1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einschleusweiche Transponder 51

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von BK100, 26. Juni 2008.

  1. BK100

    BK100 Junior Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    20
    Anzeige
    Wer stellt solche Weichen her?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2008
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.097
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Einschleusweiche Transponder 51

    Zurzeit sind mir ASTRO (brandneu), HNE, Smart und Preisner bekannt. Außerdem noch Fischer Elektronics aus der Schweiz, der auch im DF-Forum unter dem Nick grautvornix Werbung macht. Dessen Weiche hat hat eine bedenklich flache Flanken-"Steilheit" und vermutlich kein CE-Zeichen.

    Demnächst dürften weitere Anbieter am Markt sein. Auf Dauer ist die TP 51-Nachrüstung eine Fehlinvestition, da es eine reine Zeitfrage ist, bis wann insbesondere wegen fortschreitender Lowbanddigitalisierung das wieder nicht mehr aussreicht.
     
  3. BK100

    BK100 Junior Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    20
    AW: Einschleusweiche Transponder 51

    Die HNE Einspeiseweiche scheind wohl die derzeit die ausgereifteste am Markt zu sein.
    Das Stripline-Filter ist auf Teflon-Basismaterial, d.h extrem gerige Durchgangsdämpfung und sehr steilflankig.
     
  4. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: Einschleusweiche Transponder 51

    @Dipol

    Seit wann braucht ein passives Bauteil eine CE Zulassung - du Oberexperte? Hat ja HNE wie es scheint auch nicht.
    Im übrigen bin ich der einzige, der diese Messkurve ins Netz stellt. Bei anderen Anbietern suche ich die vergeblich. Was heisst hier "bedenklich flach"? Ist ja wohl klar, dass man an ein 40 € Teil nicht die gleichen Anforderungen stellt wie an ein Teil das 198 € kostet. Hauptsache ist doch, dass es funktioniert. Ich prüfe jedes Teil gegen den Transponder 65 mit der ZF 1120 MHz bevor es rausgeht.
    Meines Wissens hat übrigens Smart keinen TP51 Diplexer, sondern einen Umsetzer für die DPA.
    Gruss Grautvornix
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.097
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Einschleusweiche Transponder 51

    Das ist mir allerdings neu, dass im europäischen Warenverkehr passive Bauteile kein CE-Zeichen benötigen. Denn auch passive Bauteile sind auf EMV zu testen!

    Die Smart-Weiche wird von DuraSat unter der OEM-Typenbezeichnung EinkW1ARD vertrieben.

    Edit:
    Wie ich soeben bei Wela nachgesehen habe entspricht die EinkW1ARD der Smart TPA 1-Erweiterung, womit tatsächlich eine Umsetzung stattfindet. Dass man einen Umsetzer "Weiche" nennt, hatte ich allerdings nicht erwartet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2008
  6. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: Einschleusweiche Transponder 51

    Ja, da wundert man sich! Aber schau zum Beispiel mal auf die dünne flexible Leiterbahn, die als Fensterdurchführung verkauft wird. Die ist so gut wie ungeschirmt und bringt's grade mal auf 55dB Schrimung im Sat Band. Trotzdem ist sie auf dem Markt.
    Gruss Grautvornix
     

Diese Seite empfehlen