1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EM 2008 bei Premiere ???

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von leoK, 17. Juni 2004.

  1. leoK

    leoK Gold Member

    Registriert seit:
    9. Juni 2001
    Beiträge:
    1.452
    Ort:
    Rhein-Main Gebiet
    Anzeige
    Hohe Einschaltquoten locken die privaten Sender


    23,54 Millionen Zuschauer sahen Holland-Spiel / Letzte EM der öffentlich-rechtlichen Anstalten?



    [​IMG]
    LISSABON (sid). Der TV-Poker ist eröffnet. Die Fußball-EM in Portugal entwickelt sich bei ARD und ZDF schon in der Vorrunde zum Straßenfeger, deshalb liebäugelt nun auch die private Konkurrenz mit einem Engagement bei der Euro 2008 in der Schweiz und in Österreich - kein Wunder, angesichts solcher Zahlen: Im Schnitt 23,54 Millionen Zuschauer (67,9 Prozent) schalteten am Dienstag abend beim 1:1 der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande im ZDF ein - und sorgten damit für die höchste Einschaltquote seit dem WM-Endspiel 2002. 26,54 Millionen sahen damals das 0:2 gegen Brasilien - und 28,44 Millionen erlebten das EM-Endspiel 1996, was der höchsten Einschaltquote nach der Wiedervereinigung entspricht. In Portugal knacken sogar die Begegnungen ohne deutsche Beteiligung regelmäßig die Zehn-Millionen-Schallmauer.

    Frühestens im Herbst sollen die Rechte von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) neu vergeben werden. Die ARD-Intendanten Fritz Pleitgen (WDR) und Peter Voß (SWR) führen daher schon in Portugal erste Sondierungsgespräche. Doch auch die private Konkurrenz ist scharf auf Euro-Fußball. "Wir sind bei der Fußball-WM 2006 schon bei einem Großereignis dabei. Natürlich ist die EM 2008 danach für uns von Interesse", sagt RTL-Informationsdirektor Hans Mahr. "Das sind attraktive Rechte. Natürlich sind wir interessiert", erklärt Katja Pichler, Sprecherin der ProSieben-Sat.1-Media AG.

    Auch das DSF hofft, zum Zuge zu kommen, und setzt dabei auch auf eine Änderung des Ausschreibungsmodus, bei dem auch kleinere Pakete erworben werden können. "Das neue Verfahren verspricht einen fairen Wettbewerb. Das DSF wird in einem tragbaren wirtschaftlichen Rahmen versuchen, ein attraktives Paket zu erwerben", sagt Geschäftsführer Rainer Hüther. Darüber hinaus gilt der Abo-Sender Premiere als potentieller Interessent. Nachdem die WM 2006 bereits zum Teil an RTL gegangen ist (acht Spiele live) und voraussichtlich auch noch Premiere bei der Endrunde in Deutschland berücksichtigt wird, könnte die Euro 2004 das letzte große Fußball-Turnier exklusiv bei ARD und ZDF sein.

    Bislang lagen die TV-Rechte immer bei der EBU, dem Zusammenschluß der öffentlich-rechtlichen Sender des Kontinents. Für das Turnier in Portugal legte die EBU rund 560 Millionen Euro (800 Millionen Schweizer Franken) auf den Tisch. Nach dem Schlüssel der Sendervereinigung zahlen die deutschen Sender bei Rechtekäufen üblicherweise zusammengenommen 16 bis 20 Prozent der Ausgaben.

    Text: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.06.2004, Nr. 138 / Seite 35



    MfG
     

Diese Seite empfehlen