1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Elanvision EV-8000

Dieses Thema im Forum "andere Receiver" wurde erstellt von pawlvandik, 30. Oktober 2005.

  1. pawlvandik

    pawlvandik Neuling

    Registriert seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    7
  2. fuddel54

    fuddel54 Guest

  3. worker

    worker Senior Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    [COLOR=#808080][COLOR=dimgray]● Kathrein 90cm ● Smart TQX LNB ● Kathrein EXR 508/T ● Relook 300S ● Samsung SV1604N ● CI nicht genutzt[/COLOR] [/COLOR][COLOR=#ff0000]● [B]DGS 2.3 & Neumo 051031[/B][/COLOR]
  4. sevenofnine

    sevenofnine Junior Member

    Registriert seit:
    25. Oktober 2005
    Beiträge:
    41
    Ort:
    orion im pferdekopfnebel ngc 2024
    AW: Elanvision EV-8000

    Wäre schön, wenn jemand der den Receiver hat, hier seine Erfahrungen schreibt.
    Denn irgendwie scheint mir das eine unausgegorene und widersprüchliche Sache zu sein.
    Einerseits ein stolzer Preis um 500 Euro und Superfeatures, andererseits "lustige" Sachen, zumindest lt. D-Manual, z.B.:
    -- bis 144 Petabytes-Festplatten. Die hätt ich auch gerne. Kommen vielleicht in 20 Jahren (=10 hoch15!!!) (der Android Data aus Startrek hat z.B. 88 Petabytes Speicher - und was der alles kann..)
    -- nur 3500 TV und 1500 Radiosender maximal speicherbar. Ein Linux-Receiver mit sowenig Speichermöglichkeiten ist eine Rarität. Soviel können ja Billigstreceiver speichern.
    -- DiseqC 1.1 fehlt (ist wohl nur für Astra gedacht)
    Man kann ja sowieso nicht alles glauben was auf der Schachtel steht, aber hier komme ich nicht ganz mit, eine Mischung von Billigstreceiver mit Twin-Linux-High-Tech-Receiver..... seltsam, seltsam.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2005
  5. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Ort:
    Ankh-Morpork
    AW: Elanvision EV-8000

    Hui, von der Beschreibung her ist das ja quasi eine DB7025S. Die Frage ist nur, ob die Software wirklich was taugt.

    Ich bin schon auf die ersten Userberichte gespannt. Jedenfalls wieder eine Alternative mehr. So langsam tut sich ja was.
     
  6. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Ort:
    Ankh-Morpork
    AW: Elanvision EV-8000

    Hier noch mal das deutsche Manual
     
  7. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Ort:
    Ankh-Morpork
  8. Revaler

    Revaler Senior Member

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    348
    AW: Elanvision EV-8000

    Hallo!
    Ich habe die beiden Tests verglichen und stellte einige Unterschiede fest.
    Openbox wird von dem ukrainischen General distributor vertrieben und der richtige Link dazu ist sat.net.ua.
    Erstens denke ich nicht, dass es sich um die 1=1 gleiche Hardware handelt, zumindest ein sichtbarer Unterschied ist das Display.
    Der ist bei Openbox 7000 nicht VFD – das steht in der Beschreibung auch nicht drin.
    Auch die Zahlen 8000 und 7000 müssten was bedeuten.

    Bei Openbox 7000 gibt es Sachen die bei Elanvision nicht beschrieben sind (weder Olbort noch DrDish bei der Präsentation haben davon etwas erwähnt) z.B.:
    - die Möglichkeit Updates über USB-Slot mittels USB-Stick durchzuführen
    - allgemein, Nutzug der USB Schnittstelle wie bei Dreambox
    - die Möglichkeit andere Zusatzanwendungen Spiele etc von der Festplatte zu starten.
    - Die Möglichkeit schon bei dieser Softwareversion (OB7000) newcamd als client zu nutzen wie Dream, und die Arbeiten an newcamd server laufen wohl (dass das nicht genannt wurde ist klar)

    allgemein kann man bei den Ukrainern ( Distributor der OpenBox 7000) sehen wie oft seit der Einführung der Box die Updates veröffentlicht wurden, und da wird mir dem Humax Besitzer schon dabei nicht wohl.

    Es ist auch komisch warum der Hersteller nicht bekant ist, man hat im Forum direkt gefragt wer der Hersteller der Openbox wäre. Als Antwort hieße es: „ein Verbund einiger korean. Unternehmen“

    Eins ist aber auch hier klar diese Boxen sind und werden nicht HDTV fähig sein. Vielleicht ist das auf dem postsowjetischen Markt auch nicht wichtig.
    Bei uns jedoch werden die ersten HDTV Boxen mit Sicherheit Anfang 2006 kommen und auch etwa zum gleichen Preis.

    Insgesamt habe ich den Eindruck, dass nach so viel Jahren Dbox und Linux bei den Koreanern endlich angekommen ist, das man nur die Hardware liefern kann und Soft werden schon private Programmierer selber schreiben. Somit kann man der Verantwortung entgehen, wenn die Besitzer mit dieser Hardware unerlaubt Pay-TV sehen. Und ab und zu tauchen im Internet dann vom Hersteller verbreitete Quellcodes, bei Openbox 7000 hat man das Öffnen der Quellcodes schon versprochen.

    [FONT=&quot]Ich bin gespannt wie es weiter geht.[/FONT]
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2005
  9. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Ort:
    Ankh-Morpork
    AW: Elanvision EV-8000

    rotfl :D

    Openbox hat übrigens rein gar nichts mit Elanvison zu tun. IMO ist Openbox ein anderes Label für Relook :winken:
     
  10. Revaler

    Revaler Senior Member

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    348
    AW: Elanvision EV-8000

    Es wurden diese zwei receiver verglichen und wenn du dir mühe geben würdest und wenigstens auf die og seiten gehen würdenst - wird es dir auffallen, dass es um die gleichen receiver geht mit vielleicht kleinen unterschieden die ich noch erfahren werde.
    die Menüs sehen aber nicht wie bei relook aus, der preis ist auch anders.
     

Diese Seite empfehlen