1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Eis-LNB?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Mörderkuchen, 20. April 2012.

  1. Mörderkuchen

    Mörderkuchen Junior Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo,
    ich habe auf Dr. Dish-TV folgenden Beitrag gesehen:
    Dr. Dish Wissen - Eis-LNB - YouTube

    Hier wird gezeigt, wie allein durch Kühlen des LNBs die Signalqualität so sehr verbessert wird, dass mit 70cm Badr-Empfang möglich war.
    Was haltet ihr davon? "Revolution in der DXer-Szene:D"?

    Gruß
    Mörderkuchen
     
  2. i.team

    i.team Gold Member

    Registriert seit:
    18. Juli 2006
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Eis-LNB?

    Diesen Temperatur-Effekt nutzen vielen Hersteller bei der Auswahl Ihrer Komponenten bereits seit längerer Zeit für gute konstante Empfangswerte.
    Gute Hersteller wie ALPS oder Chess produzieren seit Jahren nur LNBs, mit hellem Wetterschutzgehäuse, da sich dunkle LNB-Gehäuse sich schneller
    erwärmen, als weiße Modelle.
    Kurzzeitig hatte ALPS auch Single LNBs mit freiliegendem Kühlkörper hinten und benutzt seit nur helle Außengehäuse.
    Bei Chess Edition 4 LNBs wird sogar jedes einzelne LNB im Werk auf Funktion, Hitze- und Kälteverhalten getestet und durchläuft danach soger noch
    ein Wasserbad um auch die Dichtigkeit zu kontrollieren.

    Ein nettes Experiment von Dr. Dish im Film. Es zeigt auch, daß die Rauschmaßangaben auf den LNBs vieler Hersteller nur Idealwerte sind und im
    tatsächlich Betrieb stark abweichen können.
    Allerdings empfiehlt es sich, wenn möglich, größere und bessere Spiegel für schwache Satelliten zu nehmen. Ein 70cm Spiegel, wie im Video-Experiment
    ist verdammt klein. 10-20cm größere Spiegel können da schon deutlich mehr rausholen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2012
  3. Mörderkuchen

    Mörderkuchen Junior Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2011
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Eis-LNB?

    Wobei ja auch gesagt wurde, dass 70cm dafür zu klein sind. War ja auch absicht, ansonsten wäre das Signal ja am Ende noch zu gut gewesen ;).
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.231
    Zustimmungen:
    1.536
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Eis-LNB?

    Das im Winter (Kälte) der Empfang problematischer Satelliten besser ist ist aber nichts Neues. das ist schon so seit es Satelliten Empfang gibt.
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Eis-LNB?

    Die heute skrupellos angegebenen Voodoo-Rauschmaßangaben sind laut KATHREIN nicht mal mit Stickstoffkühlung noch messbar und daher auch keine Idealwerte unter normalen Umgebungstemperaturen, sondern unseriöse Bauernfängerei.

    Wie mir erst kürzlich von ALPS Europe versichert wurde, sind die nachstehenden Publikationen auch heute noch aktuell, da seitdem keine besseren Halbleiter erfunden wurden. ALPS gibt das Rauschmaß auch unverändert mit ehrlichen und noch messbaren 0,7 dB an. Es ist nur ein Mirakel, wie sehr sich das Rauschmaß auf dem Transportweg vom Werk in Tschechien bis zu manchem Distributor nachhaltig verbessert. Je schlimmer die Lüge, umso höher der Umsatz.

    http://www.de-online.info/archiv/2008/15-16/DE_15_16_08_IT50.pdf
    https://www.zvei.org/index.php?id=501&no_cache=1&tx...98 [Ausgabe 2/08]
    http://www.kathrein.de/de/company/antenne/99810497.pdf [Die Antenne 161, LNB-Artikel Seite 24 ff.]
     
  6. Eheimz

    Eheimz Moderator

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.779
    Zustimmungen:
    97
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: Eis-LNB?

    Hat aber an sich eher wenig mit der Kälte an sich zu tun. Vielmehr mit der Luft, etc....
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.328
    Zustimmungen:
    173
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Eis-LNB?

    Aus welchem Zylinderhut wurde das wieder herbeigezaubert?

    Selbstverständlich beinflussen auch normale Schwankungen der Umgebungstemperatur das LNB-Rauschmaß und folglich das Ausgangssignal-C/N. Ansonsten ist die Signaldämpfung von der Frequenz, dem Abstand zum Satelliten (Freiraumdämpfung ca. 206 dB) und insbesondere dem Wassergehalt der Atmosphäre (durch Nebel, Regen, Schnee und Hagel im C-Band bis 0,1 dB, im Ku-Band bis ca. 10 dB) abhängig.

    Eine Formel die auch die Temperatur der Übertragungsstrecke für die Freiraumdämpfung oder die Erdatmosphäre beinhaltet wäre mir neu.

    BTW: Damit gleich noch ein Mythos aus einem anderen Forum korrigiert wird: Ein Konstellationsdiagramm hat für analoge Signale keinerlei Bedeutung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. April 2012

Diese Seite empfehlen