1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einseitige Preiserhöhung bei Sky ist gesetzwidrig

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Digitalfan, 8. April 2016.

  1. Digitalfan

    Digitalfan Platin Member

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    2.448
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    58
    Anzeige
    VKI: Einseitige Preiserhöhung bei Sky ist gesetzwidrig
     
  2. ronnster

    ronnster Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    2.378
    Zustimmungen:
    1.557
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    19,2° Ost Astra, Selfst H30D4, vu+ Solo 4K; Samsung UE50H6470, Samsung 24" LED, Sky Komplett, Sky CI+ Modul, Sogno HD8800 Twin Receiver, Amazon fireTv-Box, DAZN, Netflix, Amazon Instant Video, Fritzbox 7490, FritzFon MT-F, VDSL 50 von 1&1, reloop 2000m Plattenspieler
    Es handelt sich hierbei aber um Österreich und nicht Deutschland...ehe es Jubelstürme gibt.
     
    Ludwig II gefällt das.
  3. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    37.887
    Zustimmungen:
    7.477
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    Außerdem geht es hier um einen Fall aus 2013. Nicht umsonst hat Sky die AGB diesbezüglich Ende November 2014 an die aktuellen EU-Vorgaben angepasst. Anlass war eine Grundsatzentscheidung des EuGH wegen rechtswidriger Preiserhöhungsklauseln bei Stromanbietern.

    Und nebenbei: Nicht nur Sky hat deswegen Ende 2014 ihre AGB dementsprechend angepasst.
     
    MtheHell und Ludwig II gefällt das.
  4. TomG222

    TomG222 Junior Member

    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    18
    Wer in Deutschland Vertrag amTelefon machte und kein AGB abschloss dabei, kann auch bei der Preiserhöhung seinen Vertrag zum Tag der Erhöhung kündigen. Wenn er keine AGB im aktuellen Vertrag hat.
    Online gibt es ja Kreuz für AGB. Aber am Telefon? Das soll jeder prüfen, der Vertrag nicht mehr will.
     
  5. ercor

    ercor Gold Member

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    ORF, SRF, Sky Italia, TiVu Sat....alles meins
  6. Rohrer

    Rohrer Board Ikone

    Registriert seit:
    15. Februar 2002
    Beiträge:
    4.634
    Zustimmungen:
    3.528
    Punkte für Erfolge:
    243
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-58DXW704
    Technisat Digit Isio STC+
    Samsung UE50JU6850
    SkyPro
    Schau mal auf den ersten Kommentar auf dieser Seite!
    Bei Deinen Link gilt auch, er ist für Österreich gültig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. April 2016
    MtheHell gefällt das.
  7. MtheHell

    MtheHell Silber Member

    Registriert seit:
    17. November 2015
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    551
    Punkte für Erfolge:
    103
    Technisches Equipment:
    - UM NRW (2play Comfort 120 + TV Premium)
    - Horizon Recorder
    - Samsung UE55HU7200
    - Samsung UE40K5579
    Es geht auch um denselben Sachverhalt wie im OP: Sky hat 2013 Rundschreiben mit Preiserhöhungen verschickt, die nicht mit den damaligen AGB zu vereinbaren waren.
    Ist bis auf einen weiteren Kratzer im Image aber auch für aktuelle Verträge nicht so interessant - da hat die Rechtsabteilung schon längst dran gearbeitet in der Zwischenzeit.
     

Diese Seite empfehlen