1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Einkabel Anlage erweitern, wie?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Jaffi, 2. April 2010.

  1. Jaffi

    Jaffi Junior Member

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Wie ich in einem anderen Thread herausgefunden habe, kann ich diverse Kanäle nicht schauen (zb DSF, ARD HD, ZDF HD, NatGeoHD, History HD und Disney Cinemagic HD), weil wir nur eine Einkabelanlage besitzen, die mehrere Buchsen im Haus speist.
    Ich habe nun 2 Fotos von unserer Satelitenanlage gemacht, vielleicht könnt ihr mir anhand dieser Erklären, wieso genau mir die genannten Sender fehlen! Welche Möglichkeiten hätte ich, um diese ggf. umzurüsten oder notfalls auch zu ersetzen, um die Sender empfangen zu können? Mit welchen Kosten müsste ich rechnen? Ist die Schüssel ausreichend? Ich schätze sie vom Durchmesser her auf ca. 1 Meter.
    Zurzeit verwenden wir einen Sky HD Receiver, würden aber gerne den eingebauten Tuner (Der Fernseher hat DVB-T/C/S2 (MPEG4/HD) Tuner eingebaut) unseres TVs benutzen. Falls das allerdings einen zu großen Nachteil für mein eigentliches Anliegen darstellt (Wikipedia sagt mir zb., dass man für diverse programmierbare Einkabelsysteme auch Receiver mit bestimmten Eigenschaften benötigt), wäre es zu vernachlässigen!

    Hier die Fotos:

    [​IMG] [​IMG]


    Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2010
  2. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.789
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Einkabel Anlage erweitern, wie?

    Wieviel Teilnehmer sinds denn insgesamt? Ihr habt da ein Quattro Universal LNB in der Schüssel... Evtl kann man etwas mit Unicable bewerkstelligen. Der Verlauf der Kabel sollte bekannt sein, also die Netzstruktur, die jetzt vorgegeben ist
     
  3. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.379
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
  4. Jaffi

    Jaffi Junior Member

    Registriert seit:
    1. April 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Einkabel Anlage erweitern, wie?

    Ich muss sagen, als absoluter Laie ist das alles recht kompliziert! :) Wie die Netzstruktur aussieht, kann ich euch nicht sagen, ich werde aber versuchen, das herauszufinden! Wir wohnen in einem Einfamilienhaus und haben zurzeit 4-5 Empfangsgeräte (selten der PC, 4 Receiver [2 Schlafzimmer, Wohnzimmer, Keller]) an verschiedenen Anschlussbuchsen im Haus im Betrieb. Auf den PC könnte man ggf. komplett verzichten. Es wäre nur wichtig, das volle Senderspektrum an einem bis maximal zwei Receivern (Wohnzimmer und ggf. Keller) empfangen zu können.
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.389
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Einkabel Anlage erweitern, wie?

    Es ist ein klassisches Problem aller Einkabelsysteme, dass sie mit der Sat.-ZF-Blockverteilung auf 1 GHz Bandbreite beschränkt sind und damit nur 1/4 des gesamten Satellitenspektrums übertragen können.

    Das PREISNER DKS 200 Einkabelsystem entstammt der allerersten Generation der hausinternen DiESy (digitales Einkabel-System) genannten Baureihe. Ursprünglich wurden von der horizontalen Polarisation die Transponder ab 11.550 MHz und von der vertikalen Polarisation die ab 12.300 MHz eingespeist.

    Nachdem EUROSPORT und EURONEWS den ZDF-Transponder verlassen mussten, waren diese Programme in der Filterflanke und nur noch schlecht oder nicht mehr empfangbar. Auch der ARD-Radiotransponder fällt in die Filterflanken.

    Als die Programme sat 1, Pro 7, Kabel 1, N 24 usw. den gemeinsam mit dem DSF genutzten Transponder verlassen haben, wurde das Kabel der vertikalen Highbandebene ausgestöpselt (hängt links frei) und die horizontale Highbandebene mit einem Zweifachverteiler auf beide Sat.-Eingänge aufgeschaltet. Seit dem ist z. B. das DSF und TELE 5 entfallen.
    Entweder den dritten nicht zukunftssicheren Umbau auf ein aktuelleres statisches Einkabelsystem mit zwei bis max. fünf per Umsetzung frei wählbaren Transpondern, oder zukunftssicheren Vollbandempfang mittels UniCable. Ein einfaches 1 GHz Einkabelsysstem mit zwei Transponder-Umsetzungen für den DSF- und ARD-Lowbandtransponder wäre das Dura EKP 24, auch unter DPA 31 + oder DES 411 und anderen Bezeichnungen gehandelt. Drei frei wählbare Transponder sind mit dem EKP 34, ähnlich ASTRO SEV 300 oder TELSTAR TELEPRO 3 , fünf mit dem SEV 500 und TELEPRO 5 möglich. Bei diesen Systemen können die Steckdosen und alle Endgeräte bleiben.

    Zukunftssicherer Vollbandempfang ist nur mit dem UniCable-System möglich, das erfordert neue Steckdosen und Receiver mit UniCable Befehlssatz.
    Schüssel und der bereits vorhandene Universal-Quatro-LNB reichen für alle Varianten aus.
    Bei statischen Einkabelsystemem funktionieren alle digitalen Empfanger, bei UniCable nur solche mit diesem Befehlssatz. Manche Altgeräte sind aber per neuer Firmware UniCable-ready aufzurüsten.

    Ganz wesentlich für die Kosten bei UniCable ist, ob pro Anschluss nur ein Single- oder Twin-Receiver betrieben werden soll. UniCable hat bei wohnungsüberschreitender Installation erheblich Tücken, man sollte daher immer so wenig Stammleitungen wie möglich auf einen Routerausgang zusammen schalten. Bei 4 bis 5 Endgeäten ist auch Vorsorge für Twin-Receiver kein Problem, evtl. bietet sich auch ein Mischsystem aus Multischalter und UniCable-Matrix an.

    EDIT: Die Ausführung der Installation ist in der Kategorie saumäßig einzustufen. Der nach EN 60728-11 vorgeschriebene Potenzialausgleich fehlt, hoffentlich ist wenigstens die Antenne normgerecht geerdet. Mein Tipp: Anderen Installateur nehmen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2010
  6. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Einkabel Anlage erweitern, wie?

    Und ergänzend mal rein praktisch: Kannst du zwischen LNB und Verteilung (also die Stellen die die beiden Fotos zeigen) noch zwei weitere Kabel verlegen?

    Kannst du im Haus (von der Verteilung zu den TVs) noch weitere Kabel legen (evtl. Leerohre vorhanden)?

    Das sollte als erstes mal geklärt werden.

    Dann male mal ne Skizze vom vorhandenen Kabelverlauf und zeichne ein wo wieviele Anschlüsse verfügbar sein sollen (dabei an Twin-Receiver denken). DANN kann man ernsthaft Vorschläge machen.

    cu
    usul
     
  7. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.379
    Zustimmungen:
    431
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Einkabel Anlage erweitern, wie?

    Da ist wieder die jahrelange Erfahrung von unserem Profi "Dipol" erkennbar! :)

    Noch ein kleiner Hinweis von mir: In ein normales UP-Rohr passen u. U. auch vier Mini-Koaxial-Leitungen, auf die Uniicable-Technologie kann dann eventuell auch verzichtet werden (DVB-T Einspeisung nicht vergessen).

    Gruß
    Discone
    ;)
     
  8. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.789
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Einkabel Anlage erweitern, wie?

    Und ich wär jetzt überzeugt gewesen, die EKS braucht ein Quattro...
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.389
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Einkabel Anlage erweitern, wie?

    Okay, akzeptiert! Das DKS 200 ist nicht quadtauglich, somit muss ein Quatro-LNB montiert sein. Wird sofort berichtigt. Aber ich bestehe darauf, dass es ein Quatro mit nur einem t ist!:winken:

    BTW: Der Installateur hat noch nicht mal bemerkt, dass der LNB eine ausziehbare Wetterschutzkappe hat und völlig unnötig statt dessen die F-Stecker getapet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. April 2010
  10. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.789
    Zustimmungen:
    39
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Einkabel Anlage erweitern, wie?

    Selbstabdichtendes Tape kann man gesondert berechnen, den ausziehbaren Wetterschutz vom LNB nich *lach*

    Audi, 4 Rad Antrieb = "Quattro"
    Italienisch "4" = "quattro"

    Ich wäre komplett verwirrt, wenn man jetzt ein LNB mit 4 Ausgängen nun widersprüchlich Quatro nennen würde. Aber, wennste unbedingt drauf bestehst, ich werds versuchen :D Garantieren kann ich für nix
     

Diese Seite empfehlen