1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Elektroautos

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von emtewe, 1. Oktober 2012.

  1. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    Anzeige
    Ich dachte, aus gegebenem Anlass, das Thema wäre langsam mal einen eigenen Thread wert.

    Was haltet ihr von Elektroautos?

    Meine persönliche Meinung dazu ist relativ einfach: Elektroautos sind toll, wenn man nur einen passenden Akku dafür hätte, denn den gibt es noch nicht.

    Die Motoren drehen heute mit fast konstantem Drehmoment von 0-18.000 Umdrehungen, da braucht man kein Getriebe mit mehreren Gängen, die Motoren lassen sich perfekt steuern, jedes Rad kann einzeln angetrieben werden, beim Bremsen kann so Energie zurück gewonnen werden. Rein technisch spricht vieles für Elektroautos, aber zwei Dinge stören mich momentan noch:

    Akkus:
    Zu schwer, nicht ausreichend schnell ladefähig, altern zu schnell, der Rohstoff Lithium ist nicht ausreichend verfügbar, Recycling und Herstellung verbrauchen zuviel Energie

    Nicht wintertauglich:
    Siehe auch Punkt 1. was bringt mir ein Elektroauto wenn ich im Winter den halben Strom zum Heizen brauche und nur noch ein Viertel oder noch weniger der Reichweite habe

    Ich denke die Lösung von GM/Opel ist ein Schritt in die richtige Richtung. Der Verbrennungsmotor erhöht die Reichweite und sorgt im Winter für Wärme, alles andere macht mit heutiger Technik keinen Sinn, und ist nicht wirklich massentauglich. Die Kurzstreckenfahrten sind dennoch elektrisch möglich. Da sehe ich tatsächlich eine Chance für Elektroautos, in der Kurzstrecke. Mal eben 2-5 km zum Einkaufen, dafür sollte man keinen Verbrennungsmotor anwerfen.

    Ich denke sowie der richtige Akku verfügbar ist, beginnt der Siegeszug der Elektroautos, mit heutiger Akkutechnik wird das aber nichts.

    Was Regierung und Industrie da zur Zeit aushecken beobachte ich sehr skeptisch. Die Technik ist aus meiner Sicht einfach noch nicht so weit, hier wird bestenfalls das Geld der Steuerzahler verschwendet.

    Wie seht ihr das?
    Hat vielleicht sogar jemand von euch schon ein Elektroauto?
     
  2. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.383
    Zustimmungen:
    6.308
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Elektroautos

    Elektroautos gibts schon lange. Sowas [​IMG]
    fuhr in meinem VEB Betrieb herum... ;) ;)
     
  3. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Elektroautos

    Die Lösung wäre simpel: Der eingebaute Akku eines Serien-Elektroautos reicht locker für die 90% aller Fahrten bis Umkreis 100km, die man im Alltag so zurücklegt. Für längere Strecken Zusatzakku in den Kofferraum oder die Rückbank! Temporärer Platz ist genug: In 99% aller Fälle bewegt doch eh ein Hintern fünf leere Sitze...
     
  4. Tranquilizer

    Tranquilizer Platin Member

    Registriert seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Elektroautos

    Was soll dieser Elektroauto-Hype plötzlich?
    Der Strom kommt nicht wirklich einfach aus der Steckdose.
    Das ist eine Pseudo-Verlagerung der Umweltproblematik Auto.

    Hybrid ist m.E. momentan das einzig sinnvolle Prinzip der Zukunft.
     
  5. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Elektroautos

    Sehe ich auch so.

    Selbst wenn wie von teucom geschrieben ein Serien E-Fahrzeug nur mit Akku als Energie Reservoir für 90% der Fahrten Mobilität böte, wird das nicht reichen, um großen Zuspruch in der Masse zu generieren. Solange sich bei den Akkus (und beim Preis) nichts tut, werden reine E-Mobile eher etwas für Fuhrparks bleiben.

    Noch ganz interessant waren Überlegungen von (meiner Erinnerung nach ?) Renault, den Akku so im Unterboden zu verstauen, dass er in kurzer Zeit an einer Akku-Wechselstation automatisch getauscht werden kann. Der Akku gehört dann nicht mehr fest zu einem Fahrzeug, sondern es wird immer nur ein Akku gemietet. Angedacht war an einen Einsatz in Israel. Keine Ahnung, was daraus geworden ist. Jedenfalls finde ich das innovativer / praktikabler als den Zusatzakku im Kofferraum oder auf der Rückbank.
     
  6. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.396
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Elektroautos

    Die Heizproblematik (im Winter) lässt sich prinzipiell durch eine Zusatzheizung, beispielsweise auf Bioethanol-Basis, in den Griff bekommen. Optimal ist das sicherlich nicht, aber es ist ein Lösungsansatz.
    https://www.google.de/search?source=ig&rlz=&q=elektroauto+heizung+ethanol

    Sehr interessant (mal wieder) ist auch die Brennstoffzelle. Die hohe Energiedichte wäre ein klarer Vorteil. So könnte man mit einer sehr kleinen Batterie auskommen.

    Mit dem derzeitigen Entwicklungsstand sehe ich aber vor allem die Hybridantriebe sinnvoller, da die reinen Elektroautos aufgrund ihrer Einschränkungen für den "Normalbürger" noch nicht praktikabel sind, bzw. das Preis-/Leistungsverhältnis noch nicht stimmt.
     
  7. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    Es gibt ja unterschiedliche Hybrid Konzepte, eines wo der Verbrennungsmotor wie bei herkömmlichen Autos mit Getriebe an den Antrieb gekoppelt wird, das halte ich für weniger sinnvoll. Oder die Möglichkeit mit dem Verbrennungsmotor einen Generator zu betreiben, welcher dann die Batterie ersetzt, das halte ich für besser. Einerseits spart es das Gewicht des Getriebes, und andererseits kann der Motor bei einer festen Drehzahl effektiver betrieben werden.
     
  8. Meyer2000

    Meyer2000 Gold Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2010
    Beiträge:
    1.198
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Elektroautos

    Bei uns hier in Norddeutschland fährt schon der erste Elektrobus, in Linienverkehr, der „EURABUS 600“. Hier findet ihr mal ein paar Technische Daten: Eurabus

    Bei der Hochbahn sind schon länger Brennstoffzellenbusse in Einsatz:
    HOCHBAHN - Detail_klimaumwelt_Brennstoffzelle
     
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.825
    Zustimmungen:
    2.601
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Elektroautos

    Selbst Hybridantrieb lohnt sich derzeit nur entweder bei Oberklassefahrzeugen und Sportwagen oder aber wenn man wirklich fast ausschliesslich im Stadtverkehr unterwegs ist.

    In der Kompaktklasse und Mittelklasse mit einem grösseren Anteil an Überlandverkehr, lohnt sich nichtmal Hybridantrieb. Der Mehrverbrauch durch das zusätzliche Gewicht ist dann grösser als die Spritersparnis durch den E-Motor.
     
  10. Frankenheimer

    Frankenheimer Gold Member

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Elektroautos

    nicht viel.

    Der Strommix derzeit ist nicht besonders geeignet dafür solche Autos mit Energie zu versorgen. Hätte jeder ein solches E-Auto wäre zudem der Umwandlungsverlust enorm und in kalten Tagen bzw. einfach auch generell riesige Selbstentladungsverluste der Akkus.

    Die Akkus werden ebenfalls mit viel Energieaufwand aus seltenen Metallen erzeugt, solange es noch keine neue Technologie gibt ist das lediglich schönrechnerei und man verlagert den ***** nur in die Länder die uns die Teile liefern damit wir hier durch grüne Wälder fahren.

    Mal davon abgesehen dass ich den Klang eines Motors sehr angenehm empfinde sind e-autos so leise dass man künstlich Geräusche erzeugen müsste damit es nicht massenhaft zu Verkehrsunfällen mit Fußgängern kommt die die Fahrzeuge kaum noch hören können. Man müsste also künstlich Krach machen.... das hat schon etwas lächerliches.

    DIe E-Autos werden irgendwann kommen, aber ich sehe hier momentan überhaupt keine Notwendigkeit mit diesem wilden Aktionismus loszulegen, solang es in den Branchen in denen wirklich Energie ohne Ende verbraucht wird (Großindustrie, kleine Betriebe, schlecht gedämmte Eigenheime, völlig veraltete Heizungsanlagen) mit einem Bruchteil der Anstrengung und bereits existierendem KnowHow ein Vielfaches erreicht werden kann.

    Dann lieber die Fahrzeuge erstmal auf Gas umrüsten, das kann ja auch regenerativ erzeugt werden und Technologien wie Schwungräder in Autos einbauen um eben den kurzfristigen Schub nutzen zu können um dne Verbrennungsmotor gleichmäßiger arbeiten lassen zu können.
     

Diese Seite empfehlen