1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfang wochenlang top, nun bis zu 24h lang kein Signal und schlechtes analoges Bild

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Herb74, 18. Juni 2009.

  1. Herb74

    Herb74 Junior Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Anzeige
    Nach etlichen Problemen mit meinem Kabel-TV-Anschluss (Unitymedia) sowohl analog (verschneites Bild) als auch digital (Kötzen und Tonaussetzer, teils "kein Signal" ), nem neuen Receiver Technisat UM-K1 (der das Problem schon deutlich eindämmte) und ner selber eingebauten neuen Dose, war vor 4 Wochen endlich mal ein richtiger Techniker da. Er hat alles durchgemessen, ne Durchgangsdose ersetzt (im zweiten Stock is noch ne End/Stochdose) - und alles war Top, auch analog, Pegel bei DVB-C mind bei 60.

    Das war vor 4-5 Wochen.

    Letzte Woche MIttwoch dann plötzlich bei Sendern im unteren Frequenzbereich wie Zb private Sender bei 113MHz "kein Signal" und Pegelsprünge von Werten zwischen 25 bis 45, das analoge Bild bei fast allen Sendern verschneit - ich wechselte die TV-Kabel (ein kürzeres für die Dose=>Receiver), und es ging wieder.

    Donnerstag wieder, aber Kabeltausch brachte nix. Irgendwann dann wieder von alleine alles normal.

    Das ganze dann Freitag fast den ganzen Tag, abends ging es wieder von alleine.

    Dann passierte es gestern mittags wieder, ich tauschte Kabel, nix. Heute Nachmittag immer noch "kein Signak", nochmal kabetausch - plötzlich ginf es, und zwar mit dem längeren anstelle des kürzeren ^^


    Womit kann so ein seltsames problem zu tun haben? Das Haus is ca. 26 jahre alt, der Hausverstärker ist ebenso alt. Warum tritt es - als ob man nen Schalter umlegt - auf? Es passierte auch schon mitten in der Nacht um 3h oder so.

    Danke!
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Empfang wochenlang top, nun bis zu 24h lang kein Signal und schlechtes analoges B

    Hallo, Herb74
    Wenn der Hausanschlussverstärker soooo alt ist, dann wäre es an der Zeit, ihn gegen einen neuen auszutauschen. Am besten sollte nochmal die Hausverkabelung überprüft werden. Denn wenn der Verstärker so alt ist, dann ist die Verkabelung auch noch aus vorsintflutlicher Zeit.
    Gruß
    Reinhold
     
  3. tobby197

    tobby197 Junior Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Empfang wochenlang top, nun bis zu 24h lang kein Signal und schlechtes analoges B

    Würde dir auch zum Austausch des Hausanschlussverstärkers raten, nimm einen von Kathrein oder Hirschmann mit ca 30 dB Verstärkung kommst du auf jeden Fall aus. Falls die Möglichkeit besteht sollten auch die Leitungen ersetzt werden. Wenn das Haus um die 26 Jahre alt ist, dann liegen die Koaxleitungen meist im Installationsrohr und müssten sich einfach austauschen lassen. Achte weiterhin auf saubere Verbindungen und Anschlüsse an den Übergangsstellen. Benutze Material welches bis 862MHz ausgelegt ist. Danach müssten die Probleme behoben sein.
     
  4. Herb74

    Herb74 Junior Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Empfang wochenlang top, nun bis zu 24h lang kein Signal und schlechtes analoges B

    Danke, aber hab vergessen zu erwähnen: es ist ein Wohnhaus mit 15 Wohnungen, "meine" Wohnung gehört meinem Vater. Die Wohnung is scheinbar auch die letzte in der "Kett". Die Verwaltung und die Hausgemeinschaft weigern sich, einfach mal "auf Verdacht" nen neuen Verstärker einzubauen. Interesse an einer moderneren Anlage haben nur Wenige Eigentümer.

    Die Kabel sind btw. unmöglich verlegt, zB vom Keller erst ins Dachgeschoss und von dort dann sternförmig in die Wohnungen. und Installationsrohre: der Techniker hat 10min lang gesucht, wo denn meine Leitung herkommt: keine Chance...

    Die Frage ist halt: jetzt, nachdem der Techniker da war, und es nun nach 3-4 Wochen einwandfreiem Empfang plötzlich wieder Probleme gibt, diese aber auch nur temporär und kurioserweise manchmal durch Austausch de Antennenkabels zu beseitigen: kann man das irgendwie technisch begründen, dass es am Verstärker liegen muss? Hätte es zB Einfluss, wenn einfach eine Familie im Haus ein Gerät mehr angeschlossen hat als vor ner Woche?

    Ich müßte halt irgendwie gute Argumente haben, damit die Verwaltung gar nicht mehr anders kann... ^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2009
  5. tobby197

    tobby197 Junior Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Empfang wochenlang top, nun bis zu 24h lang kein Signal und schlechtes analoges B

    Das die Leitung erst vom Keller auf den Dachbiden geht, ist durchaus üblich, hier hat man dann die alte noch von der Überdachantenne genutzten Leitungen weiter benutzt, man musste hierfür lediglich das Signal auf den alten Verteiler bringen.

    Wenn du oder dein Vater aber Mieter bzw Eigentümer dieser WOhnung bist, hast du ein volle Anrecht auf eine intakte Anlage ohne jegwelche Störungen. Ich behaupte jetzt mal das du auch Probleme haben wirst mit dieser jetztigen Situation das Internet über das Kabelnetz zu betreiben.
    Der Eigentümer des Hauses ist in jedemfall dazu verpflichtet eine Zeit- und Ordnungsgemäße Anlage zu stellen.

    Wenn aber die Anlage wirklich sternförmig verlegt ist wie du beschreibst, müsste auf dem Dachboden auch ein Verteiler vorzufinden sein, von dem jede der 15 Wohnungen einen eigenen Abgang hat. Das wundert ein wenig, denn wenn man das Alter und die beschriebene Installation einbezieht, denke ich das es eher eine Strang verdrahtung mit jeweiligen Durchgangsdosen ist. hierfür wird dann nur ein Verteiler mit der Anzahl der Wohnungen je Etage sein und dann wird das Signal von Wohnung zu Wohung durchgeschliffen.

    Ich vermute mal das der Hausanschlussverstäker nicht bis 862MHz verstärkt sonder nur die damals üblichen 419MHz. Allein das ist schon ein Grund den Verstärker zu wechseln. Denn solange das nicht geschehen ist, bringt dir auch kein eigener Strangverstärker was.
     
  6. Dotze

    Dotze Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2006
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Empfang wochenlang top, nun bis zu 24h lang kein Signal und schlechtes analoges B

    Ich bin zwar bei Kabel BW, aber auch in einer ähnlich großen Wohnanlage zu Hause. Bei mir war es so, dass ich es zwar geschafft hatte, dass ein neuer Verstärker bis 862 mHz eingebaut wurde. Doch irgend jemand ließ dann wieder nen Techniker ran, weil er internet bestellt hatte - und die Empfangsqualität ging rapide zurück. Also vielleicht hat da jemand dran rumgedreht. Das exakte Einlesen des Verstärkers ist nur von Vollprofis zu empfehlen. Vielleicht geht ja auch was in Richtung eigener Verstärker - hab ich nach Umstieg auf Kabel BW internet sogar gratis erhalten.
     
  7. Herb74

    Herb74 Junior Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Empfang wochenlang top, nun bis zu 24h lang kein Signal und schlechtes analoges B

    mit sternförmig meinte ich nur, dass von dort halt nicht nur EINE Leitung weggeht, sondern dass mehrere leitungen in 4 teile des Hauses führen. Es hat aber AFAIK nicht jeder seinen eigenen Anschluss da.

    ja, der ist ural, aber warum wäre das ein definitiver Wechselgrund? die anderen leute im haus sind zufrieden - das ist ja eben das doofe. Es wurde von der Verwaltung und den anderen Eigentümern schon gesagt: wenn ICH digital-TV haben will, is das mein Problem.

    Klar ist: da selbst mein analoger Empfang nun teilweise schlecht ist, müßte man trotzdem erneut handeln. Den ersten Techniker hat btw mein Vater bezahlen MÜSSEN, da das Problem (vorerst) druch eine neue TV-Dose gelöst wurde.

    Aber noch ne wichtige Sache: was ist denn, wenn der Techniker zu einem Zeitpunkt kommt, wo ich zufälig wieder mal keine Empfangsprobleme hab? zB gestern nachmittag war es plötzlich o.k, habe gestern auch noch bis spät in die Nacht problemlos TV geschaut.

    Was mach ich dann? Der Techniker wird ja dann wohl nichts feststellen können...


    ps: nach einem Anrecht auf mehr als normalguten analog-Empfang hab ich schon lang gesucht, aber nirgends ne Bestätigung erhalten.
     
  8. tobby197

    tobby197 Junior Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Empfang wochenlang top, nun bis zu 24h lang kein Signal und schlechtes analoges B

    was hast du den für ein TV Gerät? hast du kürzlich (seit bekanntwerden der Probleme) einen Flachbildschirm angeschlossen? Hier werden Probleme sichtbar, die ein Röhrengerät ignoriert. (Was haben deine Mitbewohner für ein Gerät)

    Da Ende 2010 die ersten analogen Kabelprogramme vom Netz gehen wollen und umsteigen auf reinen Digitalempfang, ist spätestens dann ein Austausch des HAV nötig, da die digitalen Programme eine andere Netzbandbreite benötigen, viele der Programme liegen oberhalb von 420 MHz und sind somit nicht empfangbar.
    Bei meinem Vater war es genauso, neuer Fernseher, Bild gerade so akzeptabel, als dann auch noch Premiere hinzukam, ging nix mehr.
    Verstärker gewechselt und seitdem ist Ruhe.

    Du kannst aber vorab die eine Kathrein Antennendose ESD 44 oder eine Hirschmann Gedu 15 besorgen und mal gucken wie sich dein Bild verhält.
    Achte darauf das die Leitungen nicht vertauscht werden und die Anschlüsse sauber erfolgen. solltest du am Ende des Strangs liegen nicht den Endwiderstand vergessen.
    Sollten die Probleme weiterhin bestehen, dann sollte eine Netzanalyse stattfinden, um zu sehen wie die Qualität des Signals ist, ob die Bitfehlerrate stimmt und wieviel dB Empfangsstärke an deinem Anschluss anliegen.

    Selbst wenn alle im Haus ein gutes Bild haben nur du nicht, so hast du ein Anrecht auf Instandsetzung.
     
  9. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Empfang wochenlang top, nun bis zu 24h lang kein Signal und schlechtes analoges B

    Ist doch immer so, dass wenn der Techniker kommt, alles in Ordnung ist. Das ist der sogenannte Vorführeffekt. Und man kann nicht verlangen, dass der Techniker stundenlang drauf wartet, dass mal das Signal abkackt. Was man verlangen kann, ist ein sauberer Empfang der analogen Signale. Ist der Analogempfang gut, müsste normmalerweise auch digital gut funzen. Wie das bewerkstelligt werden könnte, weiß ich auch nicht.
    Mahlzeit
    Reinhold
     
  10. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.337
    Zustimmungen:
    279
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Empfang wochenlang top, nun bis zu 24h lang kein Signal und schlechtes analoges B

    @Herb74

    ... tirtt das von dir beschriebene Problem auch bei den Nachbarn auf ?
    Auch wenn sie kein DigitalTV nutzen, müssten sie zumindest ein verschneites Bild haben ...
     

Diese Seite empfehlen