1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einkabel-Lösungen für SAT-TV (und DVB-T)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Discone, 5. Februar 2012.

  1. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.202
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    Anzeige
    Die Abschaltung vom Analogen-SAT-TV erfolgt am 1. Mai 2012, es gibt immer noch etliche Haus-Kopfstationen, in denen das Analoge SAT-TV auf Analoges Kabel-TV umgesetzt wird.

    In älteren Wohnhäusern / Wohnanlagen ist meistens keine Sternverteilung der TV-Versorgung möglich, da bietet die zentrale Aufbereitung / Umsetzung von SAT-Programmen eine technische Möglichkeit zur Versorgung mit vielen TV- und Radio-Programmen, mit einem Kostenvorteil gegenüber verschlüssetem Kabel-TV (mit erforderlicher Smart-Card, bei KDG nutzen ca. 75 % der Kunden nur Analog-TV). Kabel-TV ist in Deutschland nicht flächendeckend verfügbar, SAT-TV aber zu 99 %.

    Von Technisat gibt es dafür jetzt TechniSelect 12 zur Umsetzung von zwölf Transpondern auf eine Koaxialleitung (keine Unicable-Empfangsgeräte erforderlich): http://www.technisat-daun-fs.de/downloads/bro/bro_m000-1159_techniselect_12_q4-11_7532.pdf (500 €),
    mit der Möglichkeit einer Einspeisung von verfügbaren DVB-T Programmen.
    Kostenvorteil gegenüber Kabel-TV, siehe auch: http://www.infosat.de/Meldungen/?msgID=65894
    Eine private Kopfstelle mit Umsetzung von SAT-TV auf DVB-C ist teurer und bietet bei dreifachen bis vierfachen Kosten eine geringere Programmvielfalt, die QAM8 von Polytron kostet ca. 3000 €, bei nur 40 DVB-C Programmen.

    Die Kombination vom TechniSelect 12 mit DVB-T und UKW Einspeisung wäre eine preiswerte Möglichkeit zur TV-Versorgung von mittelgroßen Wohnhäusern mit mehreren WE.
    12 SAT-Transponder, DVB-T und UKW, ca. 140 Digitalprogramme für ca. 1000 € Materialkosten (incl. SAT-Antenne, terrestrische Antennen und Antennenverstärker), auch bei vorhandener Verteilung in Baumstruktur einsetzbar (ohne neue Kabelrohre möglich). Wenn bereits ein fachgerecht geerdeter Antennenmast vorhanden ist (aus Zeiten mit analogem Antennenempfang), kann dieser eventuell für eine solche neue SAT-Empfangslösung verwendet werden (Windlast beachten). Eine SAT-Antenne (und eine DVB-T Antenne) kann natürlich auch im geschützen Bereich montiert werden, dann ist keine Erdung erforderlich.

    Eine Alternative / Ergänzung wäre dann die Umsetzung von SAT-TV auf DVB-T, besonders bei alten Koaxialleitungen ist DVB-T / COFDM besser geeignet als die Verteilung von einer SAT-ZF oder einem QAM / DVB-C Kabelsignal.
    In manchen Regionen sind mit UHF-Dachantenne schon 25 diverse DVB-T Programme empfangbar, die mit einer DVB-S -> DVB-T Umsetzeinheit noch ergänzt werden können:
    http://www.axing.com/download/PDFs/SKS-Sortiment_2011.pdf
    Ein wesentlicher Vorteil ist der bereits vorhandene DVB-T Tuner in allen modernen TV-Geräten und die bessere Bildqualität im Vergleich mit analogem Kabel-TV. http://www.tele-satellite.com/TELE-satellite-1001/deu/promax.pdf
    : 200 Fernsehprogramme in DVB-T Digital To TV (DTTV) ..::·::.. PROMAX Electronica S. L.

    Discone ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2012
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.146
    Zustimmungen:
    1.383
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Einkabel-Lösungen für SAT-TV (und DVB-T)

    12 Transponder ist ein Witz.
    Du empfiehlst so was doch nicht ernsthaft??
    War jetzt als Spaß gedacht der Beitrag stimms??
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Einkabel-Lösungen für SAT-TV (und DVB-T)

    Es ist jedenfalls weit weniger als sich mit einem noch billigeren statischen Einkabelsystem mit einem Chip für zwei Umsetzung übertragen lässt. Aber es gibt genug Hotel- und Wohnanlagen wo mit 12 Digital-Transpondern in Sat.-ZF- oder QPSK-QAM-Umsetzung deutlich mehr Programme als bislang analog zugeführt werden. Es ist letztlich wie auch bei Umsetzungen in DVB-C/QAM eine Frage des Bedarfs.

    Mit einer SCHWAIGER EKU 825 lassen sich immerhin 21 anstatt der ursprünglich geplanten (EKU 825 = 1 x Terr. + 24 x Sat) 24 Transponder übertragen. Von allen IF/IF-Umsetzsystemen mit Kassetten sagt mir bislang Sat.-Convert 16 am meisten zu, weil mit diesem System auch der Bereich bis hinunter auf 950 MHz genutzt wird, der mit den POLYTRON-Kassetten nicht tabu ist.

    Die früheren POLYTRON-Kassetten hatten aufwändigere Modulatoren und waren auch in der Bandbreite umstellbar. In der Bandbreite umstellbare IF-Umsetzer gibt es noch von zwei spanischen Herstellern. Einer verkauft die über seine deutsche Company aus lizenzrechtlichen Gründen nur als "Bückware" unter dem Tresen.

    Größere Flexibilität mit mehr Umsetzungen hat ihren Preis: Je mehr Umsetzungen stttfinden, umso geringer ist durch die erforderlichen Filterflanken die Zahl der übertragbaren Transponder. Dass nix über Vollbandempfang geht sind wir uns doch alle einig, aber nicht überall wird der gebarucht.
     
  4. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Einkabel-Lösungen für SAT-TV (und DVB-T)

    Super toller Beitrag vielen Dank! :winken:

    Hab extra die Javascript eingeschaltet damit ich auf den Danke Knopf drücken kann was sonst nicht so meine Art ist.

    Jetzt mal zum praktischen: was kostet das Ding genau? Wo kauft man es?

    Wird es in Antennennähe montiert oder unten im Keller wo jetzt der Kabelanschluß ist?

    Von wie vielen Satelliten können die 12 Transponder kommen? Kann ich 6 Transponder von drei Satelliten nehmen und dann nochmal 6 vom deutschen Astra?

    Kann ich HDTV Transponder und Standard Transponder beliebig mischen?
     
  5. Fitzgerald

    Fitzgerald Board Ikone

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    3.047
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Einkabel-Lösungen für SAT-TV (und DVB-T)

    In einem Haus das seit 25 Jahren verkabelt ist sollen diejenigen denen 30 DVBT Programme und 12 Sat TP nicht reichen doch bitte weiterhin jeden Monat der Gurkentruppe die 18 € in den Rachen schmeißen :p

    Es wird ja keiner daran gehindert dem Kabel treu zu bleiben. Wobei in dem Haus keiner Gurkenmedia Internet hat; gibts von nem Mitbewerber besser und billiger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2012
  6. newyork

    newyork Board Ikone

    Registriert seit:
    23. November 2011
    Beiträge:
    3.501
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Humax 1000c (reserve) , Panasonic 37 LZD 800 F, BD 65, Sony PS 3 - 250 GB, RDR-HX 710, WD TV Gen.3, Acer Aspire 8920, Vantage vt-600c - 2x HD 3,5 Zoll - WD Elements 1 TB zum Vantage sowie eine WD Elements 3 TB als Backup!
    AW: Einkabel-Lösungen für SAT-TV (und DVB-T)

    Nettes Spielzeug - für alle die DVB-T als Empfangsart einstellen können - und alternativ nur analog. Wenn ein TV Gerät auch CI-Module sprich Ver/Entschlüsselung über DVB-T unterstützt - geht das dann auch mit dieser "Bauart"? Oder ist es nur Free-TV vorbehalten?
     
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.202
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Einkabel-Lösungen für SAT-TV (und DVB-T)

    Das ist Ansichtsache, für 1000 € einhundert zusätzliche Programme in einem Altbau mit vorhandener Verteilstruktur ist schon ein Zugewinn, gegenüber DVB-T mit z. B. zwölf ÖR-Programmen (siehe Seite 6 in der Technisat Info-Broschüre). Viele Leute schauen dauerhaft nur ca. zwanzig diverse Programme, HD+ Pay-TV kann ja wegbleiben (würde ich als Hausbesitzer nicht für die Mieter einspeisen). Ab Mai 2012 kommen zehn ÖR HD-Programme dazu.

    Ich kenne mich mit solchen Umsetzern nur mangelhaft aus, das wurde von euch auch schon richtig festgestellt. Zum Thema ist dann Dipol der Spezialist :), ich betrachte diese Diskussion als wichtig, freies und unverschlüsseltes SAT- / DVB-T TV im Vergleich mit grundlos verschlüsseltem Kabel-TV (langfristig auch ein Kostenvorteil). Ohne grosse Änderungen an der Verkabelung, es muss nur zusätzlich eine SAT-Antenne montiert werden.

    Wer mehr will, kann ja die von Dipol genannte Technik einsetzen:
    Schwaiger EKU 825 => http://www.schwaiger.de/uploads/media/SR_12_2010_komplett.pdf
    Schwaiger Eku 825 DVB-S2 Mini Kopfstelle versandkostenfrei | voelkner - direkt günstiger (880 € zzgl. SAT)

    Die DVB-S(2) Dekodierung kann dann zentral in der Umsetzer-Kassette erfolgen
    (CI-Modul und Pay-TV-Karte erforderlich):
    Auch bei PROMAX: Dual DVB-S/S2 zu DVB-T Transmodulator mit CAM DT-232 ..::·::.. PROMAX Electronica S. L.

    Die unverschlüsselte DVB-T Einspeisung von Pay-TV wird aber nur für die eigene Nutzung erlaubt sein,
    zum Beispiel im EFH.

    Discone ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2012
  8. onzlaught

    onzlaught Gold Member

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    127
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Einkabel-Lösungen für SAT-TV (und DVB-T)

    Natürlich sind 12 TPs ein Witz.
    Alles was nicht Vollbandempfang bis zum Endgerät liefert
    ist Provisorium bis Kompromiss.

    ABER

    Solche Systeme bedürfen keiner Baumstruktur,
    also Ideal für große Wohnobjekte wie Hotels oder Krankenhäuser
    die sonst nur via Kernsanierung zur Sternverteilung kommen würden.
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Einkabel-Lösungen für SAT-TV (und DVB-T)

    Danke für die Blumen, aber ich bin ja wohl hoffentlich nicht der Einzige der sich mit Kopfstellenumsetzern auskennt.
    VORSICHT: PROMAX-Umsetzer und Verstärker sind auf 50 Ohm Impedanz ausgelegt!
    Zentrale Entschlüsselung ist stets nur mit Einverständnis des Anbieters wie z. B. bei Sky-Hotel legal. Aber wo kein Kläger, da kein Richter.
     

Diese Seite empfehlen