1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfangs- und Antennenprobleme

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von psoido, 15. November 2006.

  1. psoido

    psoido Junior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    52
    Ort:
    47n52, 11e42
    Anzeige
    Hallo,

    hätte mal 2 kleine Fragen.

    1. An was kann es liegen, dass ich auf einem Kanal zwar einen Auschlag von 50 % habe, der aber so im Sekundentakt zwischen 0 und 50 % schwankt ?

    2. Wie kann ich feststellen, für welchen Bereich (K x .. x) eine Dachantenne, ausgelegt ist, wenn nix drauf steht, oder nichts mehr zu lesen ist ?

    Vielen Dank

    lg

    psoido
     
  2. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Empfangs- und Antennenprobleme

    Verstärker an der Antenne defekt (?)

    Na, das hängt davon ab wo du genau in einem DVB-T Gebiet wohnst.

    Da gibt es grobe bis feine Karten dafür:

    www.ueberallfernsehen.de
     
  3. psoido

    psoido Junior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    52
    Ort:
    47n52, 11e42
    AW: Empfangs- und Antennenprobleme

    Nö, da hängt kein Verstärker dran, von der Antenne direkt ohne Umwege zum USB Stick. Neues Kabel (vom Fernsehtechniker meines Vertrauens), keine 10 Meter lang.

    Wieso hängt des davon ab wo ich wohne ??? :eek:
    Ich will ja nur wissen, welcher Kanalbereich von meiner Antenne technisch empfangen werden kann, nicht welche Kanäle bei mir übertragen werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2006
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Empfangs- und Antennenprobleme

    Oftmals kann man das schon am äußeren Erscheinungsbild sehen. Befinden sich an der rückwärtigen Seite der Antenne schräg angebrachte Reflektoren, handelt es sich überwiegend um eine UHF-Antenne, die den Bereich von K21-K68 abdecken kann.
    Hat die Antenne nur waagerechte Direktoren, kann man eine VHF-Antenne vermuten, die den Bereich von K5-K12 abdecken könnte.
    Es gibt natürlich auch noch Kanalantennen und Kombinationsantennen, insofern sind die Angaben nur Vermutungen. Wenn Du ein Foto einstellst, könnte man das vielleicht genauer unter die Lupe nehmen.
     
  5. psoido

    psoido Junior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    52
    Ort:
    47n52, 11e42
    AW: Empfangs- und Antennenprobleme

    @Schüsselmann

    Dass es ne UHF Antenne ist weiss ich. Mir gehts halt darum, dass ich nicht genau weiss, ob die bis K69 geht oder nur bis K65 oder K 60. Dass wird man am Bild auch ned erkennen können.
     
  6. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Empfangs- und Antennenprobleme

    Na miss es doch einfach aus bzw. lass es ausmessen. Eine Typenbezeichnung hast Du ja auch nicht zur Hand und alles andere wäre wohl auch nur Vermutung. Eine Messung ist unzweideutig.
     
  7. psoido

    psoido Junior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    52
    Ort:
    47n52, 11e42
    AW: Empfangs- und Antennenprobleme

    Das muss ich aber dann wohl wieder vom Fernsehtechniker machen lassen und dass wollte ich wenn möglich umgehen.

    Trotzdem Danke.
     
  8. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Empfangs- und Antennenprobleme

    Ups dann habe ich das mit der Dachantenne falsch verstanden.

    Also, grosse Stababstände sind VHF, kleine Stababstände sind UHF.

    Bis welche Frequenz optimal, da müsste die Lambda Halbe Regel her.

    Aber wenn es eine UHF Antenne ist, wird die schon für DVB-T gehen.

    Wichtig ist die Antennen Polarisation deiner DVB-T Region einzuhalten.
     
  9. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Empfangs- und Antennenprobleme

    Naja, bei einer breitbandigen UHF-Antenne, welche bei K21 anfängt und bei K60/65/68 aufhört, isses mit Lambda halbe auch nicht so die genaueste Methode, weil die ja bei der mittleren Betriebswellenlänge ansetzen würde. Die Empfangseigenschaften ausmessen ist wahrscheinlich die effektivste Methode in diesem Fall.
     
  10. psoido

    psoido Junior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2006
    Beiträge:
    52
    Ort:
    47n52, 11e42
    AW: Empfangs- und Antennenprobleme

    Hat hierauf noch jemand ne antwort ?
     

Diese Seite empfehlen