt. Die CH und Austria Ausgabe von Pro 7 liegt mit Pegel 53 etwas höher. Meine Vermutung: Der Pegel ist mit 50 wohl so niedrig, daß die kleinste Störung des Sat die Klötzchen hervorruft. Ist es so daß je höher der Pegel, desto mehr "Störspielraum" steht zur Verfügung? Ist es damit getan, wenn ich die Antenne (oder den LNB??), oder beides vielleicht besser ausrichte (nach den Astra Vorgaben), oder liegt das Problem woanders. Stört vielleicht die vorgenommene Steckverbindung im Keller? :eek: Danke für eure Profi Tips.
    Oliver
     
  2. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Lkr. Regensburg
    AW: Empfangsprobleme Astra

    Servus,

    vermutlich ist Deine Schüssel nicht korrekt justiert und darum auch die Signalpegel zu gering.

    Welchen Durchmesser hat die Schüssel???
     
  3. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    AW: Empfangsprobleme Astra

    Wau, haben deine Nachbarn dich noch nicht verprügelt ? :D
    Bei deiner Lösung sind die Teilnehmer nicht mehr unabhänig und stören sich gegenseitig
    Beispeil, wenn du das Band Horizontal im High Band ansteuerst, kann keiner der anderen Teilnehmer Horizontal im LOW Band gucken (Analoge Band). Zum Umschalten zwischen HIGH und LOW nutz der Receiver das 22 KHz, aber wie es aussieht kommt es gar nicht am LNB an, wenn andere Teilnehmer analog und die gleiche Ebne gucken. (meist Abends)
    Also du brauchst ein Quad-LNB, zwei Leitung davon gehen zum vorhandenen Multischalter ( besser wärs ,wenn er Netzteil hat), ein Kabel direkt von LNB geht zu deinen Digireceiver.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Oktober 2004
  4. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Lkr. Regensburg
    AW: Empfangsprobleme Astra

    Servus,

    Lesen ist von Vorteil:

    Wenn er seine beiden Anschlüße zu sich verbunden hat, so sind die beiden restlichen Anschlüße eh Blind.

    Sollte er trotzdem es anders gemacht haben, kann ich nur sagen: Lieber mal vorher den Fachmann fragen.
     
  5. Oliver67

    Oliver67 Neuling

    Registriert seit:
    22. Oktober 2004
    Beiträge:
    4
    AW: Empfangsprobleme Astra

    Huups, nee die sind alle ganz freundlich bis jetzt (war ja auch erst gestern). Aber nochmal zu meinem Verständnis: Die Haussituation ist folgende: Es liegen Leitungen folgendermaßen verteilt: im Keller (ausgebaut), im Erdgeschoß, im 1. Geschoß und unterm Dach. Der Keller und das Erdgeschoß laufen auf mich wobei der Keller für mich fernsehtechnisch nicht genutzt wird, 1. Geschoß sind Menschen ohne Fernsehambitionen (sowas gibts noch) also zur Kabelverbindung ebenfalls so uninteressant wie der Keller, und der Herr unterm Dach hat analog also auch einen Anschluß in der Nutzung. Der Multischalter hat 3 Eingänge und 4 Ausgänge. Derzeit also die zwei genutzten (Erdgeschoß, Dach) vom Multischalter gelöst und per Adapter verbunden. Der benachbarte Fernsehtechniker sagte, daß gäbe keine Probleme. Er hat auch gemessen, auf welcher der 4 Ausgangsleitungen Saft läuft, so haben wir feststellen können, welche Kabel denn verbunden werden müssen. Ist jetzt immer noch ein Quad nötig?
     
  6. Oliver67

    Oliver67 Neuling

    Registriert seit:
    22. Oktober 2004
    Beiträge:
    4
    AW: Empfangsprobleme Astra

    Mein Beitrag hat sich mit dem letzten von FBonNET wohl überschnitten. Die Schüssel ist durchschnittlich groß. Durchmesser weiß ich nicht. Es ist kein Riesenmonster, aber auch nicht superklein. Müßte aber normal reichen für 4 (bzw. real 2) Anschlüsse. Hatte vor dem Umzug auch schon digital mit 2 Teilnehmern an einer kleineren Schüssel und hatte keine Probleme. Wenn ich die Schüssel ausrichten muß, wie kann ich die richtigen Winkel ermitteln. Mein Receiver teilt mir freundlicherweise die für Astra korrekten azimut(?)...blabla Sachen mit. Brauche ich spezielles Werkzeug?
     
  7. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Lkr. Regensburg
    AW: Empfangsprobleme Astra

    Servus,

    ich kann halt nur sagen, eine optimale Ausrichtung der Schüssel kann nur mittels Messgerät erfolgen.
     
  8. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    AW: Empfangsprobleme Astra

    Ups, falsch gelesen. Ich habe Adapter gelesen und gleiche an ein wilde Bastellei gedacht.

    Zu Thema , natürlich sollten die "Adaperstelle" sauber und ordentlich sein.
    Für den Twin- Betriebe reichen die Standartschüssel mit 60cm aus, die Schüssel sollte aber etwas Qualität haben und stabil sein.
    Die Anschlüsse am LNB sollten fest und sauber sein.
    Sollte das nicht reichen, man ein anderes Twin ein anderen Marke verwenden. Beispiel
    Alps, Samsung, Sharp oder Invacom.
    Ein ähnliche Probleme aber mit ein Quad-LNB hatten wir mal mit ein MTI, das hat abends um eine bestimmte Zeit Empfangsausfall gehabt.
    Zur Einmessen einer Schüssel reicht ein Satfinder (10 Euro), wer damit umgehen kann bekommt es auch hin.
     
  9. FBonNET

    FBonNET Gold Member

    Registriert seit:
    2. September 2004
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Lkr. Regensburg
    AW: Empfangsprobleme Astra

    Servus,

    naja so ein Satfinder zeigt halt nur an, Signal da oder nicht, aber wie es mit der Qualität des Signals aussieht ist nicht erkennbar und somit ist eine Fehlersuche unmöglich.
     
  10. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Empfangsprobleme Astra

    Der Sat-Finder zeigt nicht nur an "Signal da oder nicht", sondern macht auch ne Feldstärkenmessung. Die Signalqualität hingegen können diese einfachen Sat-Finder nicht hergeben. Um genauer auszurichten, halt mal wieder ne nassen Waschlappen aufs LNB legen.
     

Diese Seite empfehlen