1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfang unmöglich: Entzerrer ODER Verstärkung einstellen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Wolfgang14, 18. Januar 2015.

  1. Wolfgang14

    Wolfgang14 Junior Member

    Registriert seit:
    13. September 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Zuerst: Ich bin quasi technischer Laie und hätte gern ein paar Dinge erklärt, bevor ich mir von anderer Stelle Hilfe holen muss. Bin für hilfreiche (auch kurze) Antworten dankbar.

    Ich bin von analog auf digital (Unitymedia) umgestiegen. Nur leider scheint das meine alte Hausanlage/verkabelung nicht mitzumachen. Im Keller hängt am Hausanschluss ein Axing 25db Verstärker mit 2 Schrauben für Entzerrer und Verstärkung - beides ohne Skala.
    Am Digitalreceiver habe ich an 3 verschiedenen Dosen auf allen Sendern eine EmpfangsSTÄRKE von 85-90% - die EmpfangsQUALITÄT ist jedoch auf fast allen Sendern so schlecht, dass man kaum was vom Bild erkennen kann! Analog hatte ich ein einigermaßen gutes Bild, analog halt.

    1. Ist davon auszugehen, dass am Hausanschluss die SignalSTÄRKE auch bei 85-90% liegt, wie bei allen Dosen? Der Verstärker kann ja vom Hausanschluss nicht mehr rausholen, als ankommt oder?
    2. Bestimmt ausschließlich die Entzerrer-Schraube die EmpfangsSTÄRKE und die Verstärker-Schraube die EmpfangsQUALITÄT?
    3. Wie kann es sein, dass die Qualität dabei so unendlich schlecht ist?
    4. An welcher Schraube sollte ich (zuerst) (nach Markierung des jetzigen Stands) drehen, während ich dem Empfang des Receivers an einer mittleren Dose im Auge habe?

    Bei den Sendern sieht es so aus, dass die im niedrigen Mhz-Bereich (WDR,arteHD) nur 10% Qualität haben, die bei 400Mhz(3sat) ca 40%, die bei 530 und 540Mhz wieder etwas weniger(aljezeera,cctv,Musik), ca 35%. Dann steigt die Qualität wieder etwas; ABER der einzige Sender, der einwandfrei läuft, ist ServusTV HD irgendwo im Bereich 700-800Mhz.
    5. Wie kann das sein und mit welcher Schraube kann ich dem entgegenwirken?
    Auf die Musik-und Nachrichtensender auf 530 und 538Mhz muss ich glaube ich erstmal verzichten, da diese wohl noch ein paar Jahre durch DVBt gestört werden und die alten Kabel fest verputzt und vermauert sind.
    Besonders wichtig wäre mir Frage 2.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    112.032
    Zustimmungen:
    3.952
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Empfang unmöglich: Entzerrer ODER Verstärkung einstellen?

    Das kann sein wenn die Signalstärke zu hoch oder zu niedrig ist. (in Deinem Beispiel eher ersteres) oder durch schlecht geschirmte Kabel.
    Bei Dir scheinen die unteren Frequenzen zu stark bedämpft werden. Ich würde daher erstmal den Entzerrer auf Mitte stellen.. Die Verstärkung muss eventuell nachgestellt werden. Auf jedenfall sollte der Signalpegel bei hohen und bei nidrigen Frequenzen etwa gleich sein. oft sind 60% optimal aber das ist immer von der Anzeige abhängig.
     
  3. captaindyck

    captaindyck Silber Member

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Empfang unmöglich: Entzerrer ODER Verstärkung einstellen?

    Ja, ich erinnere mich noch an deine letzte Anfrage in gleicher Sache und dachte eigentlich, da wäre alles genügend durchgekaut worden. Hast Du Deinen eigenen Thread nicht wiedergefunden?

    zu 1: Dass hinter dem Verstärker die Signalstärke größer ist als direkt davor am Hausanschluss ist selbstverständlich. Genau deshalb heißt das Ding Verstärker. Vom Verstärker zu den Dosen hin nimmt durch die Dämpfung von Leitungen und Bauteilen die Signalstärke wieder ab. Ob das Signal nun an der Dose stärker oder schwächer oder zufälligerweise gleich groß wie am Hausanschluss ist, hängt davon ab, wieviel verstärkt wird und wie groß die Dämpfung durch Antennenkabel, Abzweiger und Dosen ist. Entsprechend lautet die Antwort auf Frage 1: "Nein!"

    zu 2 und 3: Über beide Regler änderst Du nur die Signalstärke. Der Dämpfungsregler (=Verstärker-Schraube) beeinflusst die Signalstärke für alle Frequenzen gleichmäßig, mit dem Entzerrer kannst Du einstellen, wieviel die niedrigen Frequenzen weniger verstärkt werden sollen im Vergleich zu den hohen.

    Indirekt beeinflusst die Signalstärke natürlich auch die Signal-Qualität, denn liegt die Signalstärke am Eingang des Empfangsgerätes nicht im Normbereich, so kann das Gerät das Signal nicht ordentlich verarbeiten und die Qualität ist schlecht. Allerdings haben auf die Signalqualität auch noch viele andere Faktoren einen Einfluss, z.B. schlechte Schirmung von Kabeln und Bauteilen oder beschädigte Kabel und Anschlüsse vermindern die Signalqualität. Wichtig ist auch: ist die Signalqualität erst einmal schlecht, kann man zwar die Signalstärke mit Hilfe eines Verstärkers wieder beliebig hochtreiben, die Signalqualität verbessert sich dadurch aber nicht mehr. Aus dem Grund hatten sowohl ich als auch andere Forenmitglieder Dich bereits im September darauf hingewiesen, dass Du vor dem Verstärker testen sollst. Wolltest Du irgendwie nicht... *

    Wie bereits gesagt, mit den Stellschrauben am Verstärker kannst Du die Qualität nur mittelbar beeinflussen. Wenn die Signalstärke bei den Sendern mit niedriger Frequenz anders ist als bei den Sendern mit hoher Frequenz, dann kannst du die Signalstärke mit Hilfe des Entzerrers auf ein ähnliches Niveau bringen. Anschließend kannst Du mit Hilfe der anderen Stellschraube die Signalstärke anheben oder absenken. Wie viel Signalstärke Dein Receiver für optimalen Empfang anzeigen sollte, kann Dir hier keiner sagen, da die %-Angaben nur auf einer herstellereigenen Phantasie-Skala beruhen, aber keineswegs genormt sind. Es kann sein, dass Du mit 60% richtig liegst, es kann auch sein, dass es 100% sein müssen. Ob das Herumdrehen am Verstärker aber überhaupt Auswirkungen auf die Signalqualität hat ist ungewiss. Es kann gut sein, dass der Verstärker bereits gut eingestellt ist, die mangelhafte Signalqualität aber ganz andere Ursachen hat.

    * Edit: Nach Überfliegen des alten Threads, sehe ich gerade, dass Du schließlich doch dem Drängen nachgegeben hattest und den Receiver testweise hinter dem HÜP / vor dem Verstärker angeschlossen hattest (Beitrag 25). Und der Empfang dort schien ja in Ordnung zu sein? Aber zwischenzeitlich waren die Empfangsprobleme ja wohl auch im Haus leidlich behoben. Leider passen ja wohl die aktuellen %-Angaben Deines Receivers nach dem Firmwareupdate nicht mehr zu den damals abgelesenen Werten. Prinzipiell sollte es doch nun kein Problem sein, hinter dem HÜP erneut zu testen, wie hoch dort Signalstärke und -qualität sind. Die %-Werte bei funktionierendem Empfang hinter dem HÜP wären auf jeden Fall einmal Orientierungswerte, was man an den Dosen erreichen muss, damit es dort auch klappt.

    Überprüfe es ruhig noch mal am HÜP, ich vermute, dass die Signalstärke bei Dir gar nicht das Problem ist, sondern dass vielmehr die Qualität durch fehlerhafte Schirmung, Defekt des Verstärkers oder ähnliches beeinträchtigt ist. Ein weiteres Herumdrehen am Verstärker macht dann keinen Sinn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2015
  4. captaindyck

    captaindyck Silber Member

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Empfang unmöglich: Entzerrer ODER Verstärkung einstellen?

    Zu der Signalqualität noch eine Anmerkung: auf den hohen Frequenzen (z.B. Servus TV HD auf 762 MHz) wird von Unitymedia als Modulationsart 64QAM benutzt und nicht wie sonst inzwischen üblich 256QAM. Die Übertragung im Modus "64QAM" ist generell wesentlich robuster gegenüber Störungen als "256QAM".

    Das ist vermutlich der Grund, warum es ausgerechnet bei ServusTV noch klappt mit dem Empfang.
     
  5. Wolfgang14

    Wolfgang14 Junior Member

    Registriert seit:
    13. September 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Empfang unmöglich: Entzerrer ODER Verstärkung einstellen?

    Ich habe nun nochmal am HÜP getestet. Dort liegt laut Receiver die SignalSTÄRKE auch meist bei 85-90% bei quasi allen Sendern.
    Die Qualität liegt bei ca 82-90% - bei quasi allen Sendern. Auch bei Sendern wie WDR und CCTV9 - also einwandfrei. Ebenfalls einwandfrei ist ServusTV HD - allerdings ist dies der einzige Sender, der stark schwankt - nämlich zwischen 70 und 90%.
    Gibt es dafür eine Erklärung?
    Ist also der HÜP ok?
    Lässt das eher auf einen beschädigten Verstärker oder auf eine falsche Einstellung des Verstärkers schließen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2015
  6. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    112.032
    Zustimmungen:
    3.952
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Empfang unmöglich: Entzerrer ODER Verstärkung einstellen?

    Solche Schwankungen sind durchaus bei der "Messart" möglich.
     
  7. Wolfgang14

    Wolfgang14 Junior Member

    Registriert seit:
    13. September 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Empfang unmöglich: Entzerrer ODER Verstärkung einstellen?

    und dass es ausgerechtnet Servustv ist, liegt an der anderen QAM Übertragung? Dass die Sender auf den beiden oben genannten Frequenzen besonders schlecht sind, liegt dann wohl wirklich an DVBT,und der Rest allgemein am Receiver, also am Zustand oder der Einstellung.
     
  8. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.160
    Zustimmungen:
    491
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Empfang unmöglich: Entzerrer ODER Verstärkung einstellen?

    Eine BK-Anlagenpegelung kann man nicht mit einem Receiver und den Anzeigen im Einstellungsmenü bewerkstelligen. Da muss man mit Messgeräten den Verstärker sowohl mit Verstärkung und Entzerrung so einstellen, dass an allen Dosen die vorgeschriebenen Nutzpegelbereiche und Grenzwerte eingehalten werden.

    Nach den Anschlussbedingungen der Kabelnetzbetreiber (laut EN 60728-1) sind für analoge Signale an den Antennendosen Pegel zwischen 60 dBμV und 77 dBμV vorgeschrieben; für digitale Signale mit Modulation 64 QAM sind es zwischen 47 dBμV und 67 dBμV, bei Signalen mit Modulation 256 QAM zwischen 54 dBμV und 74 dBμV. Die Bitfehlerrate muss bei allen verfügbaren Kanälen kleiner als 10(hoch -4) sein; das Modulationsfehlerverhältnis bei 64 QAM-modulierten Kanälen muss mindestens 26 dB betragen, bei 256 QAM-modulierten Kanälen mindestens 32 dB.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2015

Diese Seite empfehlen