1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangsfrage im schwachen Gebiet

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von pyr0skull, 21. März 2006.

  1. pyr0skull

    pyr0skull Neuling

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Also ich hab für meine Freundin einen DVB-T Receiver gekauft, für die Zeit in der sie im Krankenhaus lag. Dazu eine billigste Zimmerantenne, die in Düsseldorf in der Klinik auch tadellos ihren Dienst verrichtet hat. Der schwächste zu empfangene Kanal war immer ZDF, nach ausrichten der Antenne war dort aber der Empfang auch Artefaktfrei.

    Jetzt ist sie wieder nach Hause gekommen, und ich hatte das Ding hier liegen. Also hab ich das mal zum Testen angeschlossen. Laut Karte wohne ich am Rand des Empfangsgebiet, also sollte ein Empfang nur mit relativ hohem Antennenaufwand zu realisieren sein. Die Zimmerantenne verweigerte auch prompt den Dienst - war klar ;)

    Jetzt hat mich die Sache aber schon gepackt und ich hab nach langem rumprobieren die Zimmerantenne mit einer langen Leitung mal aufs Dachfenster gestellt. Empfangen konnte ich RTL, ein paar Spartensender und ZDF, letzteres aber nur sehr bescheiden.

    Mit dem Bewusstsein, das ZDF der "schwächste" Sender ist, hab ich also weiter experimentiert. Nach einiger Zeit hab ich mir dann eine Groundplane gebaut, aus einer N-Buchse, etwas Draht und einem Holzstab. Dieses Gestell hab ich dann an die verwaiste Stange der Satelliten-Schüssel verschraubt. Und - Überraschung - die Selbstbau-Antenne hat mir hervorragenden Empfang bei ZDF, RTL und sämtlichen anderen gefundenen Sendern eingebracht. Folgendes Problem stellt sich allerdings - ich hab nur 9 Kanäle.

    Pro7, ARD, MTV usw. alles nicht da - Ich weiß aber nicht wieso?!


    Ist das ein Problem mit der Antenne? Eigentlich sollte die von der Frequenz alles reinlassen.

    Der Receiver ist ein Grundig 1521.

    Ich weiß leider auch nicht ob man Frequenzen da manuell einstellen kann, sonst hätte ich das mal versucht. Hab bis jetzt nur den Suchlauf benutzt.


    Edit: Ich habe gerade gesehen das ich alle Programme auf Kanal 26 und 29 empfange. Kann also gut sein das meine Antenne nicht ausreicht, oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2006
  2. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: Empfangsfrage im schwachen Gebiet

    Mir scheint, daß Du dich da etwas überschätzt. Breitbandigkeit und hoher Gewinn sind eigentlich Eigenschaften, die sich gegenseitig ausschließen. Eine Antenne zu konstruieren, die beides möglichst gut miteinander vereint, erfordert daher sehr viel KnowHow und Erfahrung im Antennenbau.

    Deine Antenne dämpft offensichtlich die hohen Freqeunzen zu stark ab und deshalb empfängst Du nur die Sender auf den niedrigen Kanälen. Vermutlich sind die Elemente der Antenne noch einen Tick zu lang. Ich bin mir auch nicht sicher, ob die Groundplane überhaupt der richtige Antennentyp für schwierige DVB-T Empfangsbedingungen ist. Meistens kommen hier eher Yagis oder LogPer-Antennen zum Einsatz und dazu würde ich auch raten.
    Eine Richtantenne hat zudem den Vorteil, daß sie gezielt auf den Sender ausgerichtet werden kann und so Störungen aus anderen Richtungen ausblendet. Die LogPer ist breitbandiger als die Yagi, hat aber etwas weniger Gewinn und wird dann gerne verwendet, wenn in deinem Sendegebiet sowohl im VHF- als auch im UHF-Bereich gesendet wird.

    Also, wenn Du nicht tiefer in den Antennenbau einsteigen willst, würde ich empfehlen, eine Richtantenne anzuschaffen. Such mal hier im Forum nach "Wittenberg". Die bauen LogPer-Antennen, die für DVB-T unter schwierigen Empfangsbedingungen mittlerweile recht beliebt sind.

    Falls Du mit deiner Antenne weiterexperimentieren willst, solltest Du mal die exakten Maße posten. Vielleicht kann dann jemand dazu noch ein Paar Tips geben.

    Gruß

    Piktor
     
  3. pyr0skull

    pyr0skull Neuling

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    7
    AW: Empfangsfrage im schwachen Gebiet

    Der Strahler ist 125mm lang, die beiden Radials sind 150mm lang. Die Maße sind auf den mm genau - der Empfang in den beiden Frequenzbändern ist ja auch hervorragend :D


    Tja eine Yagi habe ich schonmal fürs WLAN gebaut, deshalb hat mich der Aufwand anfangs etwas abgeschreckt - aber wenn es soviel besser ist werde ich mich wohl mal daran versuchen.

    Hat jemand einen Link wo die Yagi nochmal vernünftig erklärt wird?
     
  4. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: Empfangsfrage im schwachen Gebiet

    Mir ist noch etwas aufgefallen, wo Du meines Erachtens einen Denkfehler machst:

    Jede Antenne hat exakt eine Frequenz bei der der sie am besten empfängt. Je weiter man sich von dieser Mittelfrequenz entfernt, umso schwächer werden ihre Empfangseigenschaften.
    Wenn eine Antenne mehr als eine Frequenz empfangen soll, stimmt man sie darum *nie* nach dem vermeindlich schwächsten Sender ab, sondern immer nach einem der möglichst in der Mitte des Bandes liegt, das du empfangen willst oder - besser noch - etwas darüber, weil die Dämpfung mit der Frequenz ansteigt.
    In Köln z.B., wo DVB-T zwischen 514 und 826MHz gesendet wird, würde ich die Antenne auf Kanal 49 (ARD-Bouquet 698MHz) abstimmen.

    Du hast deine Antenne jetzt ausgerechnet nach dem ZDF-Bouquet abgestimmt, das zumindest in Köln ganz unten auf Kanal 26 liegt und auch in Düsseldorf nicht wesentlich höher kommt. Logisch, daß sie dann bei den hohen Frequenzen schwächelt. Dafür kommt deine Antenne untenrum schon fast ins VHF-Band, wo aber nichts gesendet wird.

    Wenn Du die Antenne so gut es geht abgestimmt hast und immer noch Empfangsprobleme bleiben, kannst du nur noch die Bauweise der Antenne (z.B. Yagi, statt GP - siehe mein vorheriges Posting) und/oder ihren Standort optimieren.

    Übrigens ist das ZDF-Bouquet keineswegs der schwächste Sender. Es mag so ausgesehen haben, weil es der Charakteristik der Zimmerantenne entsprach, mit der du deine ersten Erfahrungen gemacht hast. In Düsseldorf werden aber alle DVB-T Kanäle mit 50kW ausgestrahlt - auch das ZDF.

    Ich schau mal.

    Gruß


    Piktor
     
  5. pyr0skull

    pyr0skull Neuling

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    7
    AW: Empfangsfrage im schwachen Gebiet

    So ich hab meine Groundplane mal etwas anders abgestimmt, und sie nen halben Meter höher gehängt, jetzt kriege ich noch jede Menge zusätzliche unnötige Programme + die Sender die mir bis jetzt gefehlt haben. Jetzt muss ich mich nur noch darum kümmern das diese auch vernünftig empfangen werden, habe immer noch Aussetzer zwischendurch.

    Danke für die Hilfe.
     
  6. pyr0skull

    pyr0skull Neuling

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    7
    AW: Empfangsfrage im schwachen Gebiet

    [​IMG]

    Jetzt ist sie perfekt. Ich bekomme alle Programme (sogar französische, holländische usw.) und hab keine Aussetzer mehr.

    Muss mir nur noch etwas zur Konservierung einfallen lassen.
     
  7. Piktor

    Piktor Senior Member

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    365
    Ort:
    40764 Langenfeld
    AW: Empfangsfrage im schwachen Gebiet

    Eigentlich wollte ich hier heute nicht mehr posten da ich hundemüde bin und morgen sehr früh raus muß aber nachdem ich das hier sah...

    Alle Achtung! Super gemacht!

    Verrätst Du uns noch deinen Standort, wo Du diese Sender damit empfängst?

    Ich denke, das mit der Bauanleitung für die Yagi hat sich damit erledigt.

    Gruß

    Piktor.
     
  8. pyr0skull

    pyr0skull Neuling

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    7
    AW: Empfangsfrage im schwachen Gebiet

    Standort ist 52525 Waldfeucht. Ich denke da ist noch mehr Verbesserungsspielraum, aber für die Kosten (2€) ist das Ergebnis unschlagbar - mein Ziel habe ich auf jeden Fall erreicht.

    Wenn jemand genaue Pläne haben will, kann ich diese gern mailen o.ä.
     
  9. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.573
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Empfangsfrage im schwachen Gebiet

    Deine komplette Programmliste würde mich mal interessieren... ;)
     
  10. Stitch

    Stitch Senior Member

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Zell am See/Österreich
    Technisches Equipment:
    Philips D-Box Sat, Debug- Mod. Linux Neutrino (sportster- Image)
    Nokia D-Box Kabel, Debug- Mod. Linux Neutrino (sportster- Image)
    AW: Empfangsfrage im schwachen Gebiet


    Also ich hätte die Baupläne auch gern mal. :)
     

Diese Seite empfehlen