1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Empfang über die Dachantenne. Receiver TF 3000t oder Digipal 2

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von stevi, 10. November 2004.

  1. stevi

    stevi Neuling

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Moin.

    Wir haben hier in Hamburg seit dem 08.11.2004 DVB-T (ist ja hinlänglich bekannt). Nun stelle ich Überlegungen an, analog Kabel abzumelden.
    Ich habe nun folgende Probleme bzw. Fragen:

    Ich habe in meinem Haushalt für Kabelfernsehen ja nun mittlerweile in fast jedem Zimmer eine Antennensteckdose. Es wäre vom Prinzip her ein Leichtes die Signale durch das vorhandene Hausverteilnetz zu jagen. Dazu bräuchte ich eine Dachantenne. Oder (weil platzsparender) und günstiger - Eine Zimmerantenne mit Verstärker, die ich mir auf den Dachboden stelle. So bräuchte ich erstens das Geld nur für eine etwas bessere Antenne ausgeben, zweitens würde der Kabelsalat entfallen und drittens habe ich nicht in jedem Zimmer, wo ein TV steht, auch noch eine Antenne zu platzieren. (Es gilt immerhin 3 TV´s mit DVB-T zu versorgen).

    Die Spannungsversorgung für die Verstärkung der Antennensignale könnte ja ein Receiver über die Hausanlage für die Versorgungspannung übernehmen
    Hintergrund: Diese Antennen ziehen alle Strom und kosten mit der Zeit Geld. Die 5 Volt Spannung wird dann von dem Receiver abgegeben, der gerade in Betrieb ist.

    2. Ich besitze einen Sanyo Z1 Beamer, der zu 90% für DVD genutzt wird (bisher). Da das Fernsehbild analog ziemlich dürftig ist, habe ich Fernsehen fast ausschließlich über meinen normalen TV geguckt. Das soll sich nun aber ändern.

    Die beste Verbindung eines Receivers an den Beamer wäre natürlich YUV. Das hat aber nur die Grobi Box, die mir mit 259€ definitiv zu teuer ist (sooo wichtig ist mir TV nun wieder auch nicht ;) . Über den Topfield TF 3000T (ca. 100€) hätte ich YUV über Scart. Habe aber gelesen, daß die Bildqualität sich nicht wirklich von einer S-Video Verbindung abheben soll (beim Topfield).

    Oder empfielt es sich auf "nummer sicher" zu gehen und den Digipal 2 von Technisat zu holen. Der wohl Preis/Leistung mäßig der Beste zu sein scheint (99,00€).

    Wie ist es bei beiden Receivern mit einem zusätzlichen S-Video Ausgang (schaltbar im Menü oder über den 2. Scart Ausgang)?? Können der Topfield/Technisat nur YUV oder YUV/SVideo oder YUV/FBAS oder RGB/FBAS oder was auch immer.

    Beim Technisat würde ich das mit Sicherheit herausfinden aber die Topfield-Seite gibt darüber überhaupt keine Auskunft.

    3. Des Weiteren kommt zum Bild natürlich noch der Ton ins Spiel - wird denn nun in HH DD 2.0 oder vielleicht sogar 5.1 gesendet??? Die Einen sagen ja, die anderen sagen nein. Mein letzter Stand ist auch nein, aber ich liese hier so viele Beiträge, wo es heißt "ja, es geht!"

    Ich sehe das doch richtig, daß nur wenn der Receiver auch "DD ready" ist auch die Signale zum AV-Receiver weiterleitet, damit er diese dann richtig codiert. :confused:
    Andere DVB-T Receiver können doch nicht die Signale an den AV-Receiver weiterleiten. Denn eigentlich haben ja fast alle DVB-T Receiver einen Digitalausgang (egal ob optisch oder elektrisch. Dort wir dann aber doch nur der PCM Digitalton ausgegeben. So weit ich weiß haben beiden einen Digitalausgang der auch DD Bitstream ausgeben kann.

    Wäre echt super, wenn mir jemand zu einem der 3 Fragen Auskunft geben könnte. Vielen Dank für Infos im Voraus.
     

Diese Seite empfehlen