1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Eine SAT-Schüssel für 48 (!) Haushalte?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von stahly, 12. Juli 2004.

  1. stahly

    stahly Junior Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Beiträge:
    67
    Anzeige
    hallo allerseits!

    ich wohne in einem haus mit 48 wohnungen. zur zeit sind alle wohnungen an das kabelnetz von ISH angeschlossen. wäre es möglich, auf dem haus eine SAT-schüssel zu installieren und das signal in das vorhandene "kabel"-kabel einzuspeisen?

    ein umbau dürfte ruhig einiges kosten, da wir (das komplette haus) einige tausend €uros im jahr an kabelgebühren bezahlen.

    vorrangig geht es darum, alle haushalte mit digital-tv in der bestmöglichen qualität zu versorgen. dvb-t ist bei uns in den nächsten 5 jahren (wenn überhaupt!) nicht geplant.

    vielleicht kann man die digitalreceiver ebenfalls günstig einkaufen (bei einer abnahmemenge von knapp 50 stück)

    bis dahin & danke im voraus...

    stahly

    :cool:
     
  2. stahly

    stahly Junior Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Beiträge:
    67
    AW: Eine SAT-Schüssel für 48 (!) Haushalte?

    hallo - ich nochmal!

    erstmal ergänzende infos:

    die 48 wohnungen sind "hängen" zu je 12 wohnungen (also 4x) an einem kabel. (kombination stern und einkabel ???)

    gelesen habe ich hier öfters von dem GP31-D. gibt es alternativen?

    als mindestschüsseldurchmesser wir 80cm angegeben. bringt eine erhöhung auf 100 oder sogar 120cm etwas?

    P.S. bin absolter SAT-anfänger!! ;)

    bis dahin...

    stahly
     
  3. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Eine SAT-Schüssel für 48 (!) Haushalte?

    Hallo und Willkommen,

    das ist recht einfach umzusetzen.

    Hier am besten eine 85'er Schüssel Quattro-LNB und ein Koaxialrelais, das sich dann mit mehreren Kaskardenbausteinen erweitern lässt. Zwischen den Bauteilen müssen aber auch noch Verstärker um die Eingangspegeldämpfung und die Verteildämpfung auszugleichen.

    Das bestehende Kabel kann übernommen werden, wenn es eine Sternverteilung ist ( was in manchen grösseren Wohnanlagen der Fall ist).

    Generell bleibt zu sagen, das pro Endgerät eine eigene Zuleitung benötigt wird, wenn man also jeden Haushalt mit nur zwei Anschlüssen versorgen will, dann kommen bei 48 Haushallte 96 Anschlüsse zusammen.

    Man kann hier auch eine Einkabellösung umsetzen, jedoch kommen meist nicht alle Programme beim Betrachter an, auch sind diese dann oft an die Herstellereigene Produkte geknüpft. Dann jedoch könnte man die bestehende Baumverteilung aufbauen.

    Die Entscheidung mit DVB-S ist auf jeden Fall richtig, und eine Sternverteilung ist vorzuziehen.

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2004
  4. Wizard of OS

    Wizard of OS Guest

    AW: Eine SAT-Schüssel für 48 (!) Haushalte?

    Das würde mich auch mal interessieren.

    ich glaube, es ist wichtig nie wieviele wohnungen man bedienen will sondern wieviele receiver man betreiben will.

    Ich habe mir mal in einem satshop sagen lassen, dass bei sat der receiver mit der LNB direkt quatschen muss, also braucht jeder ne eiegene zuleitung, was bei deiner teilnehmerzahl mit multischaltern realisiert werden muss.

    Bei kabel wird eh alles das selbe gepusht, also können wohl alle ein einem strang ziehen.

    freue mich mal auf kompetente antworten.
     
  5. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Eine SAT-Schüssel für 48 (!) Haushalte?

    Naja, Lösungen gibts da wahrscheinlich schon dafür. Aber Mulitschalter kaskadieren und die ganzen Spässchen sind schon ne Menge Holz für einen Einsteiger.

    Vielleicht wäre sogar eine eigene Kabelkopfstation (gibts sowas schon digital?) auch eine Überlegung wert.

    Trotzdem würde ich das nicht im Eigenbau machen, das endet bei sowas komplexem schnell in Frust. Hier ist der Richtige Ort für einen Fernsehtechniker, denn die Leitungen müssen auch erst durchgemessen werden, ob sie überhaupt für den Digitalempfang ausgelegt sind (man denke an DECT).

    Als Schüssel würde ich wirklich eine 100cm oder 120cm nehmen, damit auch für die viele Multischalter ein starkes Eingangssignal kommt, denn eine große Antenne ist der beste Verstärker... Eine 80er Schüssel für sowas wirkt wie ein Wohnwagen an nem Smart :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2004
  6. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Eine SAT-Schüssel für 48 (!) Haushalte?

    Auch ich nochmal :D.

    Als alternatven eine Einkabellösung, warschieinlich wird es das sein was Du angesprochen hast.
    Hier werden jedoch von einigen Modellen einige Transpondern verschluckt, dessen Programme dann nicht empfangen werden können.

    Es soll aber auch einen Hersteller geben, bei dem das nicht der Fall ist, das Modell kenne ich jedoch nicht.
    Oft ist man dann auch mit den Endgeräte von der Verteiltechnik abhänig, die dann natürlich nicht so günstig sind.

    Der Schüsseldurchmesser würde ich mit 85 cm ansetzen, aber 80 sind auch ok, einen Meter grösser und/oder mehr, kann ins Gegenteil umschlagen, da dann Signale von anderen Satelliten aufgefangen werden können, und das Astra-Signal stören könnten.

    Bei der grösse dieser Anlage, und der Verteiltechnik ist die Verstärkung der Schüssel um Einwandfreien Empfang bei jedem Teilnehmer zu bekommen.

    Wenn man sich damit auskennt, kann man es ohne Messgerät hinbekommen, wenn man sich damit aber noch nicht befasst hat ( in der Praxis, in einem kleinereren Umfang ) dürfte es doch recht schwer sein, überall ein stabiles Signal zu bekommen.

    digiface
     
  7. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Eine SAT-Schüssel für 48 (!) Haushalte?

    Bitte? Was hast denn du getrunken? Je größer die Schüssel, desto kleiner der Öffnungswinkel, desto genauer wird der Satellit getroffen!

    Was meinst warum die Kabelkopfstationen der Kabelprovider Astra 3 mit 2,50m und mehr empfangen?

    Und auf Hochhäusern sieht man auch SEHR oft 1,50m Prime-Focus Antennen, die den ganzen Bau versorgen!
     
  8. LordExcalibur83

    LordExcalibur83 Junior Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    26
    AW: Eine SAT-Schüssel für 48 (!) Haushalte?

    Es gab (zumindest zu analog Zeiten) mal Geräte, mit denen man das Signal vom Sat in ein Kabelsignal umwandeln konnte.
    Man würde also alle Transponder auf Astra auf die Kabelkanäle verteilen. Das hätte den Vorteil, das an der verkabelung nichts geändert werden muss und das die Bewohner auch mehr als einen Receiver betreiben können.
    Erkundige dich am besten mal bei einem Fernsehtechniker, sowas selbst zu machen, dürfte ohne erfahrung ziemlich schwierig werden.
     
  9. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Eine SAT-Schüssel für 48 (!) Haushalte?

    @Excalibur: Das ist eine Kabelkopfstation. Aber dann hat man absolut nix von der Digitalen Ausstrahlung (Dolby Digital, EPG, usw)...

    Wenn, dann bräuchte man ein Umwandler von DVB-S in DVB-C
     
  10. LordExcalibur83

    LordExcalibur83 Junior Member

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    26
    AW: Eine SAT-Schüssel für 48 (!) Haushalte?

    @Blackwolf

    Ich hatte das eher so gedacht, dass nicht die einzelnen Programme umgesetzt werden, sondern die Transponder. Folglich brächte man dann natürlich für jedes Fernsehgerät einen Kabelreceiver.

    Ob es sowas gibt, kann ich nicht sagen. Ich könnte es mir aber gut vorstellen, technisch durfte das nicht das Problem sein.
     

Diese Seite empfehlen