1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einkabellösungen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von dyewitness, 12. Mai 2006.

  1. dyewitness

    dyewitness Senior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    206
    Anzeige
    Momentan besitzen wir hier in unserem EFH Kabelfernsehen und haben 4 Fernseher + 2 Videorekorder.

    Damit müssen wir also mindestens ´nen 8er Switch nutzen.

    nun ahbe ich mehrfach von diesen Einkabellösungen gehört.

    Doch kann ich mir leider nichts darunter vorstellen.

    Da ich ungerne die Katze im Sack kaufe, wäre ich erfreut über eine grundlegende Erklärung dieser Technologie.

    wie funktioniert sie?
    Gehen mehr als eine Satellitenposition?
    Gibt es Einschränkungen (schaubare Polarisationsebenen, Receiver...)?

    Kann mir da wer weiterhelfen?
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Einkabellösungen

    Einkabellösungen sind wie KabelTV.

    Aus allen möglichen Programmen wird eine Auswahl an Programmen zusammengestellt und über ein Kabel zu allen Geräten geschickt.


    Kannst du es Einrichten das zu allen Geräten ein eigenes Kabel geht? Wenn ja, dann tue das.

    Ansonsten schau mal was es da an Systemen gibt.
    Die normalen (wie oben beschrieben) gehen an allen Receivern. Normalerweise sind die Programme die umgesetzt sind festgelegt. D.h. wenn ein Programm auf eine neue Frequenz wechselt hast du Pech. Zu einigen Systemen gibt es AFAIK Zusatzbaustine mit denen du auch neue Frequenzen einspeisen kannst.

    Dann gibt es noch Systeme mit denen jeder Receiver alle Programm (auch von meheren Sateliten) empfangen kann. Aber diese Systeme benötigen spezielle Receiver vom Hersteller des Systems.

    cu
    usul
     
  3. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Einkabellösungen

    SAT-Einkabelsysteme sind oft Mist. Nicht alle SAT-Frequenzen werden weitergeleitet. Wenn z.B. ARD auf einem neuen Transponder wechseln würde, dann könntest du kein ARD mehr empfangen. Oft sind die weitergeleitete Frequenzen bei Einkabelsysteme festgelegt. Mit Extra-Teile kann man dieses System erweitern oder ändern. Aber die kosten nun wieder auch Geld.

    Mein zukunftsicherer Vorschlag: 5/8 Multiswitch und Kabel extra zu jedem Gerät verlegen

    Siehe hier: http://www.satlex.de/de/8participants_conf_8p_1s_ms58.html
     
  4. dyewitness

    dyewitness Senior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2005
    Beiträge:
    206
    AW: Einkabellösungen

    also in etwa wie ich es mir dachte. Für mich würde es aber minigens ein 13/8er, besser ein 17/16er Switch werden... .

    Also mitsamt der Kabel, Schüssel, Feedhalter und den mindesten Reciever kein günstiger Spaß, schon allein weil es Kable nur ergänzen soll (Tividi ist abonniert, soll es auch bleiben und K D Home ist ja nicht ohne weiteres über Sat abzufangen... .)
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Einkabellösungen

    Wenn nicht alle Receiver die 3 anderen Sateliten brauchen reicht auch ein 5/8er. Der eine Receiver bekommt die zusätlichen Sateliten per DiSEqC-Schalter.
    Das spart einiges.

    cu
    usul
     
  6. z/OS

    z/OS Platin Member

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    2.131
    Ort:
    Rheinbach
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2
    AW: Einkabellösungen

    Laaangsam.....
    -Auch bei der Einkabellösung brauchst Du Receiver.
    -Einkabellösungen taugen schon mal gar nichts, wenn Du mehrere Satpositionen empfangen willst, die sind mit Astra allein schon fast überfordert.
    Was willst Du denn genau zum Kabel ergänzen?
    Gruß
    Thomas
     
  7. globalsky

    globalsky Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    4.973
    Ort:
    83075 | Bad Feilnbach (47°46'6'' N, 12°0'3'' E)
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Einkabellösungen

    Es gibt eine Einkabellösung, die es erlaubt, von ASTRA alle Transponder weiterzuleiten und bei Bedarf auch Multifeed mit allen Transpondern des/der weiteren Satelliten abzubilden. Es ist das Einkabelsystem UFOmicro von Kathrein. Das ist allerdings recht teuer und hat den Nachteil, dass nur Receiver daran funktionieren, die den UFOmicro-Befehlssatz beherrschen. Und selbst Kathrein hat Receiver im Programm (z.B. den UFS 821 PVR-Twin), der diesen Befehlssatz eben nicht kann.

    Ein gut installiertes UFOmicro ist aber durchaus auch den (höheren) Preis wert und extrem unanfällig gegen Störungen.
     

Diese Seite empfehlen