1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Eine harte Nuss...Vater zum Umstieg von Kabel auf SAT überzeugen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von NiceIce, 10. März 2008.

  1. NiceIce

    NiceIce Junior Member

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Dortmund
    Anzeige
    Hallo,

    ich würde gerne unser Haus (bzw. das Haus meiner Eltern) von DVB-C (unitymedia) auf -S umrüsten, da wir gerade das komplette EG sanieren und deshalb sowieso viele neue Leitungen gezogen werden.

    Bei meinem Vater stoße ich aber noch auf Granit. :rolleyes:
    Seine Hauptargumente:

    a) Schlechter Empfang bei Sturm/Schnee/etc.
    b) "Wir haben doch damals extra die Antenne abgebaut. So eine hässliche SAT-Schüssel kommt mir nicht aufs Dach."

    Nun brauche ich Gegenargumente.
    Soweit ich weiß, treten doch solche wetterbedingten Empfangsstörungen bei DVB-S praktisch nicht mehr auf, oder?
    Reicht bei Astra only-Empfang eine 45er Schüssel?
     
  2. Charly1511

    Charly1511 Talk-König

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.967
    Ort:
    Raum FFM
    Technisches Equipment:
    Edison Argus Pingulux Plus
    Edison Argus Mini IP
    Humax Sky+ Reveiver
    Technisat SkyStar 2 HD
    AW: Eine harte Nuss...Vater zum Umstieg von Kabel auf SAT überzeugen

    a) Das gibt es bei einer größeren (ab 80cm) Schüssel nicht.

    b) Warum muss eine Schüssel auf´s Dach? Windgeschötzt an der Hauswand ist die besser Alternative.
     
  3. Nadine

    Nadine Silber Member

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hamburg
    Technisches Equipment:
    PS3
    Philips 32PW9551
    Kabel Deutschland [Humax]
    AW: Eine harte Nuss...Vater zum Umstieg von Kabel auf SAT überzeugen

    Du bist doch 33 (laut Profil) zieh aus in dein eigenes Haus/Wohnung und mach was du willst.. :rolleyes:

    Wenn es deinem Vater gehört, kann er auch damit machen was er will…
    Und wenn er nicht will, dann will er nicht…. (ist ein erwachsener Mensch das sollte man respektieren…)

    Allerdings hat bei meinen Eltern der Kostenfaktor und die Unabhängigkeit gesiegt (einmalige Anschaffungskosten… und keine Bindung an einen Kabelanbieter dem man dann, was die Programmauswahl angeht, hilflos ausgeliefert ist…) allerdings waren meine Eltern offen für Beratung und haben meine Einmischung gewollt…
    ;)
     
  4. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.087
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Eine harte Nuss...Vater zum Umstieg von Kabel auf SAT überzeugen

    Zu 1:
    Keine kontinuierliche Verschlechterung, entweder Bild o.k. oder nicht, je größer der Reflektor umso besser die Schlechtwetterreserve.
    Zu 2:
    a) ASTRA empfiehlt einen Mindestdurchmesser von 60 cm, damit Störungen von Nachbarsatelliten nicht auftreten können.
    b) Nach Norm ist bei Einzelanlagen ein Träger-Rausch-Verhältnis von 12 dB analog und digital gefordert = Durchmesser 45 cm.
    c) Für Mehrteilnehmeranlagen ist nach Norm ein C/N von analog 15 dB und digital ebenfalls 12 dB gefordert = Durchmesser > 80 cm:

    Vermutlich teilt dir umgehend jemand mit, dass die Norm Unfug und die Fachleute "widerspenstig" sind und 33 cm völlig ausreichen.

    Mit etwas Kreativität kann man eine Offsetantenne meistens auch so anbringen, dass sie wenig auffällt. Ansonsten gibt es nur noch harte Lösungen: Den Vater wechseln oder Hotel Mamma verlassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2008
  5. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.436
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Eine harte Nuss...Vater zum Umstieg von Kabel auf SAT überzeugen

    Laut Astra statistisch 12 x im Jahr. Habe in fast 4 Jahren selbst bei Multiempfang selten einen Totalausfall bemerkt.

    Wenn alledings draußen die Welt untergeht, es aus 10000m hochreichenden schwarzen Wolken stark schüttet, glotzt niemand mehr schön Sat-TV. Auch nicht mit ner 100derter Schüssel.:winken:
     
  6. NiceIce

    NiceIce Junior Member

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Dortmund
    AW: Eine harte Nuss...Vater zum Umstieg von Kabel auf SAT überzeugen

    @Charly1511

    Man braucht also tatsächlich eine 80er Schüssel?
    Ich habe hier den aktuellen Katalog von Technisat und laut denen braucht, bei Empfang von nur einem SAT, solch große Schüsseln kein Mensch mehr.

    Die Hauswand ist keine so gute Idee. Das würde Löcher in Klinkern bedeuten.

    @Nadine

    Das Haus gehört meinen Eltern, aber ich will ja nur ihr bestes. ;-)
    Im Moment scheint die monatliche Kostenersparnis die "hässliche Schüssel" noch nicht aufzuwiegen. Aber ich arbeite dran... ;-)
     
  7. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.436
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Eine harte Nuss...Vater zum Umstieg von Kabel auf SAT überzeugen

    Da bleibt doch dann die Schüssel quasi für immer und die 4 Schrauben sieht man (fast)nicht. Meine 90er sitzt auch am hintersten Garagenklinker. Von der Straße aus kaum sichtbar und meine Regierung muss sich das Monster auch nicht von der Terasse/Garten aus ansehen. Meine Testschüsseln im Garten schon. Aber die werden nur gelegentlich angebracht.;)
     
  8. JPD

    JPD Senior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2007
    Beiträge:
    289
    AW: Eine harte Nuss...Vater zum Umstieg von Kabel auf SAT überzeugen

    Hi,

    also wir haben auch umgestellt. Damals musste ich auch meine Eltern davon überzeugen. Ich konnte mit speziellen Spartensendern wie TerraNova, BahnTV oder mal der kompletten Vielfalt der Öffentlich-Rechtlichen überzeugen, vor allem auch mit den Kosten. Allerdings gibt es TerraNova leider nicht mehr - einer der wenigen guten Sendern damals. Noch ein überzeugender Grund war 2004 eben analog auf digital umzustellen. Da KabelBW bei uns nur 22 analoge Programme im Angebot hatte, war der Umstieg recht schnell argumentiert.

    Die Installation war recht einfach. Vor meinem Zimmer habe ich ca 1,20 Meter Balkon und hinter meinem Zimmer liegt die Hauptverteilung. Der Hausanschlussverstärker wurde durch einen Multiswitch ersetzt. Die Sat-Antenne haben wir mit einer L-Halterung auf einen U-Baustein montiert. Das Gute daran: Man benötigt keinen Blitzschutz, man sieht die Antenne so gut wie nicht und dank U-Baustein spurlos abbaubar. Der Einzige Nachteil gegenüber Kabel ist bei uns der mieße UKW-Empfang, an den ich mich aber nach 3 Jahren gewöhnt habe. Wir versorgen damit 3 Stockwerke und bis jetzt hat sich niemand über schlechten Sat-Empfang geäußert. Es muss schon Katzen hageln damit das Signal zu schlecht wird (Vorraussetzung ist natürlich, dass die Schüssel genau ausgerichtet wurde).

    Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2008
  9. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Eine harte Nuss...Vater zum Umstieg von Kabel auf SAT überzeugen

    das argument funktioniert aber nicht immer. von vielen bekommt man dann zu hören : "die reichen doch !"
     
  10. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Eine harte Nuss...Vater zum Umstieg von Kabel auf SAT überzeugen

    Unabhängig davon obs mit Sat was wird oder nicht sollte man bei dieser Gelegenheit trotzdem die Verkabelung auf den neuesten Stand bringen (auch wenn die vorhandene 30 Jahre alte Kabel TV Verkabelung im Moment wunderbar funktioniert).

    Also ne Sternverteilung mit vernünftigen Antennenkabel mit zwei Kabeln pro Antennedose und dazu ne sternförmige Verteilung mit Netzwerkkabelm (hier auch am besten zwei Kabel pro Dose).
    Alles am besten in Leerohren.

    Nicht das in 5 Jahren denn doch Sat, IPTV oder Internet über Kabel genutzt werden soll und dann das Gejammer über die ungeeigneten Kabel (die fest eingeputzt in den Wänden liegen) groß ist ;-)


    BTW: Bei einer vernünfitgen Sternverkabelung können deine Eltern auch bei Kabel TV bleiben (wenn sie dann Angst vor Sat TV haben sollen sie halt weiter Kabel nutzen) und du steigst auf Sat um. Bei einem Eigenheim sollte es möglich sein das jeder Bewohner seinen Wunschempfangsweg erhält.
    Und das Argument der hässlichen Schüssel ist nicht tragbar. Es geht hier um ein Stück Blech von 1m². Deswegen auf seinen gewünschten TV Empfang zu verzichten ist einfach lächerlich. Wobei du da wohl leider nichts tun kannst wenn sich deine Eltern querstellen.
    Aber du kannst ja auch mal vorschlagen die Schüssel in den Garten zu stellen. Evtl. finden sie das nicht so schlimm wie ne Schüssel am Haus.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2008

Diese Seite empfehlen